Optionyard Test und Erfahrungen

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Optionyard Erfahrungen

Achtung: Optionyard nimmt aktuell keine Kunden aus Deutschland an. Bitte nutze unseren Broker Vergleich und wähle einen alternativen Broker wie IQ Option oder BDSwiss.

Einer der Neulinge im Bereich der binären Optionen ist Optionyard. Die generell internationale und offene Ausrichtung des Brokers macht ihn für viele Interessierte attraktiv. Das sehr werbend klingende Angebot spricht besonders Einsteiger an, die auf das schnelle Geld aus sind. Ob diese Versprechungen mit Optionyard tatsächlich eingehalten werden können haben wir in unserem Test einmal kritisch unter die Lupe genommen, denn die fehlenden Angaben zu einer Finanzmarkt-Regulierung lassen nichts Gutes erahnen.

Optionyard
Bewertung 2.0 / 5.0
Rendite bis zu 81% Profit, bis 10% Refund
Optionen Turbo, Range, Touch, One Touch
Basiswerte 35 Währungen, Indizes, Rohstoffe, Aktien
Regulierung na
Zum Vergleich
  • 5.0 / 5.0Jetzt testen!
  • 4.5 / 5.0Jetzt testen!

Hintergrund: So seriös ist Optionyard

Am Markt ist Optionyard erst seit 2020. Im Vergleich zu anderen, etablierten Brokern wie BDSwiss und ZoomTrader ist der Anbieter dadurch sehr jung. Auf der Webpräsenz des Brokers ist lediglich erkennbar, dass hinter dem Broker das Unternehmen Green Galaxy International steht. Registriert ist es auf den Seychellen und damit außerhalb Europas. Ob bei den Verantwortlichen genügend Erfahrung vorhanden ist kann nicht gesagt werden.

Unternehmen Green Galaxy International
Adresse Dekk House, Zippora Street Mahe, Republic of Seychelles
Registrierungs­nummer nicht vorhanden!
Regulierung / Lizenz nicht vorhanden!
Telefon: +49 69 643 508 470
eMail: [email protected]
Live Chat: Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 – 21:00 Uhr
Kontaktformular: vorhanden

Neben einer Reihe von Fehlern in der deutschsprachigen Version von Optionyard und vielen Texten, die lediglich auf Englisch verfügbar sind, haben wir einen Blick auf die Facebook-Webpräsenz geworfen. Der letzte Beitrag dort wurde am 6. März 2020 veröffentlicht. Insgesamt scheint es, als sei das Projekt etwas eingeschlafen.

Ausdrücklich erwähnt werden muss, dass Optionyard bei keiner Finanzaufsichtsbehörde registriert ist. Auf der Internetseite finden sich keine dementsprechenden Hinweise. Um die Seriosität zu überprüfen ist dieser Indikator allerdings sehr wichtig. Nur mit ausreichender Regulierung und Kontrolle kann ein binäre Optionen Broker wirklich weiterempfohlen werden. Aufgrund der fehlenden Regulierung können wir nicht zweifelsfrei sagen, dass es sich nicht um Betrug handelt. Ich würde aber deutlich von diesem Anbieter abraten und empfehle eine der oben rechts aufgeführten Alternativen.

Das sagen Kundinnen und Kunden

Eine kurze Internetrecherche zeichnet kein empfehlenswertes Bild von Optionyard ab. Angemahnt wird immer wieder, dass der Broker zwar vieles verspricht, davon aber am Ende nur wenig halten kann. Stichwort Auszahlung: Auf Nachfrage wurde einem Nutzer mitgeteilt, dass es keine Auszahlungsgebühren gebe. Am Ende wurden ihm dennoch 30 € Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt. Dergleichen Beispiele gibt es viele. Die Meinungen tendieren insgesamt eher dazu, den Broker zu meiden.

Der Optionyard Support

Auf insgesamt 26 Sprachen ist das Angebot von Optionyard verfügbar. Das ist viel, bringt dem Einzelkunden aus Deutschland allerdings relativ wenig. Übersetzungen sind falsch, die Informationsfülle teilweise sehr lasch und ein zugesagter deutscher Telefonsupport war für uns im Test nicht zu erreichen. Kontaktaufnahme über Live Chat und Email war nach vielen Versuchen allerdings möglich. Der Anbieter ist also noch nicht klinisch tot. Weitergeholfen wurde uns dennoch nicht.

Unsere Erfahrungen mit Optionyard

Der Internetauftritt von Optionyard wirkt unprofessionell, die Handhabe im Support ist es ebenfalls. Ungenügend und nicht akzeptabel ist auch die fehlende Regulierung. Auch die ungepflegte Facebook-Präsenz macht auf uns einen mehr als fragwürdigen Eindruck. Unsere Erfahrungen sprechen demnach eher dafür, den Broker zu meiden. Haben Sie andere Meinungen? Dann schreiben Sie uns bitte und erklären Sie, warum Sie anderer Meinung sind. Wir sind jederzeit bereit, unser Feedback gegenüber Optionyard in dem binäre Optionen Broker Vergleich zu überarbeiten.

Das Angebot von Optionyard

Nachdem Optionjard in puncto Seriosität weniger gut abschneidet, sollte wenigstens das Gesamtangebot des Brokers stimmig sein. Ob das der Fall ist haben wir im Test natürlich ebenfalls geprüft. Alle Angaben und Einschätzungen sind subjektiv, allerdings im Vergleich zu anderen Brokern für binäre Optionen gehalten.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Der Handel direkt auf der Webseite des Anbieters

Handelsmöglichkeiten: Optionyard beschränkt sich auf das Wesentliche

Insgesamt fünf unterschiedliche Handelsmöglichkeiten offeriert Optionyard. Natürlich im Angebot ist die gewohnte Call- und Put-Option, die beim Broker als „digital“ bezeichnet wird. Dabei wird ein Kurs des jeweiligen Basiswertes vorgegeben. Der Trader muss dann bestimmen, ob der Basiskurs zum angegebenen Zeitpunkt über oder unter dem aktuellen Wert liegt. Diesen Call- und Put-Handel gibt es bei Optionyard ebenfalls in der Turbo-Option. Dabei haben Trader die Möglichkeit, deutlich höhere Renditen abzustauben. Allerdings steigt zugleich auch das Investmentrisiko. Es handelt sich um Turbo-Optionen, da die Ablaufzeiten der jeweiligen Kontrakte wesentlich kürzer also normal sind. Trader können bei Optionyard zwischen Turbo-Kontrakten von einer, zwei und fünf Minuten wählen. Wir möchten vor allem Einsteigern noch einmal die Risiken dieser Anlagemöglichkeit ans Herz legen und deshalb davon abraten, ohne Erfahrung mit Turbo-Optionen zu handeln.

Als weitere Handelsmöglichkeit wird die Paletten-Option genannt, im Fachjargon oft als Range bezeichnet. Dort müssen Trader lediglich festlegen, ob der Kurs des Basiswertes innerhalb der festgelegten Zeit einen gewissen Rahmen verlässt oder eben nicht. Hier lässt sich mit ein wenig Fachwissen und der richtigen Intuition leicht Profit erzielen. Das ist ebenfalls bei sogenannten Touch- und One Touch-Optionen der Fall. Diese stehen bei Optionyard hoch im Kurs. Wenn Sie als Einsteiger mit dem Traden beginnen ist es ratsam, sich für eine Trading-Option zu entscheiden. Die meisten Anfänger versuchen sich zuerst an den klassischen Call- und Put-Optionen.

Bis zu 81%: Renditen eher im mittleren Segment

Größter Indikator für die Profitabilität eines Brokers ist die angebotene Rendite. Bei Optionyard liegt diese nach eigenen Angaben bei bis zu 81%. In unserem Test haben wir allerdings andere Erfahrungen gemacht: Durchschnittlich wurden uns nur etwa 76% angeboten. Mit Blick auf andere Anbieter macht Optionyard deshalb einen eher schlechten Eindruck. Top-Broker wie BDSwiss bieten bis zu 91% Rendite bei einem insgesamt attraktiveren Angebot.

Für riskantere Anlageformen wie beispielsweise den Turbo-Handel wurden uns ebenfalls nur etwa 76% angeboten, was ungewöhnlich ist. Wir gehen davon aus, dass die Werte nicht aktualisiert wurden. Grundsätzlich bietet der Broker nach eigenen Angaben allerdings bis zu 350% Vergütung auf den Gewinn von riskanteren Optionen an. Auch dieser Wert ist im Vergleich sehr gering bemessen.

Durchschnittliche Noten für die Handelssoftware

Die Tradingsoftware funktioniert, das ist die Hauptsache. Nachbesserungen sollten unbedingt bei der Bedienbarkeit und Übersichtlichkeit eingeführt werden. Texte verdecken teils wichtige Auswahlmöglichkeiten. Insgesamt wirkt die Oberfläche ein wenig unprofessionell, was der Funktionsfähigkeit jedoch keinen Abbruch tut. Ein Download ist nicht notwendig, getradet werden kann direkt im Browser.

Eine mobile App gibt es weder für Android, noch für iOS. Auch hier sollte Optionyard nachlegen und sich den Zeichen der Zeit stellen. Dafür ist das System allerdings auch über das Smartphone und den Tablet-PC zu benutzen. Davon möchten wir allerdings gerade Einsteigern abraten. Um langfristig erfolgreiche Trades tätigen zu können ist Konzentration und eine gelungene Übersicht über die Kurse notwendig. Deshalb sind mobile Lösungen nicht die beste Alternative.

Einzahlung und Auszahlung

Einzahlungen lassen sich bei Optionyard weitgehend über die bekannten Systeme tätigen. Einige bekannte wie PayPal fehlen allerdings. Dafür sind viele eher unbekannte Zahlungsmöglichkeiten wie Yandex money und UseMyBank verfügbar. Wer gewillt ist, eine Einlage zu tätigen, der schafft dies auch.

Überblick zu den Ein- und Auszahlungsoptionen bei Optionyard
Zahlungsmöglichkeiten Visa, Mastercard, Skrill, Sofortüberweisung, Giropay, Webmoney, Yandex, UseMyBank, Neosurf, iDeal, Poli, TicketSurf, Banküberweisung
Mindesteinzahlung: 200€
Handel ab: 10€
Kontoführung möglich in: Euro, US-Dollar, Britische Pfund, Kanadischer Dollar
Auszahlungsoptionen: Visa, Mastercard, Skrill, Banküberweisung

Zur Auszahlung bei Optionyard ist vor allem das weiter oben angeführte Beispiel zu nennen. Wenn auf Nachfrage versichert wird, dass keine Gebühren für die Auszahlung berechnet werden, dann sollte dem auch so sein. Im vorliegenden Fall wurden dennoch 30 € berechnet, womit Trader bei Optionyard auch scheinbar rechnen können. Eine Auszahlung dauert nach den Erfahrungen anderer Nutzerinnen und Nutzer über 10 Werktage.

Bonus und Sonderaktionen

Für Neukunden bieten Broker immer wieder hohe Vergütungen auf die erste Einzahlung an. Diese ändern sich stetig. Aufgrund dessen, dass Optionyard ein wenig eingeschlafen zu sein scheint gehen wir allerdings nicht davon aus, dass es tatsächlich weitere größere Neuheiten und Umgestaltungen geben wird. Aktuell zahlt Optionyard für jeden geworbenen Freund 50 € aus und zahlt Neulingen, die ein Standard-Konto erstellen einmalig 25 €, obwohl ein 50 prozentiger Willkommens-Bonus ebenfalls genannt wird. Kundinnen und Kunden mit einem Premium-Konto erhalten 100%, für Einzahler zwischen 2.500 und 5.000 € gibt es 150% Willkommensbonus.

Einzahlungsbonus: 50% bis 150%
Bonusbedingungen: abhängig vom Einzahlbetrag/Handelskonto
Gültigkeit: keine Einschränkung
Weitere Boni: 50€ Freundschaftsbonus

Ab 200 Euro kann das Traden beginnen

Wenig kundenorientiert scheint uns die hohe Einzahlungssumme von mindestens 200 € zu sein. Die meisten Einsteiger möchten ihr Glück mit einem Anfangskapital von etwa 100 € versuchen. Trades können ab 20 € gesetzt werden. Auch dieser Wert scheint höher zu sein, als bei der Konkurrenz.

Über 100 Basiswerte und handelbare Bonds

Insgesamt sind über 100 Basiswerte aus den Bereichen Rohstoffe, Indizes, Aktien, Währungen und Bonds verfügbar. Gerade der letzte Punkt ist dabei besonders in den Fokus zu rücken. Nur wenige Broker ermöglichen das Trading mit Bonds.

Zu den Basiswerten gibt es interessante Handelswerkzeuge wie die Stop loss-Funktion, Take-Profit und eine entsprechende Versicherung.

Mäßige Weiterbildungsangebote

Das konkrete Angebot an nutzbaren Werkzeugen zur Bildung im Bereich des Handels mit binären Optionen ist sehr beschränkt und abhängig von der jeweiligen Kontoart, die vom Kunden durch seine Einzahlung gewählt wird. Wir gehen von einem Einsteiger aus, der ein Standard-Konto besitzt. Bereitgestellt wird ein kostenloses Ebook, welches inhaltlich allerdings sehr trüb ist. Das sollte für die meisten Trader nicht ausreichen.

Ein Demokonto wird bei Optionyard nicht bereitgestellt. Erfahrene Trader haben damit sicherlich weniger Probleme als Einsteiger. Letzteren ist deshalb angeraten, zum Einstieg mit einem kostenlosen Demokonto bei anderen Brokern zu üben.

Gesamtbewertung: So gut ist Optionyard

Alles in allem ist Optionyard als vielversprechendes und internationales Projekt gestartet. Die Zeichen stehen dort jedoch aktuell eher auf Flaute. Es scheint, als würde sich nicht genügend um das Projekt bemüht werden. Größter Kritikpunkt ist sicherlich das Fehlen jeder Regulierung. Ob Optionyard seriös ist kann deshalb eher verneint werden.

Der Testbericht zeichnet ab, dass es sich eher um einen durchschnittlichen Broker für binäre Optionen handelt, der aufgrund der hohen Konkurrenz aktuell eher nicht zu empfehlen ist. Stattdessen möchten wir an dieser Stelle auf die Top-Broker BDSwiss, anyoption und ZoomTrader hinweisen, die Einsteigern und Profis gleichermaßen verlockende Angebote machen und durchaus lohnenswerte Renditen aufweisen.

Optionyard – Test und Erfahrungen

Optionyard gehört leider zu den Brokern, die sich über die Jahre hinweg ihren guten Ruf „ruiniert“ haben. 2020 gegründet, konnte der Broker recht zuversichtlich in die Zukunft schauen. Inzwischen häufen sich jedoch die negativen Meldungen über den Broker, was auch uns hellhörig gemacht und dazu bewegt hat, einmal sehr genau auf die internen Abläufe wie auch das Angebot des Brokers zu blicken. Leider konnten auch wir nach unserem Test kaum noch positive Dinge rund um Optionyard ausfindig machen, sodass wir ihnen diesen Broker leider nicht aus voller Überzeugung empfehlen können.

Trotz alledem möchten wir von GeldPlus Sie bitten, sich ein eigenes Bild über den Broker zu machen. Lesen Sie bitte unseren Testbericht in Ruhe durch und machen Sie sich im Anschluss ein eigenes Bild über Optionyard. Wir möchten ihnen die Entscheidung bezüglich einer Zusammenarbeit mit dem Broker nämlich nicht abnehmen. Jedoch empfehlen wir ihnen, momentan von einer Zusammenarbeit Abstand zu nehmen.

Die wichtigsten Fakten zu Optionyard

Für einen ersten Überblick haben wir ihnen einmal alle wichtigen Zahlen und Fakten rund um den Broker zusammengetragen. Sie sollen der Übersicht dienen und ihnen einen ersten Eindruck vermitteln.

Bonus für Neukunden zwischen 50 Prozent und 150 Prozent
Rendite bis zu 85 Prozent
High Yield Rendite bis zu 350 Prozent
Mindesteinzahlung von 200 Euro
Mindesteinsatz Turbo Handel von 25 Euro
10 Euro Mindesteinsatz im klassischen Handel
keine Verlustabsicherung
4 verschiedene Kontowährungen
4 verschiedene Optionsarten, 8 verschiedene Laufzeiten, 127 verschiedene Basiswerte, Akzeptanz von Kryptowährungen

Alles in allem mag dies auf den ersten Blick gar nicht so schlecht klingen. Doch bekanntlich liegt der Fehler meist im Detail. Und daher sollen die vielen kleinen Details nun einmal etwas genauer betrachtet werden.

Optionyard auf einen Blick

Binäre Optionen erfreuen sich seit geraumer Zeit einer nicht mehr zu leugnenden Beliebtheit. Besonders kleine Anleger, die ansonsten kaum Chancen haben, an der Börse eigenständig mit Aktien der Wertpapieren zu handeln, finden darin einen durchaus lohnenswerten Ersatz. Denn binäre Optionen sind im Handel recht unkompliziert, versprechen eine gute Rendite und bergen zudem ein überschaubares und gut kalkulierbares Risiko. Wer also mit viel Bedacht an den Handel herangeht, eine gute Plattform für den Handel nutzen kann und zudem einen guten Broker an seiner Seite hat, der kann sich mit binären Optionen durchaus ein kleines Vermögen aufbauen.

So auf jeden Fall der Plan vieler kleiner und großer Trader. Doch wenn dann Optionyard ins Spiel kommt, kann alles ein wenig anders aussehen. Zwar sind die Konditionen auf den ersten Blick recht gut. Doch wenn der Kundenservice nicht passt, Auszahlungen nicht angewiesen werden können und auch so keine wirkliche Vertrauensbasis geschafft werden kann, dann sind auch die vielen schönen Basiswerte und die unterschiedlichen Laufzeiten auf einmal nicht mehr wirklich viel wert.

Wir von GeldPlus empfehlen ihnen, ganz in Ruhe alles einmal auszuprobieren und zu testen. Dafür bietet ihnen Optionyard ein Demo Konto an, mit dem Sie ganz bequem die ersten Schritte in Richtung Traden gehen können. Ob Optionyard am Ende dann auch der Broker sein soll, mit dem Sie langfristig zusammenarbeiten möchten, steht erst einmal auf einem anderen Blatt und kann dann immer noch individuell entschieden werden.

Das Trading mit Optionyard

Wie jeder Broker, so hat auch Optionyard seine Vor- wie auch Nachteile. In letzter Zeit überwiegen leider die Nachteile, sodass eine Zusammenarbeit mit dem Broker nur noch bedingt zu empfehlen ist. Wir von GeldPlus hoffen, dass sich die Missstände schnell wieder beseitigen lassen und das Optionyard im Anschluss wieder auf alt bekannte und gern genutzte Pfade zurückkehren kann. Denn eigentlich ist das Angebot des Brokers recht gut. Die unseriöse Arbeitsweise sowie die vielen Unstimmigkeiten mit den Kunden lassen den Broker jedoch in einem ungünstigen Licht erscheinen.

Dennoch bietet der Broker recht gute Einstiegsmöglichkeiten für den Handel mit binären Optionen an. Lediglich die recht hohe Mindesteinzahlung von 200 Euro könnte vor allen Dingen unerfahrene Trader etwas abschrecken. Hier sollte Optionyard unbedingt nachbessern und sich mehr der Konkurrenz anpassen. Einige gute Broker wie beispielsweise BDSwiss bieten nämlich bereits eine Mindesteinzahlung von 100 Euro an.

Recht gut erscheint hingegen der Mindesteinsatz von 10 Euro beim klassischen Handel. Zwar gibt es auch hier Broker, die noch unter den 10 Euro bleiben. Doch eben auch viele, die deutlich mehr Einsatz verlangen. Optionyard liegt daher in einem guten Mittelfeld und muss sich für dieses Angebot wirklich nicht schämen.

Besonders lobenswert sind zudem die vielen Basiswerte, die angeboten werden. Hier hebt sich Optionyard deutlich von der Konkurrenz ab und bietet unerfahrenen wie auch erfahrenen Tradern eine tolle Möglichkeit, einen abwechslungsreichen und spannenden Handel auf vielen Ebenen zu betreiben. Schaut man zudem auf die vielen unterschiedlichen Laufzeiten und fügt man diese mit den Basiswerten zusammen, ergibt sich ein breites Spektrum an Optionen für den Handel, welches Sie bei kaum einem anderen Broker in dieser Art und Weise finden werden.

Wir von GeldPlus würden uns von Optionyard wünschen, dass die Kritik der Kunden nicht nur ernst genommen wird, sondern auch durch Umstrukturierungen und ein Umdenken bezüglich unterschiedlicher Abläufe verarbeitet wird. Nur so wird der Broker eine Chance habe, in Zukunft wieder bessere Kritiken zu bekommen und zur Konkurrenz aufzuschließen. Geschieht dies nicht, wird Optionyard wahrscheinlich nicht mehr allzu lange am Markt bestehen können.

Sicherheit und Regulierung

Die Sicherheit ist eine der größten Schwachstellen bei Optionyard. In unserem Test mussten wir leider feststellen, dass es bei Optionyard keine Regulierung gibt. Der Broker ist wie viele andere Broker auch auf Zypern ansässig. Jedoch werden die anderen Broker von der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySec reguliert. Eine solche Regulierung findet jedoch bei Optionyard nicht statt, was für Sie als Kunde bedeutet, dass keine Kontrolle bezüglich der Abläufe stattfindet. Sicherheiten fehlen somit und Sie können nie wissen, in welchem Umfang Sie dem Broker vertrauen können oder nicht.

Wir von GeldPlus hoffen, dass Optionyard diese Schwachstelle sehr schnell behebt und dafür sorgt, dass eine Regulierung nach dem EU-Recht stattfindet. Denn ohne eine solche Regulierung wirkt man sehr schnell unseriös und kann nicht auf den Zuspruch der Kunden hoffen.

Doch es gibt auch etwas positives bezüglich der Sicherheit und der Regulierung zu berichten. So ist Optionyard einer der wenigen Broker, die ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen in mehreren Sprachen anbieten. Unter anderem können Sie so auf deutsch nachlesen, was Sie bei Optionyard erwartet und besser abwägen, ob eine Zusammenarbeit lohnt oder nicht.

Plattform, Angebot und Konditionen

Eine Handelsplattform, die gut funktioniert und stets aktuell ist, stellt ebenso eine Grundvoraussetzung für den Handel dar wie ein gutes Angebot und lohnenswerte Konditionen. Hier nun die Möglichkeiten, die Optionyard diesbezüglich zu bieten hat.

Die Handelsplattform

Bei der Handelsplattform setzt Optionyard auf ein Erzeugnis aus dem Hause Tradologic. Das Unternehmen ist weltweit aktiv und kann auf viel Erfahrung wie auch Know How verweisen. Bei der angebotenen Plattform handelt es sich um eine White-Label-Softwarelösung, die von jedem Broker ganz individuell angepasst werden kann. Auch Sie als Nutzer hätten die Möglichkeit, Anpassungen vorzunehmen, die den Handel erleichtern. Generell ist dies erst einmal eine gute Lösung und sollte für Optionyard sprechen.

Da die verwendete Technologie bereits jahrelang erprobt und somit den Kinderschuhen entwachsen ist, kann die Plattform als sehr stabil und sicher bezeichnet werden. Zusätzliche Software muss zudem auch nicht heruntergeladen werden. Dies gilt allerdings nur für die browserbasierte Form, die ihnen einen Zugriff per PC oder Laptop ermöglicht. Möchten Sie mit dem Smartphone oder einem Tablet auf die Handelsplattform zugreifen, müssen Sie dafür eine entsprechende App installieren. Dies ist kostenlos zu jeder Zeit möglich. Allerdings weist die App einige Schwachstellen auf, die dringend ausgeglichen werden müssen, damit ein guter Handel auch von einem mobilen Endgerät möglich ist.

Generell lässt sich zudem berichten, dass die Handelsplattform nicht überladen wirkt und einfach zu bedienen ist. Sie ist sehr übersichtlich und dürfte auch von Laien schnell verstanden werden. Jedoch wirkt das Design etwas veraltet und die Darstellung der Charts ist nicht immer optimal. Wenn sich Optionyard diesbezüglich etwas mehr der Zeit anpassen würde, könnte dies ein Vorteil für den Broker gewertet werden.

Das Handelsangebot und dessen Konditionen

Mit seinen 127 Basiswerten liegt Optionyard deutlich vor der Konkurrenz und kann sich von dieser positiv abheben. Die Basiswerte verteilen sich auf 14 Währungspaare, 13 Indizes, 89 Aktien sowie 11 Rohstoffe. Kombinieren Sie die Basiswerte mit den unterschiedlichen Optionsarten und den 8 verschiedenen Laufzeiten, ergeben sich so viele Kombinationsmöglichkeiten, dass jeder Trader hoch erfreut sein sollte.

Die Laufzeiten bewegen sich zwischen 60 Sekunden und 7 Tagen. Wählen Sie eine Laufzeit von 60 Sekunden, 2 Minuten oder 5 Minuten aus, dann handeln Sie mit einer Turbo Option. Alle anderen Laufzeiten sind für den klassischen Handel bestimmt und werden vor allen Dingen von unerfahrenen Tradern genutzt.

Support und Kundenservice

Der Support wie auch der Kundenservice ist eine der Königsdisziplinen bei den Brokern. Denn hier zeigt sich recht deutlich, welcher Broker wirklich an seinen Kunden interessiert ist und welcher nur schnellstmöglich Geld verdienen möchte.

Bei Optionyard liegt bezüglich des Kundenservice jedoch einiges im Argen. Wir von GeldPlus hoffen, dass diesbezüglich schnell nachgebessert wird. So gibt es zwar einen telefonischen Kundenservice, den Sie von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 Uhr bis 21 Uhr erreichen können. Doch niemand kann ihnen garantieren, dass Sie dann auch einen deutschsprachigen Mitarbeiter antreffen. Vielmehr ist es so, dass Mitarbeiter an den Telefonen sitzen, die nicht nur wenig Ahnung haben, sondern zudem auch nur gebrochen Englisch sprechen. Keine wirklich guten Voraussetzungen, um Fragen und Probleme zu klären.

Der angebotene Live-Chat hingegen ist gut organisiert. Er funktioniert reibungslos. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie einen deutschsprachigen Mitarbeiter antreffen. Außerdem ist es möglich, den Broker per E-Mail, Kontaktformular oder per Brief zu kontaktieren. Letzteres empfehlen wir jedoch nur dann, wenn Unterlagen ausgetauscht werden müssen, da die Post nach Zypern geschickt werden muss und dies einige Zeit in Anspruch nimmt.

Kontoeröffnung und Ablauf

Um ein Konto bei Optionyard eröffnen zu können, müssen Sie kein Profi sein. Denn dies ist innerhalb weniger Minuten möglich. Wählen Sie zwischen 6 verschiedenen Kontowährungen die Währung aus, in der Sie ihr Konto führen wollen. Damit Sie Traden können, müssen Sie zudem die Mindesteinzahlung von 200 Euro vornehmen. Sie können dafür ihre Kreditkarte, eine Banküberweisung, PaySafeCard, Neteller, TrustPay und eine Sofortüberweisung nutzen.

Um Sie vor einer Spielsucht zu bewahren, hat Optionyard eine Deckelung der Einzahlungen vorgenommen. So können Sie pro Tag maximal 25.000 Euro auf ihr Konto beim Broker einzahlen. Pro Monat sind es 75.000 Euro.

Möchten Sie ihre Gewinne auszahlen lassen, dann bedenken Sie, dass Sie im Vorfeld dafür ihr Konto verifizieren lassen müssen. Eine Auszahlung nimmt in der Regel 5 bis 10 Werktage in Anspruch. Eine recht lange Zeit, die unbedingt reduziert werden sollte. Zudem ist es in der letzten Zeit zu Unregelmäßigkeiten bei der Auszahlung gekommen. Auch hier sollte Optionyard unbedingt nachbessern, da Probleme bei der Auszahlung immer sehr schnell unseriös wirken und kein gutes Licht auf den Broker werfen. Möglich ist eine Auszahlung ab 200 Euro.

Kritik

Optionyard hat leider viele Ecken, in denen kräftig aufgeräumt und nachgebessert werden muss. Diese beginnen beim fehlenden Demo Konto, der fehlenden Regulierung sowie der fehlenden Verlustabsicherung. Und auch der Kundenservice könnte noch deutlich besser aufgestellt sein. Hinzu kommt, dass eine Auszahlung schlichtweg zu lange dauert und zudem zu teuer ist.

Dennoch ist nicht alles schlecht bei Optionyard. So kann der Broker mit vielen Basiswerten und einer übersichtlichen Plattform punkten. Und auch die unterschiedlichen Laufzeiten sprechen für den Broker aus Zypern.

Fazit

Wenn Sie keine wichtigen Beweggründe haben, um mit Optionyard zusammen zu arbeiten, dann raten wir von GeldPlus ihnen von einer Kooperation momentan ab. Der Schatten, den der Broker mit sich herumschleppt, ist deutlich größer als die Sonne, die hin und wieder auch einmal scheint. Suchen Sie sich daher lieber einen seriöseren und vertrauensvolleren Broker, mit dem Sie über einen langen Zeitraum zusammenarbeiten können. Sie müssen deshalb Optionyard ja nicht komplett aus den Augen verlieren. Vielleicht lesen Sie hin und wieder unsere Testberichte. Und vielleicht können wir ihnen ja irgendwann von deutlichen Verbesserungen bei diesem Broker berichten, die eine Zusammenarbeit dann auch wieder rechtfertigen würde.

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile:
Viele kleine Sonderfunktionen beim Traden
Übersichtliche Plattform
Allgemeine Geschäftsbedingungen in unterschiedlichen Sprachen vorhanden

Nachteile:
Nur bedingt attraktive Bonuszahlungen
Mäßiger Kundenservice
Hohe Mindesteinzahlung
Keine Regulierung
Keine Verlustabsicherung
Keine zügige Auszahlung der Gewinne

Optionyard – Test und Erfahrungen mit dem Broker

Optionyard Details
Website www.optionyard.com/de/
gegründet 2020
Sitz Zypern
Regulierung/Lizenz
Sprachen deutsch, mehr als 25
Deutscher Support Ja (eMail, Live Chat, Telefon)
Plattform Tradologic
Webtrader Ja
Kontoführung EUR, USD, GBP
Konto ab 200 €
Min. Handelssumme 20 €
Bonus bis 100%
Optionyard Handel
Max. Rendite 89%
Max. Rendite (High Yield) 350%
Verlustabsicherung 0% (Stop Loss)
Optionstypen Call/Put, High/Low,
Range, One Touch
Zusatzfunktionen Roll Over, Stop Loss
Laufzeiten 60 Sek bis 1 Tag
Optionyard Assets
Aktien 10
Indizes 7
Rohstoffe 6
Devisen 11
Bonds 1
Optionyard Specials
Demokonto nein
Mobiles Trading nein
Weitere Besonderheiten „Stop Loss“
Optionyard Screenshot

Optionyard gehört zu den Binäre Optionen Brokern, die erst seit kurzer Zeit am Markt ihre Dienste anbieten. Gegründet wurde der Broker nämlich erst im vergangenen Jahr, also 2020. Seinen Sitz hat Optionyard – wie übrigens viele andere Binäre Optionen Broker auch – auf Zypern. Zwar ist das Gesamtpaket insgesamt überzeugend, aber manche Details sind auch noch zu verbessern, wie zum Beispiel der bisher nur angekündigte Bereich Training. Allerdings kann der Broker bei manchen Konditionen auch schon überzeugen, obwohl er erst seit recht kurzer Zeit am Markt vertreten ist.

Trading-Plattform und Handelsarten

Zunächst einmal ist positiv zu erwähnen, dass die Trading-Plattform von Optionyard unter anderem auch in deutscher Sprache nutzbar ist. Insgesamt wirkt die Plattform zudem sehr professionell und wird auch schon längere Zeit im Bereich der binären Optionen genutzt. Es gibt zahlreiche Tools und Funktionalitäten, die Trader auf der Handelsplattform nutzen können. Zudem fällt die nutzerfreundliche Gestaltung auf, sodass eine intuitive Bedienung relativ einfach ist. Um einen Zugang zur Trading-Plattform zu bekommen, muss der Kunde keine Software herunterladen, sondern die Plattform ist direkt über den Browser aufrufbar. Groß ist das Angebot im Bereich der Handelsarten, denn von Beginn an können die Trader sich bei Optionyard zwischen fünf Handelsarten entscheiden. Zunächst stehen natürlich die einfachen Optionen zur Verfügung, die auch im Zuge des beliebten 60-Sekunden-Handels gehandelt werden können. Als weitere Handelsarten werden die Touch- und One-Touch-Optionen sowie der Range-Handel angeboten. Zudem bietet Optionyard noch diverse Zusatzfunktionen an, wie zum Beispiel den Roll Over und eine Stop-Loss Funktion, welche Ihnen ermöglicht, eine Option bei einem vorhersehbaren Verlust vor Auslauf zu schliessen.

Die Handelskonditionen bei Optionyard

Wie schon kurz erwähnt, kann sich der Binäre Optionen Broker Optionyard unter anderem durch einige gute Handelskonditionen auszeichnen. Dazu zählt zum Beispiel die maximal mögliche Rendite, die mit 89 Prozent im Bereich der einfachen Optionen sowie mit 350 Prozent im High-Yield-Modus durchaus einen guten Wert erreicht. Die Auswahl an handelbaren Assets ist ebenfalls gut und wird in der näheren Zukunft sogar noch um Bonds als mögliche Basiswerte erweitert. Insgesamt können bisher schon mehr als 35 Assets gehandelt werden. Die Kontoeröffnung ist bei einer Mindesteinzahlung von 200 Euro möglich und wer über Optionyard binäre Optionen handeln möchte, der muss mindestens 20 Euro einsetzen. Der Bonus für Neukunden bewegt sich je nach gewählter Kontoart und Ersteinzahlung zwischen 30 und 100 Prozent. Bezüglich des Kontos können sich die Kunden zwischen den vier Varianten Standard, Premium, VIP und Elite entscheiden. Geführt werden können die Kontotypen jeweils in Euro, Dollar oder Pfund, wobei Einzahlungen auf das Konto per Kreditkarte, cashU, Banküberweisung oder auch Skrill vorgenommen werden können.

Die Leistungen bei Optionyard

Bei den angebotenen Leistungen befindet sich der Broker derzeit noch etwas im Hintertreffen, wenn ein Vergleich mit den anderen Binäre Optionen Brokern gezogen wird. Sicherlich liegt das zum Teil auch daran, dass der Broker erst seit rund einem Jahr am Markt vertreten ist und sein Angebot in Teilen noch ausbauen wird. Es wird zum Beispiel kein Demokonto angeboten und mobiler Handel ist ebenfalls noch nicht möglich. Unter dem Menüpunkt „Training“ findet der Kunde bisher noch keine Angebote, was sich jedoch in Zukunft ändern dürfte.

Das Fazit zum Broker Optionyard

Das Fazit zum Broker Optionyard fällt insgesamt positiv aus, auch wenn es noch nicht zu einem der Spitzenplätze im Brokervergleich reicht. Dazu fehlen zum einen die bisher noch nicht vorhandenen Lernhilfen bzw. Trainingsmöglichkeiten, die neue Kunden sehr gerne nutzen. Auch im Bereich Demokonto und mobiler Handel sollte das Angebot noch erweitert werden. Positiv ist hingegen schon jetzt die stabile Handelsplattform, die sich unter anderem auch durch viele nutzbare Handelsarten und Zusatzfunktionen auszeichnen kann. Auch bei einigen Konditionen ist der Broker auf jeden Fall auf einem guten Weg.

Welche Erfahrungen haben Sie mit OptionYard gemacht?

Teilen Sie mit uns Ihre OptionYard Erfahrungsberichte und schicken uns einen Kommentar zu.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Investition in binäre Optionen für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: