Momentum Trade mit binären Optionen

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Momentum Trade

Einer der am häufigsten genutzten Indikatoren im Bereich der technischen Analyse ist das Momentum, auch als Momentum Trade bezeichnet. Durch das Momentum lässt sich der Schwung bzw. die Stärke einer Kursbewegung grafisch darstellen. Wenn nun die beiden Größen Schwung und Stärke bzw. Geschwindigkeit in ihrer Summe als Dynamik bezeichnet werden, so ist das Momentum eine Methode, die Dynamik einer Kursbewegung zu messen. In diesem Zusammenhang sind für Personen, die sich der technischen Analyse bedienen, vor allen Dingen Veränderungen in der Dynamik von großem Interesse. Verliert ein Trend zum Beispiel (deutlich) an Dynamik, ist dies oftmals ein Handelssignal.

Wie funktioniert das Momentum als Analysemethode?

Auch das Momentum ist eine Analysemethode, die bei vielen Finanzprodukten eingesetzt werden kann. Neben Aktien, Futures und klassischen Optionen bedienen sich auch Spekulanten dieser Methode, die mit binären Optionen handeln. Auf welcher Basis das Momentum funktioniert, lässt sich gut mit dem Bild eines Bungee-Sprungs verdeutlichen. Beim Bungee-Sprung ist es bekanntlich so, dass die Dynamik des Schwungs/Sprungs in den ersten Sekunden nach dem Absprung am größten ist. Mit dem weiteren Schwingen des Seils nimmt der Schwung, und somit die Dynamik, nach und nach immer mehr ab, bis der Springer schließlich mehr oder weniger zum Stillstand kommt. Auf die Analysemethode des Momentums übertragen ist dieser abnehmende Schwung für den Charttechniker ein Warnsignal bzw. ein Handelssignal. Steigt ein Aktienkurs zum Beispiel mit hohen Umsatzzahlen über einige Tage hinweg an, verlieren die Kursanstiege dann jedoch in den nächsten Tagen deutlich an Dynamik, dann kann das für eine Trendumkehr sprechen. Das Momentum und eine mögliche Trendumkehr stehen also in Verbindung miteinander bzw. die Trendumkehr kann sich aus einer Änderung des Momentums ableiten.

Das Momentum: Der Kurs verliert immer mehr an Dynamik
(Quelle: incrediblecharts.com)

Die Umkehrung der Bewegung als Handelssignal beim Momentum

Das eigentliche „Warnsignal“, welches sich aus dem Momentum ergeben kann, ist die Umkehrung einer Bewegung. Um beim Beispiel des Bungee-Sprungs zu bleiben, wäre das der Fall, nachdem der Springer den Tiefpunkt des Sprungs erreicht hat. Ab diesem Moment bewirkt nämlich die Seilspannung, dass eine Beschleunigung in die entgegengesetzte Richtung erfolgt, also in die Höhe und nicht mehr in die Tiefe. Man kann hier also im übertragenen Sinne von einer Trendumkehr sprechen. Die Frage ist nun lediglich noch, welche Schlüsse der Spekulant aus den verschiedenen Formen des Momentums ziehen kann. Im Prinzip gibt es in diesem Zusammenhang vier Hauptszenarien: Ist das Momentum negativ und fallend, würde das bedeuten, dass ein ohnehin schon vorhandener Abwärtstrend noch beschleunigt wird. Somit würde sich beispielsweise der Kursrückgang einer Aktie noch verstärken. Falls das Momentum allerdings negativ und steigend ist, würde das bedeuten, dass der Abwärtstrend gebremst wird. Dies wäre dann ein Handelssignal, und zwar in dem Fall ein Kaufsignal. Diese zwei Szenarien gibt es natürlich auch bei steigenden Kursen. Ist das Momentum positiv und steigend, verstärkt sich der Aufwärtstrend. Ist das Momentum hingegen grundsätzlich positiv, aber fallend, würde das wiederum für einen gebremsten Aufwärtstrend sprechen und somit ein Handelssignal (Verkauf) auslösen.

Technische Analyse – die optimale Vorgehensweise

Themenübersicht:

Der einschlägige Erfolg beim Handeln mit Binären Optionen steht im direkten Zusammenhang mit der richtigen Analysemethode. Es geht vor allem darum, die Kursentwicklung des jeweiligen Basiswertes richtig einschätzen bzw. voraussagen zu können. Hierfür gibt es zwei Strategien, welche mit jenen der Aktienanalyse nahezu identisch sind: die technische und die fundamentale Analyse. Die fundamentale Analyse wird allerdings hauptsächlich bei der Analyse von Aktien angewandt, denn diese Vorgehensweise ist überwiegend mittel- und langfristig ausgerichtet und somit für die Bewertung von Binären Optionen, die ja häufig nur über eine geringe Laufzeit wie wenige Minuten Stunden verfügen, weniger geeignet. Anders verhält es sich mit der technischen Analyse – sie kann durchaus als wichtiger Baustein für den richtigen Umgang mit Binären Optionen angesehen werden.

Vorgehensweise bei der technischen Analyse

Bei der technischen Analyse wird zunächst die Kursentwicklung in der Vergangenheit geprüft. Dies geschieht mit Hilfe einer Grafik, welche die Kurse übersichtliche zusammenfasst. In der Fachsprache wird diese Grafik auch als Chart bezeichnet und beschreibt ein Koordinatensystem, in welchem die Kurse beispielsweise der X-Achse und die Zeit der Y-Achse zugeordnet sind. Anhand dieser Übersicht kann der Experte dann eine bestimmte Regelmäßigkeit erkennen und hieraus dann wichtige Merkmale der künftigen Kursentwicklung ableiten.

Die drei Methoden der technischen Analyse

Die technische Analyse bietet verschiedene Anwendungsmöglichkeiten.

Support/Resistance

Support und Resistance ist ein Sammelbegriff für „Unterstützung und Widerstand“, weshalb die Achsen in dieser Grafik Unterstützungs- und Widerstandslinie heißen. Diese Methode gibt einen schnellen Überblick darüber, bei welchen Kursmarken die Kurse der Basiswerte bislang stabil geblieben, sprich, nicht weiter gefallen (Support) oder nicht weiter gestiegen (Resistance) sind.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Momentum Trade

Der Begriff „Momentum“ ist aus dem Lateinischen abgeleitet und bedeutet in der Übersetzung so viel wie „Wucht“ oder „Schwung“. Die Strategie des Momentum Trade ist dann geeignet, wenn die Stärke einer Kursbewegung innerhalb eines variablen Zeitraums analysiert werden soll. Abhängig davon, ob das Momentum steigt oder fällt, werden dann die entsprechenden Handelsaktivitäten abgeleitet.

Trendumkehr

Mit dem Momentum Trade eng verwandt ist die Trendumkehr als dritte Analysemethode. Hier wird das Verhältnis des Kursverlaufs einer Aktie und das seines Momentums betrachtet. Wenn beispielsweise das Momentum und der untersuchte Kursverlauf indirekt proportional verlaufen, wird dies häufig als Hinweis für eine Trendumkehr gedeutet. Die Trendumkehr wird in der Fachwelt als wichtiges Handelssignal gesehen, war sie doch in der Vergangenheit schon oft ein Hinweis darauf, dass aus einem steigenden Aktienkurs schnell ein fallender werden kann.

Support und Resistance

„Support und Resistance“ ist neben dem „Momentum Trade“ und der „Trendumkehr“ eine der drei Methoden der technischen Analyse, der bei der Bewertung von Binären Optionen, klassischen Optionen, Aktionenkursen, Devisenhandel und -kursen eine wichtige Bedeutung zukommt. Der aus dem Englischen übernommenen Begriff „Support and Resistance“ lässt sich mit „Unterstützung und Widerstand“ übersetzen. Dies bedeutet, dass zum Beispiel der Basiswert einer Kursentwicklung auf bestimmte Parameter hin untersucht wird, wodurch dann das Kursverhalten beim Erreichen bestimmter Kurse bewertet werden kann. Diese Parameter werden in Anlehnung an „Support and Resistance“ als Support- oder Resistancelinien bzw. Punkte bezeichnet, allerdings ist auch der deutsche Begriff Unterstützungs- oder Widerstandspunkt bzw. Linie sehr geläufig.

Unterstützungs-/Support-Punkte bzw. Linien als Parameter für die Kursanalyse

Die Unterstützungs-/Support-Punkte bzw. Linien spielen eine wichtige Rolle für die Positivbewertung eines Kurses, weshalb sie häufig von Spekulanten für die Kursbewertung genutzt werden. Der Grund hierfür ist schnell erklärt: Ein Kurs, der die Unterstützungslinie tangiert, vergrößert die Wahrscheinlichkeit, dass der Kurs oberhalb dieser Linie bleibt und somit voraussichtlich nicht (wieder) fällt. Sogenannte Chartanalysten betrachten bzw. bewerten die Kurse eines Basiswertes über einen bestimmten Zeitraum. Im Regelfall beträgt dieses circa ein Jahr, denn dieser Zeitraum bietet genügend Anhaltspunkte dafür, ob, wo oder wie häufig der zu analysierende Kurs stagnierte bzw. nicht mehr weiter gefallen ist. So kann bei einem Kurs, der beispielsweise innerhalb einer kurzen Zeit mehrmals fällt, aber trotzdem nie eine bestimmte Kursmarke unterschritten hat, an dieser Kursmarke einen Unterstützungs-/Supportpunkt in das Chartdiagramm einzeichnen.

Wenn nun der Kurs des Basiswertes wieder auf diesen Punkt fällt, wird dies als Handelssignal – in dem Fall für den Kauf Binärer Optionen mit diesem Basiswert – gewertet. Schließlich zeigt die Analyse der vergangenen Kurswerte, dass der Kurs nach Erreichen dieses Unterstützungs-/Supportpunktes wieder ansteigen wird. Ähnlich verhält es sich, wenn der Kurs den Unterstützungs-/Supportpunkt unterschreitet: Auch dies ist ein Handelssignal, in dem Fall aber zum schnellstmöglichen Verkauf, da ja der Abwärtstrend vermutlich anhält.

Widerstands-/Resistance-Punkte bzw. Linien als weiterer Parameter für die Kursanalyse

Die Widerstands-/Resistance-Punkte bzw. Linien sind ebenfalls ein wichtiger Faktor für die Kursanalyse. Ihre Festsetzung geschieht in umgekehrter Weise wie die Festsetzung der Unterstützungs-/Support-Punkte bzw. Linien. Es geht also darum zu bewerten, ob ein Kurs in der Lage ist, einen gewissen Punkt zu überschreiten oder ob er einen sogenannten Widerstand darstellt. So kann ein Widerstands-/Resistance-Punkt beispielsweise einen bislang unübertroffenen Höchstkurs beschreiben. Dies ist vor allem für jene Trader interessant, die sich auf fallende Kurse spezialisiert haben. Wenn ein Kurs einen Widerstands-/Resistancepunkt bzw. Linie erreicht, ist zu vermuten, dass der Kurs anschließend wieder fällt. Hier also lautet das Handelssignal „verkaufen“.

Abschließend ist noch anzumerken, dass sich ein Kurs auch zwischen zwei Werten einpendeln kann, weshalb die Unterstützungs-/Support-Punkte bzw. Linien und die Widerstands-/Resistance-Punkte in den Analysecharts häufig auch als Korridore aufgelistet sind.

Zu beachten ist, dass es sich bei Unterstützungs- und Widerstandslinien nicht unbedingt um Punkte oder Linien in Form eines genauen Kurses handeln muss. Es kann auch möglich sein, dass in einem Chart Korridore statt Punkte oder Linie eingezeichnet sind. Somit kann es passieren, dass ein Kurs nicht zwingend bei beispielsweise exakt 43,20 Euro eine Unterstützung findet, sondern dass die Unterstützung zum Beispiel in dem Bereich zwischen 43 und 44 Euro liegt.

Momentum Trade

Eine häufig genutzte Analysemethode beim Bewerten von Binären Optionen ist das Momentum Trade. Momentum ist ein lateinischer Begriff und kann mit „Dauer der Bewegung“ übersetzt werden. So ist der Momentum Trade eine Möglichkeit, die Dynamik einer Kursbewegung in einem Diagramm darzustellen – allerdings stehen hier vor allem die Veränderungen in der Dynamik im Zentrum der Betrachtung. Je nachdem, ob der Kurs an Schwung bzw. Dynamik gewinnt oder verliert, ist dies als Handelssignal zum Kauf oder Verkauf zu sehen. Verliert beispielsweise ein Aktienkurs nach einem kurzzeitig rasanten Aufstieg wieder an Schwung, dann ist dies häufig ein Hinweis auf eine Trendumkehr, weshalb die Analysemethoden Momentum Trade und Trendumkehr unbedingt miteinander zu betrachten sind.

Momentum Trade als Handelssignal

Bei der Betrachtung des Momentum Trade ergibt sich aus der Trendumkehr ein eindeutiges Handelssignal: Ist das Momentum negativ und fallend, deutet das darauf hin, dass sich der bereits bestehende Abwärtstrend beschleunigt und der Kursrückgang einer Aktie somit verstärkt werden kann. Wenn das Momentum hingegen negativ und steigend ist, ist dies ein eindeutiges Handelssignal dahingehend, dass der Abwärtstrend unterbrochen und somit ein Kauf angeraten ist.

Beides kann auch in gegensätzlicher Hinsicht passieren, wenn sich das Momentum positiv und steigend zeigt, ist dies ein Zeichen für die Verstärkung des Aufwärtstrends. Ist es hingegen positiv, aber fallend, ist das als Hinweis für den gebremsten Aufwärtstrend zu sehen und somit für den Trader ein klares Handelssignal für den Verkauf.

Anwendungsbereiche des Momentum Trade

Der Momentum Trade ist bei verschiedenen Anlagemöglichkeiten einsetzbar. So wird es häufig beim Aktienkauf, Futurs oder auch klassischen Optionen verwendet, findet aber auch beim Handel mit binären Optionen häufig seinen Einsatz.

Handelssignale beim Momentum

Das Warnsignal, das sich aus einem Momentum erzeugen lässt, ist die Umkehr einer Bewegung. Nehmen wir hierzu als Beispiel einen Bungee-Sprung. Die Umkehr der Bewegung findet statt, wenn der Springer den Tiefpunkt erreicht hat. Dann erzeugt die Seilspannung eine Beschleunigung in die andere Richtung bzw. nicht mehr in der Tiefe, sondern in die Höhe. Im übertragenen Sinne kann hier also von einer Trendumkehr gesprochen werden. Jetzt stellt sich nur noch die Frage, welche Schlüsse ein Trader aus den unterschiedlichen Formen des Momentums ziehen kann.

Hier gibt es allgemein vier Hauptszenarien. Wenn das Momentum negativ ist und fällt, wird der bereits vorhandene Abwärtstrend weiter beschleunigt. Beispielsweise würde sich der Kursrückgang einer Aktie hierdurch noch verstärken. Sollte das Momentum hingegen negativ sein und steigen, so würde der Abwärtstrend gebremst. Das würde ein Handelssignal generieren, und zwar ein Kaufsignal. Natürlich gibt es diese beiden Szenarien auch bei Aufwärtstrends bzw. steigenden Kursen.

Wenn das Momentum positiv ist und steigt, wird der Aufwärtstrend verstärkt. Sollte hingegen das Momentum positiv sein und fallen, würde der Aufwärtstrend gebremst. Hierdurch entsteht dann das entsprechende Verkaufssignal.

Trendumkehr

Durch die Betrachtung und Analyse einer Trendumkehr können aussagekräftige Rückschlüsse auf künftige Kursentwicklungen gezogen werden. Das Momentun Trade und die Trendumkehr sind Analysemethoden, die am besten im Zusammenhang betrachtet werden. Unter dem Begriff „Trend“ versteht der Trader, dass der Kurs eines Basiswertes in eine bestimmte Richtung geht. Dies kann sich über eine kurzfristige wie auch langfristige Zeitspanne ziehen, letztendlich ist für die genaue Analyse immer der jeweilige Betrachtungszeitraum maßgeblich. Ist ein Aktienkurs beispielsweise über den kurzen Zeitraum einer Woche hinweg stets ohne Unterbrechung gestiegen, dann kann dies durchaus bereits als Trend angesehen werden. Die genauen Parameter lassen sich in einem Chart, wie das Analyseprogramm auch hier genannt wird, grafisch widergeben. Diese Darstellungsweise wird in der Fachsprache als Formation bezeichnet, was sozusagen die grafische Beschreibung einer Figur darstellt. Die Formationen werden in Trendbestätigungsformationen und Trendumkehrinformationen unterteilt.

Trendumkehrformationen

Der Begriff „Trendumkehrinformation“ findet bei der technischen Analyse verschiedenster Finanzprodukte, wie beispielsweise auch Binäre Optionen, ihren Einsatz. Wie sich aus dem Wort schon ableiten lässt, ist die Trendumkehrinformation ein Hinweis dafür, dass ein bestimmter Trend sich umkehrt, also beendet oder gestört ist. Der Trendumkehrinformation kommt bei der Chartanalyse eine wichtige Bedeutung zu, da sie ein Hinweis darauf ist, dass sich ein bislang intakter Trend verändert bzw. sich eine Trendumkehr abzeichnet. Die Trendumkehrformation ist als klares Handelssignal zu sehen, welches, je nach Richtung der Trendumkehr, entweder Kauf oder Verkauf sein kann. Eine häufig vorkommende Formation ist die Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS-Formation), andere Formationen lassen aber auf ähnliche Weise eine Trendumkehr erkennen.

SKS-Formation: Schulter-Kopf-Schulter-Formation als wichtiges Instrument der technischen Analyse

Die Schulter-Kopf-Schulter-Formation wird so bezeichnet, weil die Chartfigur dem Zwischenraum zwischen der linken und der rechten Schulter eines Menschen ähnelt. So nimmt der Kurs des untersuchten Basiswertes auf dem Niveau der linken Schulter seinen Anfang und, indem er ansteigt, geht er Richtung Kopf. Anschließend fällt der Kurs dann sozusagen bis zur rechten Schulter, sodass er dann wieder mit dem Niveau des Anfangskurses übereinstimmt. Bei der Schulter-Kopf-Schulter-Formation können gleich mehrere Handelssignale abgelesen werden, anfangs, beim Steigen des Kurses ist es ein Kaufsignal, ab dem Kopfniveau, wo ja ein Fallen zu verzeichnen, ist es dann ein Signal für den Verkauf.

Binäre Optionen Handelssignale 2020: So nutzen Sie sie am besten

Der Handel mit Binären Optionen boomt und immer mehr Anleger starten mit dem Binäre Optionen Trading. Die Mindesthandelssummen der Broker sind niedrig – bei vielen Anbietern kann bereits mit wenigen Euro gehandelt werden, sodass die Einstiegshürden gering sind. Die teilweise sehr kurzen Optionslaufzeiten ermöglichen eine Vielzahl von Trades innerhalb kurzer Zeit.

Diese Inhalte werden im Folgenden näher betrachtet:

Für den erfolgreichen Handel ist es daher umso wichtiger, sich auf möglichst verlässliche Binäre Optionen Handelssignale und Trading Strategien zu stützen. Sehen wir uns daher einige grundlegende Trading-Ansätze überblicksmäßig an, die als Binäre Optionen Signale für den Einstieg in einen Trade genutzt werden können.
Das können Binäre Optionen Handelssignale leisten:

  • Höhere Gewinne durch bessere Kauf- und Verkaufsaktionen bzw. -reaktionen
  • Kombination von Handelssignalen kann bessere Gewinnlinien herbeiführen
  • Mit der Handelserfahrungen steigt die sichere Anwendung der Handelssignale
  • Die richtige Einschätzung eines Handelssignals kann Fehlkäufe-/Fehlverkäufe verhindern
  • Handelssignale können als Impulsgeber verwendet werden

Ansatz 1: Unterstützung und Widerstand

Unterstützung (Support) und Widerstand (Resistance) bilden wichtige Anhaltspunkte beim Trading und sollten in jeder Trading-Strategie Beachtung finden. Unterstützungs- und Widerstandszonen sind einfach zu identifizieren und haben Referenzfunktion in jedem Chart.
Der unten stehende Chart von anyoption zeigt eine klassische Widerstandszone im EUR/USD mit mehreren Tests der wichtigen Marke 1,2900. Unterstützungen und Widerstände bilden sich unter anderem rund um psycholgisch relevante Werte wie etwa runde oder ganze Zahlen aus. In diesem Fall haben die bullischen Marktteilnehmer mehrfach ohne Erfolg versucht, diesen Kurs nach oben zu durchbrechen. Hier bietet sich der Kauf einer Put-Option an.

Die Binäre Optionen Handelssignale gehören zu den einfachsten und wichtigsten Handelssignalen. Sie können mit weiteren Handelssignalen kombiniert werden.

Signal: Unterstützung und Widerstand

Ansatz 2: Ausbrüche (Momentum-Trade)

Der Momentum-Ansatz konzentriert sich auf schnelle, explosive Bewegungen im Markt unter hohem Volumen. Zur Umsetzung dieses Ansatzes eignen sich auch kurz laufende Optionen. Trader können beispielsweise Ausbrüche aus ausgedehnten Seitwärtsphasen (Trading-Ranges) oder Marktreaktionen auf wichtige News-Meldungen handeln. Im unten stehenden Chart von 24option ist ein Ausbruch aus einer Seitwärtsphase im EUR/USD abgebildet. Zusätzlich wurde in einem längerfristigen Chart beobachtet, dass sich EUR/USD in einem übergeordneten Aufwärtstrend befindet. Daher kann dieser Ausbruch mit einer Call-Option auf steigende Kurse gehandelt werden. Timing und Schnelligkeit ist hierbei von entscheidender Bedeutung. Dieser Ansatz kann sich bei überschaubarem und kalkulierbarem Risiko als äußerst profitabel erweisen.

Ausbrüche empfehlen sich als Binäre Handelsstrategie, wenn das Risiko vom Trader kalkulierbar ist. Schnelligkeit und Zeit spielen hierbei eine besondere Rolle. Diese drei Aspekte sprechen dafür, dass Ausbrüche vornehmlich von erfahrenen Binäre Optionen Tradern eingesetzt werden.

Signal: Ausbrüche (Momentum-Trade)

Ansatz 3: Trendumkehr

Im Unterschied zur Trendfolge-Strategie wird gegen den übergeordneten Trend im Markt gehandelt. Dazu achtet man auf mögliche Trendumkehr-Formationen, wie zum Beispiel die populäre Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS) im unten stehenden Chart von anyoption. Dabei wird zunächst ein neues Zwischenhoch gebildet (S), gefolgt von einem höheren Hoch (K). Darauf folgt schließlich ein tieferes Zwischenhoch, die sogenannte rechte Schulter (S). Die Annäherung des Kurses an die Nackenlinie nach der ersten Abwärtsbewegung von der rechten Schulter aus, stellt eine günstige Gelegenheit dar, mit einer Put-Option auf fallende Kurse zu setzen. Häufig leitet die SKS-Formation eine größere Kursbewegung entgegen der zuvor bestehenden Trendrichtung ein. Das Erkennen von Chart-Mustern erfordert einige Erfahrung und Marktkenntnis, da die Formationen nicht immer vollkommen gleichmäßig auftreten.

Sowohl bei der Trendumkehr als auch bei anderen Handelssignalen, die auf das Erkennen von Chart-Mustern basieren, sind Erfahrung und Routine unerlässliche Begleiter. Auch dieses Handelssignal wird eher von versierten Tradern benutzt.

Die präsentierten Ansätze können als Ausgangspunkt für die Entwicklung von Trading Strategien dienen. Man sollte sich bewusst sein, dass diese Binäre Optionen Handelssignale passend zur jeweiligen Marktsituation eingesetzt werden müssen und keine Erfolgsgarantie darstellen. Der erfolgreiche Handel mit Binären Optionen erfordert zudem ein diszipliniertes Risikomanagement und die Wahl eines zuverlässigen Binäre Optionen Brokers.

Weiterführende Strategien

Weitere Binäre Optionen Handelsstrategien für verschiedene Marktsituationen sind in folgenden Beiträgen ausführlich dargestellt:

2 So wendet man ein Handelssignal an: In Kombination mit der Trendfolgestrategie

Bei der Anwendung eines Handelssignals kommt es zuerst darauf an, sich für ein Handelssignal zu entscheiden. Ist die Wahl auf die Trendfolgestrategie gefallen, erfolgt als nächstes die Entscheidung eines Einstiegspunktes im Chart und die Analyse der benachbarten Punkte. In der Regel liegt das Augenmerk auf höhere Hochs und Tiefs oder eben auf niedrige. Vor allem bei der Trendfolgestrategie liegt in der Einfachheit die Klarheit. Daher sollte die Kombination dieser mit weiteren Strategien nur von Experten vorgenommen werden. Anfänger sollten sich auf die Seitwärtsbewegungen konzentrieren und zum Beispiel mit einer Call-Option auf den fortsetzenden Anstieg setzen. Mit ausreichender Erfahrung können als Einstiegspunkte die Binäre Optionen Strategie Pivot Punkte verwendet werden.

Möchte man den fallenden Kurs vorhersagen, wird dies mit dem Kauf einer Put-Option deutlich gemacht. Im dritten Schritt heißt es abwarten und den Kursverlauf im Blick behalten. Wie anhand des 60 Sekunden Trades zu sehen ist, kann der Handel nach Sekunden oder Minuten schon vorbei sein und die Entscheidung ist gefallen. Da selbst bei diesen knappen Handelsgeschäften mehrstellige Beträge verloren werden können, helfen hier Take-Profit und Stopp-Loss Funktionen weiter. Neben der Handelssignale gilt es ebenfalls die möglichen Strategien im Bereich Binäre Optionen kennenzulernen.

Die Trendfolgestrategie kann jedem Anfänger im Bereich Binäre Optionen empfohlen werden. Erfahrungen belegen, dass die Wahrscheinlichkeit deutlich höher ist, dass ein Trend fortgesetzt wird und eine geringere Wahrscheinlichkeit besagt, dass es zu einer Trendwende kommt. Neueinsteiger im Online Handel Binärer Optionen sollten sich vorerst der Trendfolgestrategie zuwenden.

Das Risiko ist auch beim Handel Binärer Optionen immer dabei

Gewinn und Risiko liegen trotz Wahl und Entscheidung für Handelssignale nah beieinander. Dessen sollte sich jeder Binäre Optionen Trader bewusst sein. Bei Handelssignalen kommt es darauf an, sich von Impulsen, Wahrscheinlichkeiten und von eigenen bzw. von anderen Tradern gemachten Erfahrungen in der eigenen Handelsentscheidung unterstützen zu lassen. Binäre Optionen Handelssignale dienen daher als Richtungsweiser, die trotz häufiger Gewinne auch nach Jahren fehlinterpretiert werden oder wider dem Marktgeschehen verlaufen können. Eine Allgemeingültigkeit bieten Handelssignale in keinster Weise.

Umso wichtiger ist es, sich nicht dauerhaft auf ein Handelssignal einzustellen, sondern gemäß der Marktentwicklungen und den Handelsentscheidungen anderer Trader zu variieren. Erfolgreiche Binäre Optionen Trader setzen auf geschichtlich bedingte Trends und Reaktionen des Marktes und können Wissen aus der Volkswirtschaft für sich nutzbar machen. Wieder andere kopieren die Handelsentscheidungen „Alter Hasen“, lernen davon und erhalten schon mal als Lehrgeld Gewinne auf Profi-Niveau.

Anfänger können über die Rubrik Was sind Binäre Optionen erfahren, was sich hinter diesem Trading Produkt verbirgt, so dass die ersten Handelsentscheidungen mit klarem Bewusstsein für die Materie getroffen werden können. Trotz der umfangreichen Wissenssammlungen sind Binäre Optionen vor allem für jene Personen geeignet, die bisher noch keinerlei Erfahrungen mit dem Online Handel von Trading Produkten gesammelt haben.

Mögliche Maßnahmen zur Risikominimierung:

  • Lesen von Schulungsmaterialien und dem Binäre Optionen eBook
  • Erfahrungen anderer Trader kennenlernen
  • Übersichtliche Beträge setzen und z.B. mit Stopp-Loss absichern
  • Handelsentscheidungen und zugrundeliegende Handelssignale anderer nachvollziehen

Handelssignale können bereits als Neueinsteiger direkt nach der Aktivierung des Trader Kontos angewendet werden. Wichtig hierbei ist, dass die Handelssignale vor ihrem Einsatz richtig verstanden wurden, die Charts aktuell sind und der Trader sich des anhaltenden Risikos des Geldverlustes bewusst bleibt; sowohl nach einigen Tagen der Kontoeröffnung als auch nach ein zwei Jahren des aktiven Handels mit Binären Optionen.

Fazit: Trading-Strategien unterstützen Binäre Optionen Gewinne

Die präsentierten Ansätze können als Ausgangspunkt für die Entwicklung von Trading Strategien dienen. Man sollte sich bewusst sein, dass diese Binäre Optionen Handelssignale passend zur jeweiligen Marktsituation eingesetzt werden müssen und keine Erfolgsgarantie darstellen. Der erfolgreiche Handel mit Binären Optionen erfordert zudem ein diszipliniertes Risikomanagement und die Wahl eines zuverlässigen Binäre Optionen Brokers.

Neueinsteiger sollten sich genügend Zeit nehmen, um Routine entstehen und wachsen zu lassen. Nichts geht über einen geschulten Blick beim Erkennen der S-K-S-Formation oder von Ausbrüchen und der anschließenden, gewinnbringenden Handelsentscheidung.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Investition in binäre Optionen für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: