Schein – Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Entwicklung Option/Optionsschein

CFD Service – 76,4% verlieren Geld

In diesem Ratgeber geht es um die Entwicklung der Option (Optionsschein). Bei Optionen handelt es sich, im Gegensatz zu Optionsscheinen, nicht um verbriefte Wertpapiere. Für die unterschiedlichen Bezugspreise und Laufzeiten ist immer nur eine bestimmte Option zu finden. Bei Optionsscheinen ist dies grundsätzlich anders. In diesem Fall sind für den gleichen Basispreis und Bezugszeitraum unzählige, diverse Optionsscheine vorhanden. Betrachtet man das Bezugsverhältnis von Optionen auf Aktien, so bezieht sich eine Option im Allgemeinen auf eine Aktie. Bei einem Optionsschein gibt es hingegen oft ein Bezugsverhältnis von 1:10, sodass also zehn Scheine notwendig wären, um hierfür eine Aktie zu erwerben.

  • Entstehung der Optionen geht auf Tulpenzwiebeln zurück
  • Optionen und Optionsscheine sind unterschiedliche Finanzinstrumente
  • Verschiedene Einflussfaktoren auf die preisliche Entwicklung von Optionen
  • Die Griechen: Delta, Omega, Vega, Theta

1. Die „Option“: Geschichtlicher Rückblick

Bevor ein Anleger in den Handel mit Optionen einsteigt, sollte er sich zunächst mit der doch recht ungewöhnlichen Entstehung dieses Finanzinstruments beschäftigen. Hierzu ist es erforderlich, einige Jahre in der Geschichte zurückzublicken. Die Reise geht dabei in die Niederlande des 17. Jahrhunderts. Damals erfreute sich eine ganz bestimmte Pflanze immer größerer Beliebtheit; und doch hätte sie ein ganzes Land beinahe in den Ruin getrieben: die Tulpe, an der sich heute viele Menschen im eigenen Garten erfreuen. Zwischen dem 16. und dem 17. Jahrhundert kam die Tulpe aus der Türkei in die Niederlande. In den ersten Jahren fand die Pflanze allerdings kaum Beachtung.

Die Tulpe als Trendobjekt

Nach und nach begannen jedoch niederländische Züchter damit, die bislang noch einfarbige Pflanze zu kreuzen. Es entstanden neue Arten und Farben, die bei den Niederländern großes Interesse hervorriefen. Immer mehr Konkurrenz entstand, jeder Züchter wollte ein eigenes, besonderes Exemplar erschaffen. Weil das Angebot begrenzt war und die Nachfrage stetig wuchs, waren auch die Preise entsprechend hoch. Es entstand die Situation, dass es möglich war, mit dem Züchten sowie dem Handel von Tulpen viel Geld zu verdienen. Allerdings muss erwähnt werden, dass es sich dabei nicht mehr nur um die Pflanzen handelte, sondern um die Tulpenzwiebeln. Der Trend entwickelte sich dahin, dass selbst Zwiebeln, die sich noch im Boden befanden, bereits gehandelt wurden. Somit war es unausweichlich, dass ein Handelsinstrument eingeführt werden musste, mit dem eine solche Ware gehandelt werden konnte, die es zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch gar nicht gab.

Klassischer Optionshandel bei Plus500

2. Die Entstehung der Optionen

Die Entwicklung der Option ist also auf Tulpenzwiebeln zurückzuführen. So banal dies klingen mag, so sinngemäß ist es: Der Verkäufer von Tulpenzwiebeln gab dem interessierten Käufer das Versprechen, eine bestimmte Menge von Zwiebeln zu einem bestimmten Zeitpunkt und zu einem bestimmten Preis zu verkaufen. Der Käufer verpflichtete sich, diese Zwiebeln zum vereinbarten Zeitpunkt und Preis zu kaufen. Damit waren die „Optionen“ geboren.

Der Unterschied zu heutigen Optionen

Zu den heutigen Optionen gibt es jedoch einen Unterschied. In der Vereinbarung, die im 18. Jahrhundert zwischen dem Käufer und dem Verkäufer geschlossen wurde, hatte der Käufer eine Ausübungspflicht. Demnach durfte er sich also nicht aussuchen, ob er die Zwiebeln zu dem Ausübungszeitpunkt kaufen will oder nicht. Er war dazu verpflichtet sie zu kaufen, und zwar exakt in der Menge und zu dem Preis, die vorab vereinbart wurden. Dieser doch recht große Unterschied zu heutigen Optionen hatte damals weitreichende Folgen.

Viele Handwerker verwendeten ihr gesamtes Vermögen, setzten es für ein solches Geschäft ein, in der Erwartung, dass die Preise für die Zwiebeln stetig steigen würden.

Beispiel: Ein Handwerker setzte sein Vermögen von 1.000 Gulden ein und kaufte damit die Option, in sechs Monaten Tulpenzwiebeln im Wert von 1.000 Gulden zu erhalten. Der Handwerker glaubte daran, dass die Tulpenzwiebeln in einem halben Jahr im Wert steigen würden. Angenommen, es hätte sich um eine Wertsteigerung auf 1.500 Gulden gehandelt, dann hätte er die Tulpenzwiebeln für 1.000 Gulden kaufen und wieder verkaufen können, und hätte außerdem einen Gewinn von 500 Gulden generiert.

Weiter zu Plus500: www.plus500.de

3. Spekulationsblase „Tulpenmanie“: Die Niederlande in der Krise

Das Erzielen von Gewinnen funktionierte damals auf diese Weise recht gut. Im Jahr 1637 kam es jedoch zu einem Problem. Die Entwicklung der Optionen, die im Nachhinein betrachtet viel zu schnell vonstatten ging, geriet ins Wanken. Es kam zum Einbruch der Nachfrage. Nur noch wenige Käufer glaubten daran, dass sich die Zunahme fortsetzen könnte.

In Bezug auf das eben genannte Beispiel des Handwerkers könnte es sich wie folgt abgespielt haben: Der Preis für die Tulpenzwiebeln stieg nicht wie erwartet auf 1.500 Gulden an, sondern sank innerhalb kurzer Zeit auf 100 Gulden ab. Damit stand der Handwerker nun vor der Situation, dass er Tulpenzwiebeln für 1.000 Gulden kaufen musste, die aber nur noch einen Wert von 100 Gulden hatten.

Es ist gut nachvollziehbar, in welch prekärer Situation ein Land gewesen sein musste, in dem die Bevölkerung zum großen Teil an dem Handel mit Tulpenzwiebeln beteiligt war. Allerdings muss erwähnt werden, dass diese Entwicklung nicht auf die Funktion der Optionen zurückzuführen war. Vielmehr waren es die teilweise falschen Einschätzungen vieler Marktteilnehmer. Denn zum damaligen Zeitpunkt konnte sich kaum jemand vorstellen, dass die Preise für die Zwiebeln einmal wieder sinken könnten.

Bei dem sogenannten „Tulpenwahn“ oder der „Tulpenmanie“ handelt es sich um die erste Spekulationsblase in der Wirtschaftsgeschichte. Auf die Entwicklung des Finanzinstrumentes „Option“ hatte sie jedoch keinen negativen Einfluss. Ganz im Gegenteil – Optionen sind heute für viele Märkte einsetzbar und werden bei Privatanlegern zunehmend als attraktive Geldanlage genutzt.

4. Optionen und Optionsscheine: Die Unterschiede

Mittlerweile sind Optionen und Optionsscheine beliebte Handelsinstrumente bei Anlegern. Auf den ersten Blick handelt es sich aber nicht unbedingt um leicht verständliche Finanzprodukte. Dennoch lohnt es, sich mit den Instrumenten näher zu beschäftigen, denn die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten sprechen für sich. Auch lassen sich zahlreiche Trading-Strategien abbilden, die mit anderen Derivaten nicht umsetzbar sind. Grundsätzlich handelt es sich bei Optionen und Optionsscheinen um ähnliche Produkte. Dennoch gibt es einige Unterschiede.

Erkunden Sie die Märkte mit Plus500

Optionen

Eine Option wird an einer Terminbörse gehandelt. Jeder Marktteilnehmer kann/darf Optionen an einer Terminbörse handeln, kaufen und verkaufen. Somit gibt es keinen zentralen Emittenten. Die handelbaren Optionen werden durch die Terminbörsen lediglich in Bezug auf die Laufzeiten und Ausübungspreise standardisiert. Die Marktteilnehmer können die Optionen verkaufen, ohne sie zu besitzen. Damit werden sie selbst zu Emittenten. Demnach orientiert sich die Preisbildung an Angebot und Nachfrage der Optionen.

Der Verkauf von Optionen, die ein Anleger zuvor gekauft hat (der Leerverkauf), wird als „Schreiben“ bezeichnet. Bei dem Schreiben von Call-Optionen auf die gehaltenen Aktien handelt es sich um eine beliebte Strategie von Aktieninhabern, die ein begrenztes Risiko haben. Im Ausübungsfall können sie die Aktien aus dem eigenen Bestand liefern, ohne einen Kauf am Markt zu tätigen.

Optionsscheine

Anders als Optionen werden Optionsscheine nicht an Terminbörsen gehandelt, sondern ausschließlich an normalen Wertpapierbörsen sowie außerbörslich im direkten Handel. Es gibt immer eine Bank (einen Emittenten), der stetig An- und Verkaufspreise stellt. Hier ergeben sich die Preise nicht aus Angebot und Nachfrage. Vielmehr werden die Preise vom Emittenten festgelegt.

Weiter zu Plus500: www.plus500.de

5. Preisliche Entwicklung Option/Optionsschein

Auf Grundlage des bekannten Berechnungsmodells „Black & Scholes“ sehen wir uns nachfolgend an, welche Einflussfaktoren für die Errechnung des Preises wichtig sind.

Basiswert: An erster Stelle steht der Preis des Basiswertes. Im Falle einer Aktie ist demnach der Kurs der Aktie die wichtigste Einflussgröße, die sich auf den Preis der Option auswirkt.

Volatilität: Eine weitere wichtige Rolle spielt die Volatilität des Basiswertes. Damit sind die erwarteten (künftigen) Schwankungen einer Aktie gemeint. Die Volatilität nimmt großen Einfluss auf den Optionspreis. Je höher sie ist, desto besser wirkt sich dies im Normalfall auf den Wert der Option aus. Auch der Ausübungspreis spielt für die Preisfindung der Option natürlich eine Rolle. Hieran wird festgemacht, ob eine Option zum gegenwärtigen Zeitpunkt mit Gewinn oder auch mit Verlust veräußert werden könnte.

Restlaufzeit: Nicht zuletzt spielt auch die Restlaufzeit einer große Rolle. Denn je länger eine Option noch läuft, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Aktienkurs den Ausübungspreis übertrifft.

Zinssatz: Zusätzlich muss der risikofreie, kurzfristige Zinssatz am Markt noch betrachtet werden. Nach dem genannten Bewertungsmodell hat ein Anstieg des Zinssatzes eine positive Wirkung auf die Entwicklung des Preises einer Option (Call-Option).

Dividendenzahlung: Die Dividendenauszahlung ist der letzte Einflussfaktor. Bei einer Option auf Aktien stehen jene Optionen besser da, für deren Aktien die Händler keine Dividenden zahlen müssen. Der Grund ist darin zu finden, dass es bei Auszahlungen von Dividenden besser ist, die Option auszuüben, weil ansonsten auf die Dividenden verzichtet wird.

Der CFD-Broker Plus500 ermöglicht den CFD-Handel.

6. Die Griechen – Berechnung von Elastizitäten und Sensitivitäten

Um mit Hilfe des Berechnungsmodells einen realistischen Preis errechnen zu können, werden die genannten Einflussfaktoren entsprechend integriert. Die Berechnungen werden durch griechische Buchstaben gekennzeichnet.

1. Delta

„Delta“ gibt an, wie sich der Optionen-Preis verändert, wenn sich der Kurs des Basiswertes eine Einheit verändert. Dabei bezieht sich Delta auf das Kriterium „Preis des Basiswertes“. Man könnte es auch anders ausdrücken: Nach der Dividendenauszahlung verliert die Aktie die Dividendensumme an Wert. Allerdings profitiert der Halter der Option nicht von der Auszahlung, ist jedoch betroffen durch den Wertverlust in der Aktie.

2. Omega

„Omega“ ist als Elastizität zu verstehen. Dabei handelt es sich um die prozentuale Veränderung einer Option bei einer Veränderung des Basiswertes von einem Prozent. Besteht beispielsweise ein Omega von acht, so würde eine Option um acht Prozent steigen, wenn der Basiswert um einen Prozent ansteigt. Omega ist auch als „effektiver Hebel“ bekannt.

3. Vega

„Vega“ bezieht sich auf das Verhältnis einer Option zur Volatilität eines Basiswertes. Damit soll erkennbar gemacht werden, wie ein Optionspreis reagiert, wenn die Volatilität fällt oder steigt.

4. Theta

„Theta“ bezieht sich wiederum auf die Restlaufzeit einer Option. Der griechische Buchstabe gibt an, wie stark sich der Wert der Option ändert, wenn die Restlaufzeit um einen Tag verkürzt wird.

Auch wenn es sich um sehr viele Definitionen handelt, lohnt es sich für Anleger, sich in die Thematik einzuarbeiten. Optionen-Anleger sollten die Begriffe kennen. Eine ausführliche Beschreibung der „Griechen“ ist auf dem Portal in einem weiteren Ratgeber zu finden.

Weiter zu Plus500: www.plus500.de

7. Häufig gestellte Fragen zu Optionen

1. Was ist eine Call-Option?

Bei einer Call-Option handelt es sich um ein Finanz-Produkt, welches einem Käufer das Recht gibt, einen Basiswert zu einem festgelegten Preis zu kaufen. Auch das Datum (Verfallsdatum), an dem bzw. bis zu dem die Ausübung des Rechts erfolgen kann, ist festgelegt. Als Optionsprämie wird der Betrag bezeichnet, für den eine Option gehandelt wird.

2. Was ist eine Put-Option?

Bei einer Put-Option handelt es sich um ein Finanz-Produkt, welches einem Käufer das Recht gibt, einen Basiswert zu einem festgelegten Preis zu verkaufen. Das Datum ist ebenfalls festgelegt.

3. Was ist der Basiswert einer Option?

Bei dem Basiswert einer Option handelt es sich um das Anlageprodukt, auf dem der Kurs eines Derivates beruht. Anlageprodukte können zum Beispiel Aktien, Währungen oder Rohstoffe sein.

4. Was ist das Verfallsdatum einer Option?

Das Verfallsdatum einer Option sagt aus, wann ein Finanzprodukt verfällt. In der Regel ist es immer der dritte Freitag des Verfallsmonats. Allerdings gibt es bei Wochen- und Tagesoptionen auch abweichende Daten.

5. Was ist bei einer Option der Ausübungspreis?

Bei dem Ausübungspreis einer Option handelt es sich um den Kurs, für welchen der Optionsinhaber den zugrundeliegenden Wert kaufen oder verkaufen kann. Wenn die Optionslaufzeit abgelaufen ist, kann der Inhaber der Option darüber bestimmen, ob er das Recht ausübt und zu dem Ausübungspreis verkaufen oder kaufen möchte.

Mit dem Demokonto von Plus500 den Optionshandel testen

8. Fazit Entwicklung Option/Optionsschein: Von der „Tulpe“ zum interessanten Spekulationsinstrument

Bei Optionen und Optionsscheinen handelt es sich um Spekulationsinstrumente. Die Anlageformen spekulieren auf eine gewisse Entwicklung im Rahmen eines festgesetzten Zeitraums. Aus diesem Grund wird der Handel mit Optionen auch als Termingeschäft bezeichnet. Optionen werden ausschließlich an speziellen Terminbörsen gehandelt. Für deutsche Privatanleger ist die wichtigste Börse hierfür die deutsch-schweizerische Eurex. Optionsscheine können an diversen Parkettbörsen sowie im außerbörslichen Handel unmittelbar bei dem Emittenten ge- und verkauft werden. Optionsscheine werden von Banken herausgegeben. Damit verbunden erhalten Anleger das Recht, innerhalb bzw. am Ende einer Laufzeit einen Basiswert zu einem bestimmten (Basis-) Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Bei den Basiswerten kann es sich um Aktien handeln, es gibt jedoch auch Optionsscheine auf Währungen, Anleihen, Indizes oder sogar Edelmetalle. Die sogenannten Calls sind Optionsscheine, die zum Kauf eines Basiswertes berechtigen. Put-Optionsscheine berechtigen wiederum zum Verkauf eines Basiswertes zu einem bestimmten Preis. Die Entwicklung einer Option/eines Optionsscheins hängt von zahlreichen Faktoren ab. Dazu zählen unter anderem die Restlaufzeit oder auch die Frage, ob ein Basiswert unterhalb oder oberhalb des Basispreises notiert. Die Berechnung des Preises einer Option ist indes nicht leicht. Zahlreiche Einflussfaktoren können den Wert einer Option beeinflussen. Sowohl nach oben als auch nach unten. Die Faktoren müssen in einem Berechnungsmodell zusammengefasst werden. Zwar gibt es mehrere Herangehensweisen und diverse Modelle. Zu den bekanntesten zählt jedoch das Berechnungsmodell von Black & Scholes.

Binäre Optionen Geld verdienen 2020: Tipps für das Trading-Einkommen

Bei Binären Optionen handelt es sich um ein neuartiges Handelsmodell, das Tradern seit 2009 zur Verfügung steht. Die Binären Optionen sind dabei selbst für Laien leicht verständlich und können gerade kompletten Einsteigern dabei helfen, die Funktionsweise der Börse zu verinnerlichen und zu verstehen, wie die Kursbewegungen funktionieren. Doch kann man wirklich mit Binären Optionen Geld verdienen? Dieser Frage sind wir hier auf den Grund gegangen – mit interessantem Ergebnis.

    • Wichtige Fakten zu Binäre Optionen & Geld verdienen:
  • 1. Kann man mit Binären Optionen Geld verdienen?
  • 2. Wie erkennen Sie einen seriösen Broker?
  • 3. Fazit: Man kann mit Binären Optionen Geld verdienen, aber auch verlieren
  • FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick
    • Kann man mit Binären Optionen Geld verdienen?
    • Wie bereitet man sich richtig auf den erfolgreichen Binäroptionshandel vor?
    • Muss man sich als Binäre Optionen Trader selbstständig melden?
    • Wie findet man einen seriösen Broker?
    • Warum gibt es so viele negative Erfahrungen über Binäre Optionen?
  • Noch nicht genug?
  • Die wichtigsten Infos im Überblick
  • Verwandte Artikel – Dies könnte Sie auch interessieren

Wichtige Fakten zu Binäre Optionen & Geld verdienen:

  • Binäre Optionen unterscheiden sich teilweise stark von CFDs oder Währungen
  • Der größte Unterschied ist die zeitliche Begrenzung der Optionen
  • Allerdings birgt die begrenzte Rendite der Binären Optionen das größte Risiko
  • Tatsächlich kann man als erfahrener Trader trotzdem mit Binären Optionen Geld verdienen
  • Einsteiger sollten jedoch keine zu großen Erwartungen an den Binäroptionshandel stellen
  • Stattdessen kann man Binäre Optionen als Hobby betrachten
  • Eventuell erzielt man mit diesem Hobby schließlich auch ein kleines Zusatzeinkommen

Inhalt:

iq_option Weiter zur Anmeldung: www.iqoption.com

1. Kann man mit Binären Optionen Geld verdienen?

Binäre Optionen & Geld verdienen – ein umstrittenes Thema. Einige Trader verurteilen den Binäroptionshandel als Betrug und geben an, ihr ganzes Geld beim Versuch verloren zu haben, mit den Binären Optionen Erfolge zu erzielen. Andere Trader prahlen hingegen mit Ihren Reichtümern, die sie sich durch den Binäroptionshandel anhäufen konnten und halten grinsend ihre Rolex in die Kamera, während sie auf einer Yacht posieren.

Die Wahrheit ist: Keine dieser beiden Szenarien spiegelt tatsächlich die Wirklichkeit wider. Binäre Optionen sind kein Betrug, wie die Regulierung der Broker durch bekannte Aufsichtsbehörden und die Tatsache beweist, dass sich der Binäroptionshandel bereits etablieren konnte. Verlieren Trader ihr Kapital beim Binäroptionshandel innerhalb weniger Stunden, ist meist ein fehlendes Hintergrundwissen Schuld daran – das Üben im Demokonto hätte dabei geholfen, den Binäroptionshandel realistisch zu sehen und erfolgreicher zu handeln. Kritik über den Anbieter findet sich dann häufig im Binäre Optionen Forum.

Allerdings sind auch große Reichtümer, die mit dem Binäroptionshandel erzielt wurden, häufig mehr Schein als Sein: Investiert man nicht als erfahrener Profi-Trader von Beginn an mehrere Zehntausend Euro in den Binäroptionshandel, wird man kaum zum Multimillionär werden, indem man Binäre Optionen handelt. Stattdessen kann man durchaus mit Binären Optionen Geld verdienen – die Gewinne halten sich dabei jedoch in der Praxis häufig in Grenzen und da zwei Gewinne nötig sind, um einen Verlust komplett auszugleichen, wird man sich auch als erfahrener Profi-Trader zu Beginn beim Binäroptionshandel kaum von der Stelle bewegen können.

Binäre Optionen sind weder Betrug, noch kann man damit bislang zum Millionär werden. Stattdessen sollte man den Binäroptionshandel zunächst als Hobby betrachten und sehen, was letztendlich wirklich dabei herauskommt – meist können erfolgreiche Binäroptionstrader mit dem Handel ein attraktives Zusatzeinkommen erwirtschaften und sich damit kleinere „Träumchen“ verwirklichen.

Das IQ Option Bildungsangebot hilft Tradern beim Handel.

2. Wie erkennen Sie einen seriösen Broker?

Damit man an der Börse schnell Geld verdienen kann, muss man sich von Beginn an für einen seriösen Broker entscheiden. Diesen erkennt man an folgenden Merkmalen:

  • Regulierung
  • Einlagensicherung
  • Transparenz
  • Bildungsangebot
  • Support
  • Auszeichnungen
  • Erfahrungen

In erster Linie stellt ein seriöser Broker sicher, dass Kunden mit Binäre Optionen Geld verdienen & Erfahrungen sammeln können, ohne dabei um ihr Kapital oder ihre Daten fürchten zu müssen. Dies wird durch eine vertrauenswürdige Regulierung durch die CySEC oder eine andere europäische Aufsichtsbehörde gewährleistet. Auch die Einlagensicherung, die sowohl gesetzlich als auch freiwillig erfolgen sollte, sorgt ebenso für Sicherheit wie ein hohes Maß an Transparenz. Auch am Kundenservice kann man erkennen, ob ein Broker seriös arbeitet: Wird ein umfassendes Bildungsangebot zur Verfügung gestellt und ist ein kompetenter und deutschsprachiger Kundensupport verfügbar, ist dem Broker daran gelegen, dass seine Kunden erfolgreich handeln und mit Binären Optionen Geld verdienen können. Auszeichnungen von bekannten Institutionen und positive Kundenmeinungen runden den Eindruck eines seriösen Brokers schließlich optimal ab.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Einen seriösen Broker erkennt man in erster Linie an einem hohen Maß an Sicherheit, das durch eine verlässliche Regulierung, eine umfassende Einlagensicherung und ausreichend Transparenz sichergestellt wird. Darüber hinaus sprechen auch ein umfangreiches Bildungsangebot, ein kompetenter Support und positive Erfahrungen von Experten und Tradern für die Seriosität eines Brokers.

Seriöse Broker wie BDSwiss erkennt man auch an einem gut erreichbaren Support

3. Fazit: Man kann mit Binären Optionen Geld verdienen, aber auch verlieren

Binäre Optionen & Geld verdienen ist kein Widerspruch in sich: Mit ausreichend Erfahrung und einem seriösen Broker ist es durchaus möglich, mit Binären Optionen Geld zu verdienen. Die Einkünfte beschränken sich dabei jedoch in der Regel auf einen kleinen Zusatzverdienst – sofern man denn tatsächlich Gewinne erzielt. Trader dürfen nämlich nie vergessen, dass man mit Binären Optionen blitzschnell auch seinen kompletten Einsatz verlieren kann.

iq_option Weiter zur Anmeldung: www.iqoption.com

FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick

Kann man mit Binären Optionen Geld verdienen?

Als erfahrener Trader kann man durchaus mit Binären Optionen Geld verdienen. Trader sollten dabei jedoch nie vergessen, dass man sein Geld dabei ebenso leicht wieder verlieren kann und dass nach einem Verlust zwei Gewinne nötig sind, um diesen Verlust auszugleichen.

Wie bereitet man sich richtig auf den erfolgreichen Binäroptionshandel vor?

Zunächst sollte man sich ein möglichst umfangreiches Hintergrundwissen zum Binäroptionshandel aneignen, indem man Online-Ratgeber und Fachliteratur durchstöbert. Auch Webinare oder Lernvideos können dabei von Nutzen sein. Der letzte Schritt ist daraufhin schließlich der praktische Handel im Demokonto.

Muss man sich als Binäre Optionen Trader selbstständig melden?

Möchte man tatsächlich hauptberuflich Binäre Optionen handeln, muss man sich selbstverständlich selbstständig melden. Allerdings muss das Finanzamt über jeden Cent, den man mit dem Handel Binärer Optionen verdient, informiert werden. Wenden Sie sich bei Fragen hierzu am besten an Ihren Steuerberater.

Wie findet man einen seriösen Broker?

Mit einem Binäre Optionen Broker Vergleich erleichtern Sie sich die Suche nach einem seriösen Broker ungemein. Testen Sie die Anbieter daraufhin jedoch auch auf Basis Ihrer individuellen Kriterien und stellen Sie sicher, dass es sich bei dem Unternehmen um einen seriösen Partner handelt, indem Sie ihn auf Regulierung, Einlagensicherung und Co. überprüfen.

Warum gibt es so viele negative Erfahrungen über Binäre Optionen?

Negative Erfahrungen mit dem Binäroptionshandel sind häufig in Online-Foren zu finden. Teilweise sind solche Erfahrungen selbstverständlich auch berechtigt – häufig machen Einsteiger jedoch in Online-Foren ihrem Ärger darüber Luft, dass sie ihr ganzes Geld innerhalb weniger Minuten verloren haben. Die Tatsache, dass fehlendes Hintergrundwissen und keine praktische Umsetzung im Demokonto Schuld an der Misere tragen, wird dabei meist verschwiegen.

Noch nicht genug?

Auf der Suche nach dem besten Broker kann Ihnen sicher unser Binäre Optionen Broker Vergleich zunutze sein und auch im Demokonto Vergleich finden Sie kundenfreundliche Unternehmen, die ihren Kunden ein Demokonto zur Verfügung stellen. In unserem Ratgeber-Bereich erwarten Sie indes weitere, hilfreiche Informationen zum Angebot der einzelnen Broker und zum Binäroptionshandel im Allgemeinen, die Ihnen vielleicht dabei von Nutzen sein können, wenn Sie mit Binären Optionen Geld verdienen möchten.

Die wichtigsten Infos im Überblick

In der Praxis kann man durchaus mit Binären Optionen Geld verdienen – sofern man genügend Erfahrung mitbringt und keine falschen Erwartungen an den Tag legt. Tatsache ist nämlich, dass man beim Binäroptionshandel sein Geld schneller verliert, als dass man es gewinnt. Bringt man jedoch ein ausreichendes Hintergrundwissen, genug Kapital und einen seriösen Broker als Partner mit, kann man mit dem Binäroptionshandel durchaus ein attraktives Nebeneinkommen erwirtschaften. Einen empfehlenswerten Partner finden Trader dabei in unserem Testsieger IQ Option, der durch zahlreiche Vorteile begeistern kann. Welche das sind, erfahren Sie in unserem Erfahrungsbericht oder auf der Website des Brokers!

Die Besten Binäre optionen Anbieter auf einen Blick!

Wie steht es um Ihre Trading-Ausbildung? Sind Sie noch blutiger Anfänger und befinden sich noch mitten im Lernprozess? Möchten Sie unbedingt in die Welt des Tradings einsteigen? Was wissen Sie bereits über binäre Optionen? Vielleicht möchten Sie genau dieses neuartige, interessante Finanzinstrument handeln und sich ein Nebeneinkommen verdienen? Man kann es nicht verleugnen, binäre Optionen sind ein vielseitiges und enorm profitables Finanzinstrument, bei dem auf zahlreiche Wege gewonnen werden kann. Bevor Sie allerdings in der Lage sind, konstante Gewinne mit binären Optionen zu machen und Ihren Lebensunterhalt durch den Handel bestreiten können, gibt es eine Menge zu lernen. Zunächst müssen Sie sich auf die Suche nach dem besten binären Option Broker begeben, was keine einfache Aufgabe ist. Das Geschäft mit binären Optionen ist gigantisch und es gibt hunderte Broker, zwischen denen man wählen kann. Es ist kaum möglich, den besten binäre Optionen Broker zu finden, denn jeder Trader hat andere Vorzüge und Punkte, die einem wichtig sind. Unser Ziel ist es, Anfängern den Einstieg in die Welt der binären Optionen einfacher zu gestalten und ihnen jede Menge Tipps & Tricks an die Hand geben, mit denen die Erfolgschancen verbessert werden. Lesen Sie unsere Empfehlungen zu Brokern durch und erfahren Sie, auf welche Punkte man bei der Brokerwahl besonders gut achten sollte. Packen wir es an!

Was ist der Handel mit binären Optionen?

Bevor wir uns mit dem Rechercheteil für Ihren besten binären Optionen Broker befassen, überprüfen wir doch kurz einmal Ihren aktuellen Wissensstand rund um das Thema binäre Optionen – genauer gesagt, den Handel dieses Finanzinstrumentes. Um den Handel mit binären Optionen wirklich verstehen zu können, müssen Sie natürlich zunächst ein fundiertes Wissen darüber haben, was genau binäre Optionen eigentlich sind. Im Allgemeinen sind binäre Optionen eine Form des Handels, die so gestaltet wurde, dass es letztendlich nur zwei mögliche Ergebnisse gibt. Entweder man gewinnt den eingegangenen Trade und erhält somit einen vorab vereinbarten Festpreis oder verliert eben, allerdings nur den Betrag, den man gesetzt hat. Wie Sie bereits sehen können, unterscheidet sich der Handel mit binären Optionen nicht sonderlich vom regulären Forexhandel.

Der Handel mit binären Optionen ist allerdings deutlich einfacher und man braucht wirklich nicht lange, bis man selbst aktiv in den Handel einsteigen kann. Dies macht den Handel mit binären Optionen so beliebt und zu einer interessanten Möglichkeit für Neulinge, die ersten praktischen Erfahrungen mit den weltweiten Finanzmärkten zu sammeln. Zudem, sind beim Handel mit binären Optionen – deutlich schnellere Auszahlungen möglich, während das Risiko auf ein Minimum reduziert wird. Während viele der Ansicht sind, der Handel mit binären Optionen sei so einfach wie ein Kinderspiel, sollte man sich stets darüber im Klaren sein, dass ohne angemessene Prognosen und dem kontinuierlichen Einholen und Auswerten aktuellster Nachrichten und natürlich analytischen Fähigkeiten, die Sache nicht ganz so einfach ist, wie viele denken. Natürlich sind Positionen schnell geöffnet und geschlossen, doch weiß man nicht zu jedem Zeitpunkt genau, was man eigentlich tut, endet das Unterfangen schnell in einem Glücksspiel.

Beste Binary Options Brokers

Review

Review

Review

Was genau sind binäre Optionen Broker?

Geht es um die Wahl des besten binäre Optionen Broker, so sollte man zunächst einmal das Angebot recherchieren. Bevor man überhaupt in der Lage ist, die einzelnen Broker richtig miteinander vergleichen zu können, muss man natürlich wissen, was genau ein Broker ist, welche Aufgaben dieser erfüllt und inwiefern sich die einzelnen Anbieter voneinander unterscheiden. Wenn Sie auf der Suche nach dem besten binären Optionen Broker für Ihre Bedürfnisse sind, so empfiehlt es sich, einen Broker zu suchen, der sich genau auf dieses Finanzprodukt spezialisiert hat. Broker sind in der Regel Tochtergesellschaften oder Firmen, die unter einem großen Finanzdienstleistungsunternehmen agieren. Dadurch gelten die Anbieter als zuverlässiger und Trader bzw. potentielle Kunden sind eher gewillt, bei einem großen, renommierten Unternehmen in den Handel einzusteigen, statt sich ein Konto bei einem kleinen, unbekannten Anbieter. Wir empfehlen jedem, sich nicht nur eine Expertise im Handel mit binären Optionen anzueignen, sondern zudem bei der Brokerwahl auf ein hohes Maß an Sicherheit zu achten.

Wie erkenne ich die besten binäre Optionen Broker?

Wenn Sie nun denken, dass wir einfach alles über die Wahl des besten binären Optionen Brokers nennen, das man auch auf den entsprechenden Webseiten der Broker zu lesen bekommt, liegen Sie falsch. Auf diversen Webseiten werden immer wieder Listen der besten binären Optionen Broker veröffentlicht, doch gibt es mittlerweile so viele Anbieter, so dass eine faire Bewertung aller Broker nicht möglich ist. Sie müssen selbst aktiv werden und die Anbieter miteinander vergleichen und was ebenfalls wichtig ist – unterschiedliche Trader haben unterschiedliche Ansprüche. Als Neuling sollte man in erster Linie darauf achten, dass der gewählte Broker eine intuitive Plattform zu bieten hat, bei der man nicht das Gefühl bekommt, hoffnungslos verloren zu sein. Zudem sollte man sich schlau machen, ob es ein Bonusprogramm gibt und welche Bedingungen und Konditionen erfüllt werden müssen, um sich einen solchen Bonus zu sichern. Vielleicht gibt es aber auch noch ganz andere Punkte, die Ihnen persönlich bei einem Broker wichtig sind. Um Ihre Recherchen so effizient und angenehm wie möglich zu gestalten, haben wir eine Liste mit Punkten erstellt, die wir bei einem Broker besonders wichtig finden:

Erstklassiger Ruf und Ansehen
Man sagt, ein guter Ruf eilt einem stets voraus und auch in der Welt der binären Optionen zeigt sich immer wieder, wie wahr das alte Sprichwort doch ist. Befindet sich ein Broker unter heftiger Kritik und wird überall schlecht von diesem Broker gesprochen, so werden wahrscheinlich auch Sie nicht wirklich davon überzeugt sein, ein Konto bei diesem Anbieter zu eröffnen. Natürlich kann es schnell passieren, dass ein Broker mal besser und mal schlechter dargestellt, viel wichtiger ist dabei zu überprüfen, was an den Anschuldigungen dran ist. Stattet man den zahlreichen Foren, Webseiten, Gemeinschaften und sozialen Netzwerken einen Besuch ab und wird überwiegend positiv von einem Broker gesprochen, so kann man diesen Broker in die Liste der persönlichen besten binäre Optionen Broker aufnehmen und weitere Punkte vergleichen. Die Reputation eines Brokers liefert jedenfalls erste Hinweise darüber, wie beliebt und somit auch seriös ein Broker wirklich ist. Zudem gibt es viele Bewertungswebseiten, auf denen auch Broker für binäre Optionen und andere Finanzinstrumente miteinander verglichen werden. Diese sollte man natürlich auch überprüfen.

Vielversprechende Zuverlässigkeit
Wenn man sich nicht selbst von einem Broker überzeugt hat und schon seit längerer Zeit Kunde ist, kann man unmöglich eine Aussage darüber treffen, ob dieser Broker auch wirklich zuverlässig ist. Einerseits findet man auf den entsprechenden Webseiten der Broker jede Menge Informationen und Features, die einen annehmen lassen, dass es sich durchaus um einen zuverlässigen Broker handeln muss, doch der Schein kann auch in diesem Geschäft trügen. Wenn Sie binäre Optionen Broker miteinander vergleichen wollen, so sollten Sie zwei Punkte genau überprüfen. Kein einziger Anbieter schafft es auf die Liste der potentiell besten Broker, wenn sie nicht offiziell lizenziert und durch eine nationale Behörde kontrolliert werden.

Zuverlässige Broker bieten auch diverse Schutzmechanismen, wie beispielsweise Einlagensicherung. Auf diese Weise wissen Kunden, dass der Broker nicht einfach mit seiner Einzahlung abhauen kann. Schutz sollte grundsätzlich zwei Faktoren abdecken – zum einen Schutz der persönlichen Daten und zum anderen Schutz der Gelder – und viele Broker bieten heute sogar mehrfachen Schutz. Entscheiden Sie sich z.B. für einen Broker, der seinen Hauptsitz irgendwo in der EU hat, so muss dieser auch in der EU lizenziert sein und reguliert werden. Sind diese Bedingungen erfüllt, so kann man sicher sein, dass es sich auch wirklich um einen zuverlässigen Broker handelt.

Einwandfreier Kundensupport
Ein Broker oder Anbieter, der über keinen Kundensupport verfügt, hat auf dem heutigen Markt keinerlei Überlebenschancen. Anbieter für binäre Optionen haben Webseiten, Handelswerkzeuge, verschiedene Plattformen und jede Menge anderer Bereiche zu bieten, zu denen man eventuell Fragen hat. Um es zu den besten binären Optionen Brokern zu schaffen, muss ein Anbieter einen einwandfreien Kundensupport bieten können, der idealerweise rund um die Uhr zu erreichen ist. Viele Anbieter liefern ihren Kunden nicht nur das, sondern das Supportteam kann auch noch in verschiedenen Sprachen kontaktiert werden.

Viele Broker agieren auf internationaler Ebene, wodurch sich auch der mehrsprachige Kundensupport erklären lässt. Wenn Sie mehrere Broker miteinander vergleichen, achten Sie auch darauf, wie viele Möglichkeiten der Kontaktaufnahme geboten werden. Besonders beliebt sind Telefonkontakt, Live-Chat, Email-Support und Fax. Ein guter Support ist vor allem für angehende Trader ein wichtiger Faktor, denn gerade in seinen Anfängen hat man oftmals viele Fragen, die man beantwortet haben möchte.

Intuitive Plattform

Die angebotene Handelsplattform ist ein besonders kritischer Punkt und macht nicht selten den Unterschied zwischen einem mittelmäßigen und dem besten binäre Optionen Broker aus. Mit einer guten Handelsplattform sind Analyse und Einschätzungen der Märkte schnell und effizient durchgeführt, während man bei einer schlechten Handelsplattform oftmals das Gefühl bekommt, hoffnungslos verloren zu sein und den Handelstag am Liebsten sofort wieder aufhören will.
Bevor Sie sich für einen bestimmten Broker entscheiden, untersuchen Sie auf jeden Fall die angebotene Handelsplattform. Die beste Plattform und die tollsten Features, bringen Ihnen nur wenig, wenn Sie sich nicht mit der angebotenen Plattform anfreunden können. Viele Broker bezeichnen ihre Software als „intuitiv“, doch nicht alle können in der Praxis halten, was sie versprechen. Für erfahrene Trader sind es vielleicht die Features, die sie erst einmal gründlich testen wollen, bevor sie sich für einen Broker entscheiden. Vielleicht haben Sie besondere Wünsche und Anforderungen an eine Handelsplattform? Lassen Sie es sich keinesfalls nehmen, die Handelsplattform auf Herz und Nieren zu testen.

Attraktives Bonussystem
Es gibt eine nicht geschriebene Regel die besagt, dass die besten binären Optionen Broker auch die besten Boni im Angebot haben. Zugegeben, einen tollen Bonus zu bekommen, ist eine tolle Sache, doch sollte man diesem Punkt nicht allzu viel Gewichtung zusprechen. Erfahrene Trader betrachten zu großzügige Bonusangebote oftmals sogar als Warnzeichen. Wollen Sie auch wissen warum? Der Grund ist eigentlich ganz einleuchtend. Neue Broker müssen es doch irgendwie schaffen, Aufmerksamkeit zu erregen und die Trader für sich zu gewinnen. Allerdings sind in der Praxis nicht alle Broker so gut, wie ihre Bonusangebote. Oftmals versuchen neue Broker mit erstaunlich hohen Bonusangeboten die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, weil sie in anderen Bereichen nicht mehr zu bieten haben, als ihre Konkurrenten.

Lassen Sie sich also nicht von tollen Bonusangeboten in die Irre führen, sondern überprüfen Sie, was der entsprechende Broker sonst noch zu bieten hat. Überprüfen Sie stets, was ein Broker sonst noch zu bieten hat oder welche Dinge er nicht zu bieten hat. Fällt die Entscheidung zwischen zwei Brokern schwer, die beide die gleichen Features und Vorteile aufweisen, so kann der angebotene Bonus durchaus als letzte Entscheidungshilfe herangezogen werden.

Zusätzliche Annehmlichkeiten
Während ein attraktiver Bonus natürlich immer wünschenswert ist, zeichnen sich bestimmte Broker vielleicht auch noch durch diverse Zusatzfeatures und Annehmlichkeiten aus, die einem gefallen. Features wie ein Bildungszentrum, in welchem Neulinge jede Menge Informationen und Materialien rund um den Handel mit binären Optionen erhalten, sind nicht zu verachten. Je nach Broker können sich diese Annehmlichkeiten unterscheiden und reichen von der Möglichkeit, eine Vielzahl an Instrumenten als binäre Optionen handeln zu können, bis hin zum persönlichen Kundenbetreuer, den man im Problemfall jederzeit kontaktieren kann. Grundsätzlich sollte man diese Annehmlichkeiten nicht überbewerten. Sie sind „angenehm“ zu haben, allerdings kann man in der Regel auch sehr gut ohne leben.

Wo finde ich den besten binären Optionen Broker?

Um unseren ultimativen Ratgeber zu verbessern, haben wir ein paar praktische Ideen und Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie es vielleicht einfacher haben, den für Sie besten binären Optionen Broker zu ermitteln. Lesen Sie die folgenden Punkte einfach durch, wir hoffen, dass Sie Ihnen bei Ihrer Entscheidung helfen werden:

  • Überprüfen, was Ihnen wichtig ist – so angetan die Welt doch von einem bestimmten Broker sein mag, in erster Linie muss er die Dinge zu bieten haben, die Ihnen persönlich am Herzen liegen und niemandem sonst. Beispielsweise legen Anfänger oftmals besonderen Wert auf eine übersichtliche, intuitive und einfach zu bedienende Handelsplattform, mit dem sie schnell zurecht kommen. Auch Bildungsmaterialien sind in der Anfangsphase gerne gesehen, während andere wiederum erwarten, dass sie regelmäßig mit Prognosen und Tipps von Experten versorgt werden. Ein Trader bevorzugt den 60 Sekunden Handel, während ein anderer ein großes Angebot an binären Optionsarten erwartet. Achten Sie in erster Linie auf die Dinge, die Ihnen bei einem Broker wichtig sind!
  • Führen Sie stets eigene Recherchen durch – wenn die Motivation Sie packt, lassen Sie es sich keinesfalls nehmen, eigene Recherchen durchzuführen. Dies ist keine allzu schwierige Aufgabe und es muss auch nicht sonderlich viel Zeit dafür aufgewendet werden. Da Sie am besten wissen, welche Features und Optionen Ihnen wichtig sind – mit Suchmaschinen werden Sie schnell fündig. Mit Sicherheit werden Sie in den Ergebnissen den besten binäre Optionen Broker für Ihre Ansprüche finden.
  • Empfehlungen sind nie verkehrt – erhalten Sie von Freunden oder vertrauenswürdigen Tradern Empfehlungen für einen Broker, so sollten Sie diese auf jeden Fall überprüfen. In der Regel reicht es schon aus, die Webseite des entsprechenden Brokers aufzusuchen, um sich ein Bild davon zu machen, ob dieser wirklich Ihren Vorstellungen entspricht oder nicht. Grundsätzlich sollten Sie sich stets alle Informationen einholen, die Sie bekommen können. Nur so ist es möglich, eine „informierte Entscheidung“ fällen zu können.
  • Lesen Sie Erfahrungsberichte – in vielen Foren für Trader wird man schnell fündig und erhält eine Menge Erfahrungsberichte zu Brokern. Lesen Sie sich diese Erfahrungsberichte gründlich durch, denn oftmals erhält man wertvolle Informationen, die nicht auf den entsprechenden Webseiten der Anbieter zu finden sind. Es ist Ihre Aufgabe, die Vor- und Nachteile abzuwägen und mit etwas Glück, finden Sie auf diese Weise schnell den.
  • Testen Sie die Broker – bevor Sie sich für einen bestimmten Broker festlegen, führen Sie einen „Härtetest“ durch und testen den Broker in allen Bereichen. Natürlich geht dieser Schritt mit gewissen Risiken einher, doch sollten Sie sich daran gewöhnen, Risiken einzugehen, denn dies gehört einfach zum Traderleben dazu. Wählen Sie die besten binäre Optionen Broker Ihrer Liste und testen Sie, was diese wirklich zu bieten haben. Im Idealfall, bieten diese ein kostenfreies Demokonto, mit dem man die angebotene Handelsplattform untersuchen kann.

Wie ermittelt man nun den besten binären Optionen Broker?

Wenn Sie sich mehrere Webseiten und Broker angesehen haben und eine Liste mit potentiellen Brokern erstellt haben, müssen diese noch richtig miteinander verglichen werden, um sozusagen die Spreu vom Weizen zu trennen. Insbesondere als Anfänger sollte man nicht bei zu vielen Anbietern gleichzeitig tätig sein – also ist es wichtig, die Liste entsprechend zu kürzen, so dass nur noch die Broker übrig bleiben, die wirklich all Ihre Anforderungen erfüllen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen Features und Stichpunkte, die Sie eventuell bei Ihrer Wahl berücksichtigen möchten:

  • Mindesteinzahlung – die meisten Anbieter setzen eine gewisse Mindesteinzahlung voraus, um sich ein Konto zu eröffnen. Sollte dieser zu hoch sein, so begeben Sie sich lieber auf die Suche nach einem Broker, mit geringeren Anforderungen!
  • Handelbare Produkte – je mehr Produkte für den Handel verfügbar sind, desto größer ist natürlich auch die Chance, dicke Gewinne mit nach Hause zu nehmen. Die meisten Broker bieten mehr als 30 handelbare Produkte, wobei wir auch schon Anbieter gesehen haben, die zwischen 10 und 15 Produkten im Angebot hatten, was doch etwas zu wenig ist. Denken Sie daran: Je weniger handelbare Produkte, desto eingeschränkter gestaltet sich Ihr Handel.
  • Werden bestimmte Trader zugelassen – Broker können gewisse Ansprüche an ihre Kunden haben, wobei meist der Wohnort das entscheidende Kriterium für Broker ist. Insbesondere Einwohner aus den USA oder Kanada dürfen bei manchen Brokern nicht handeln. Dies lässt sich natürlich nicht damit begründen, dass die jeweiligen Broker einen Hass auf diese Länder haben, sondern dadurch, dass dort andere Regulierungen greifen, als es beispielsweise bei uns in der Europäischen Gemeinschaft der Fall ist.
  • Maximale Handelsmenge – als Anfänger verläuft der Handel in der Regel in kleinen Beträgen, doch ehe man sich versieht, steht man als erfahrener Trader da und will nach den Sternen greifen. Je nach Handelsstil und Kapitaldecke, sollten Sie sich auch die maximalen Handelsmengen genauer unter die Lupe nehmen. Je größer der riskierte Betrag, desto größer können natürlich auch die potentiellen Gewinne ausfallen!

Mit diesem Tipps dürfte Ihnen die Wahl des besten binären Optionen Brokers deutlich einfacher fallen und Sie werden es zudem leichter haben, die wichtigen Punkte zu vergleichen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Investition in binäre Optionen für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!:

Broker Early Expire Average Return Min Deposit Min Trade Rating More
90% $ 10 $ 1 ★★★★★
95% $ 10 $ 1 ★★★★★
× 95% $ 250 $ 1 ★★★★★
× 85% $ 10 $ 1 ★★★