Gute Trading-Analysten erkennen 2020 Für Informationen bezahlen

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie erkennt man gute Trading-Analysten?

Anfänger stehen oft vor der Frage, wie man beim Trading effizient und schnell an sein Ziel kommt. Die meisten ergreifen den Weg des „Learning by Doing“ – und zwar weniger aus überlegten Gründen, sondern vielmehr, weil man dazu geneigt ist, zu denken, dass Trading sehr einfach ist. Ein weiterer Grund, diesen Weg zu wählen, ist, weil es eben auch Spaß macht. Wenn sich jemand für das Trading entscheidet, dann, weil er in den meisten Fällen selbst aktiv an den Märkten werden will.

In der Regel werden Anfänger dabei schnell an ihre Grenzen kommen, sodass sie zwangsläufig nach weiteren Informationen suchen müssen – oft von erfahrenen Tradern. Dies erfordert jedoch Geduld, da es aufgrund der Fülle an Informationen nicht so einfach ist, diese Quellen zu finden. Trader müssen zwischen geeigneten und weniger geeigneten Informationen unterscheiden können, und dazu gehört ebenfalls Erfahrung. Im Folgenden einige Anregungen, wie man bei der Suche nach guten Informationen bzw. Trading-Analysten vorgehen könnte.

Suche nach guten Informationen

Bei der Suche sollten Trader einige Fakten beachten. Dabei stehen dem Anfänger verschiedene Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Er kann entweder auf bezahlbare Dienste und Informationen zugreifen oder sich auf die Suche nach freien Quellen machen.

Beides kann zum Erfolg führen, nur muss sich der Trader wieder einmal darauf einstellen, dass er sich auch bei bezahlbaren Informationen überlegen muss, ob sich diese für ihn eignen.

  1. Suche nach geeigneten Strategien
  2. Gezielte Suche nach Lernmaterial
  3. Suche nach erfahrenen Tradern
  4. Auswahl notwendiger Informationen

Gehen wir beispielhaft nach den vier oben genannten Schritten vor, so wird deutlich, dass man sich bereits vor der Informationssuche für eine Handelstechnik oder Strategie entscheiden muss. In der Regel werden vorherige Strategieideen im Verlauf der Suche wieder verworfen. Ob das sinnvoll ist, hängt davon ab, warum sie verworfen werden.

Wenn man bemerkt, dass der Trading-Stil weniger für einen geeignet ist, macht es durchaus Sinn. Verwirft man eine strategische Überlegung jedoch, weil man keine vertrauenswürdigen Informationsquellen dazu findet, könnte es möglicherweise der falsche Weg sein. Man sollte sich also vorher gründlich überlegen, welche Strategie man verfolgen möchte (beispielsweise Day-Trading) und konsequent dabei bleiben.

Anschließend macht man sich gezielt auf die Suche nach frei zugänglichem Lernmaterial. Man sollte diesen Schritt auf keinen Fall überspringen, denn es gehört einiges an allgemeinen Kenntnissen dazu, bevor man sich auf tiefergehende Informationen einlässt. Geeignetes Lernmaterial finden Trader beispielsweise beim eigenen Broker oder auf anderen Portalen. Hat man erst einmal eine gewisse Wissensbasis erlangt, ist es möglich, gezielt nach erfahrenen Tradern im Netz zu suchen.

Diese Wissensbasis ist erforderlich, um zwischen erfahrenen und weniger erfahrenen Tradern zu unterscheiden, denn oft sind schnell auffindbare Informationen nur oberflächlich, während man nach tiefergehenden Informationen erst suchen muss. Zudem sind diese Informationen des Öfteren nicht frei zugänglich, sondern nur gegen Entgelt erhältlich. Ob sich das Zahlen lohnt, erklären wir weiter unten.

Der vierte Punkt beinhaltet die Auswahl der geeigneten Informationsquellen hinsichtlich der ausgewählten Strategie. Es geht hierbei also weniger um das Lernen, sondern vielmehr um das Umsetzen. In diesem Fall hat man also bereits die Kenntnis erlangt, auf welche Marktinformationen man für den aktiven Handel zugreifen sollte – beispielsweise, welche News zu beachten und welche Kursmarken relevant sind.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Für Informationen bezahlen oder nicht?

Es gibt viele erfahrene Trader, die sich ihre Dienste bezahlen lassen. Hierbei hadern Anfänger sehr oft zu Recht mit sich, da sie nie wissen können, was ihnen am Ende wirklich vermittelt wird – und wir können aus Erfahrung sagen, dass die Vorstellungen öfter enttäuscht werden als andersherum.

Einerseits ist das Geld so womöglich besser investiert, als dass es einfach verlorengeht; auf der anderen Seite kann man nicht ewig Anbieter ausprobieren, bis man den richtigen findet. Wie entscheidet man sich also am Ende für den richtigen Trading-Analysten?

Es empfiehlt sich, so viele Infos zum Dienst wie möglich vom Trader einzuholen und beispielsweise im Vorfeld eine Liste mit Fragen zu erstellen, um sich damit an den Anbieter zu wenden. In der Regel sollte der Trader darauf antworten können, denn es nützt beiden nichts, wenn der Interessent kurze Zeit später abspringen will – es sei denn, diese Möglichkeit wird nicht eingeräumt.

In diesem Fall sollte man grundsätzlich skeptisch werden. Sollte der Trader zudem nicht umfassend über seine Dienste aufklären, ist ebenfalls Vorsicht geboten. Auch sollten die Strategien zueinander passen. Es bringt ebenso wenig, wenn der Trader einen erfolgreichen Eindruck macht, für diesen Erfolg aber andere Handelsansätze nutzt wie die vom Lernenden gewünschten.

Fazit – Sich Zeit bei der Suche lassen

Man sollte sich bei der Suche nach geeigneten Infos Zeit lassen und schrittweise vorgehen. Hier gilt: Bezahlt ist nicht immer besser als frei zugänglich. Sollte man sich für bezahlbare Dienste entscheiden, so muss einem klar sein, dass die eigenen Vorstellungen hier oft nicht mit denen der Anbieter korrelieren.

Ein guter Trick bei der Informationsbeschaffung ist es, die eigene Sichtweise nicht beeinflussen zu lassen. Heißt, wenn man sich für eine Strategie entschieden hat, entweder darauf zu achten, dass die Infos auch dazu passen, oder Informationen in Kategorien unterteilen.

Webauftritt des Brokers anyoption

Mit dem Broker Anyoption können angehende Trader auf frei zugängliches Lernmaterial zugreifen.

Gute Trading-Analysten erkennen 2020: Für Informationen bezahlen?

Guten morgen @all :)

Ausgehend von der Frage von @Nixblick ob der Daxsich in einer Toppingphase befindet oder der Dax noch auf die viel herumgereichten 5400-5600 steigen kann, soll heute eine nьchterne Bestandsaufnahme folgen.

Die ьberschдumende Weltkonjunktur, die in den letzten Jahren teilweise mit 8% Wirtschaftswachstum lief, wird hauptsдchlich getragen vom sьdostasiatischen Raum; insbesonders von China und Indien. Vergessen dьrfen wir hier nicht Sьdamerika und da besonders Brasilien. Ausgelцst wurde dieses Wirtschaftswunder von 2 Dingen :

1) Aufnahme von China in die WHO

2) Senkung der US Zinsen bis auf effektiv Negativzinsniveau.

Diese ьberbordende Liquititдt geht immer erst durch den Schlund der Bцrsen. Deshalb stieg fast alles : Aktien, Renten, Rohstoffe, Immos. Diese Phase scheint nun zu Ende zu gehen. Jetzt mьssen die Firmen erst Geld verdienen, damit die Vorschusslorbeeren gerechtfertigt sind.

Auch die Phase der Negativzinsen geht zu Ende. AG erhцht nun permanent die kurzen Zinsen um wieder auf Normalniveau zurьck zu kommen. Fьr mich ist das Normalniveau bei 4,5%. Das bedeutet heuer noch eine Erhцhung und im 1. Halbjahr 2006 noch 2 Stьck.

Das wiederum verstдrkt die Gefahr einer inversen Zinsstruktur in der USA. D.h. das es auf Tagesgeld mehr Zinsen gibt als auf 10 jдhrige Anleihen. Das ist wiederrum langfristig nie gut gegangen. Das lцst sich mit einem Bondcrash (Anstieg der Rendite von 4,33% auf 6,5%) auf, dem ein Crash an den Aktienmдrkten folgt. Das wird nicht heute und morgen kommen, aber schwelt immer im Hintergrund.

Die Konjunktur in der USA ist, trotz der Geldschwemme im цffentlichen und privaten Bereich, auf relativ niedrigen Niveau 3,5-4,5 % gebleiben. Insbesonders haben die MaЯnahmen relativ wenig Wirkung auf dem Arbeitsmarkt gezeigt. Somit wird auch das Ziel verfehlt,daЯ sich die Schulden durch Vollbeschдftigung selber bezahlen. (hatte zur Zeit von Carter schon mal funktioniert). Mittlerweilen scheint es so, daЯ der amerik. Verbraucher am Ende ist. Die Sparquote ist null, die Kreditkartenkontos total ьberzogen,die Aktien ьberbewertet, die Immo beliehen bis ьbern Schlot und die Immopreise sind schon im fallen. Dazu kamen jetzt noch die 2 Wirbelstьrme. Wobei ich noch im Zweifel bin, ob das der Sargnagel war oder zu einer Verlдngerung der Inlandskonjunktur in der USA fьhrt.

Diese Konjunkturentwicklung ist an Europa fast ganzlich vorbei gegangen. Dabei schauen die Hauptlдnder Deutschland und Frankreich ganz alt aus. Denn hier sind auf Grund struktureller Probleme, die jahrelang vor sich her geschoben wurden, fast keinerlei Wirkung zu sehen. Frankreich scheint nun im bescheidenen MaЯe zu reformieren, wдhrend in D. alles stagniert und man an den alten Strukturen festhalten will. Das haben die Wahlen mit der sich ergebenden Konstellation einer groЯen Koalition nicht besser gemacht. Wichtige Strukturformen werden in den nдchsten 4 Jahren nicht angepackt werden und D. wird weiter dahin sichen.

Japan scheint nach 15 Jahren die Deflation ьberwunden zu haben. Das ist gut fьr die Japaner, aber fьr Europa bringt das nix.

Die Achillisferse der Weltwirtschaft ist nach wie vor der Цlpreis. China und Indien verbrauchen so viel, daЯ der Verbrauch durch die aktuelle Fцrderung gerade noch befriedigt werden kann. Eng wird es bei den Destillaten. Da stehen die entsprechende Kapazitдten nicht zur Verfьgung und kцnnen kurzfristig auch nicht geschaffen werden. Durch die Hurrikans sind Kapazitдten in der USA zerstцrt worden was bei uns schon zu Auswirkungen auf dem Heizцl, Benzin und Dieselmarkt fьhrt. Denn die USA kauft munter in Rotterdam ein. So wird in Europa die Resourcen verknappt und fьhrt somit Preissteigerungen, die durch die vielen Steuern in D. noch ganz erheblich verstдrkt werden. Das Geld das fьr Energie ausgegeben wird, kann eben nur einmal ausgegeben werden und fehlt im Konsum. Das drьckt die Inlandskonjunktur zusдtzlich.

Die Inflation ist trotz der niedrigen Einfuhrpreise aus Sьdostasien angesprungen. Sie betrдgt in Europa 2,8% und in USA ca. 3,5%. Folglich wird auch in Europa im nдchsten Jahre die Zeit der niedrigen Zinsen vorbei sein. Im kommenden Jahr erwarte ich 1-2 Zinserhцhung durch die EZB. Das wird der Bцrse nicht schmecken und der Euro wird ab hier wieder anziehen.

Fazit : Deutschland und Frankreich robben trotz guter Weltkonjunktur auf dem Zahnfleisch, die USA ist am kippen. Nur in Sьdostasien scheints es noch weiter zu boomen. Kurze Einbrьche sind aber auch hier zu befьrchten.

Fibonacci-Bцrsenzyklik von Bogen
http://www.bogen-gmbh.de/langjul05.gif (http://www.bogen-gmbh.de/dax-chartbeispiele.html)

Der oben abgebildete Dax-Verlauf ab dem Jahr 1998 wurde am 25. Juli 2005 aktualisiert. Diese Langfristgrafik ist weitgehend mit den Konjunkturzyklen des Dax abgestimmt, die auf den jдhrlichen Schwankungen der Zuwachsraten des Bruttosozialproduktes basieren.

Zwei Pfeile mit fetten Spitzen markieren jeweils das Ende eines 5. und 6. Konjunkturzyklus seit dem groЯen Tief des Jahres 1974. Aus Grьnden der Fibonacci-Systematik mьsste am Schluss des 8. Konjunkturzyklus das Ende der Baisse erreicht sein.

Die kleineren Pfeile weisen auf die Unterzyklen hin. Der fьnfte Unterzyklus des 5. Konjunkturzyklus (Fibonacci-Zahlen) fьhrte zum Langzeitkursgifel der Dax-Advance-Decline-Linie, die seitdem fдllt. Beim Dax ergab sich der Kursgipfel erst im 6. Konjunkturzyklus (keine Fibonacci-Zahl, denn in langfristiger Hinsicht ist offensichtlich die vorauslaufende Advance-Decline-Linie maЯgebend). Ferner entstand der Kursgipfel des Dax im ersten Drittel des 6. Konjunkturzyklus. Wдhrend zwei Drittel der Zykluslдnge fiel der Dax. Der 7. und besonders der 8. Konjunkturzyklus mьssten ebenfalls ьberwiegend abwдrts gerichtet verlaufen.

Am 26. Juli 2005 aktualisiert:
Das Ende des 4. Unterzyklus, der Kurseinbruch vom 20. April 2005, den wir prдzise prognostizieren konnten, ist mit einem von unten kommenden Pfeil markiert. Im nun laufenden 5. Unterzyklus erwarten wir im Rahmen eines Hochs Nr. 5 das Ende der Endhausse des 7. Konjunkturzyklus. In unseren Bцrsenbriefen (http://www.bogen-gmbh.de/bezugsbedingungen.html) zeigen wir eine wesentlich weiter in die Einzelheiten gehende mittelfristige Dax-Grafik und eine Kurzfristgrafik mit einer Reihe von Hinweisen zur Fibonacci-Systematik des Dax .

Nach Bogen sind wir im SchluЯanstieg zum 5. Fibohochpunkt (event bis zum 8). Vom 5. (bzw 8.) Hochpunkt geht es in der Regel bis zu 8. event. 13. (bzw. 13/21.) Hochpunkt abwдrts.

Somit kцnnte nach Bogen der Trendwechsel demnдchst anstehen.

Hier nun mal einen langfristigen Chart. Die gelbe Trendkanal zeigt den normalen Verlauf des Daxes von 1982 -1995. Die Steigerungen bewegen sich auf normalen MaЯ, so wie es das Gewinnwachstum der Firmen vorgeben. Dann beginnt die Ьbertreibungsphase, die 5 Jahre (Fibozahl) andauert. Gefolgt wird das ganze von eine 3 Jahre (fibozahl) andauernden Rьckschlag, die den Dax wieder auf einen NormalmaЯ zurьckfьhrt. Vom Tiefpunkt, die der Dax im Mдrz 2003 markiert, stieg nun der Dax unaufhaltsam nach oben. Im Mдrz 2003 wдren nun wieder 3 Jahre vorbei. Sehen wir dann eine Trendumkehr.

Im preislichen Bereich sind wir nun fast an der 50% Marke (5134) des Abstiegs von 8000 -2200. Fьr B Wellen ist das nicht untypisch.

Sollten wir die 5134 signifikant ьberschreiten kцnnen wird das nдchste Ziel die 5837 (62 er Retracement). Also die 5400-5600 werden es also nicht . da reden mir viel zu viel drьber.

Die 5860 wьrde dann als Ьbertreibung in den Geschichtsbьchern eingehen.Das sieht man in dem Chart von doc Schulz , wo der prozentuale Abstand von der 200 T. Linie als Oszilator abgetragen ist

ein trendwechsel im dax steht 2006 an, vorher gehts richtung 5400,

ich wьrde mich jetzt noch nicht positionieren

Im weekly Chart sind RSI und in der Sl. Stoch im ьberkauften Bereich angelangt und bilden neg. Divergenzen. Der 2. Ast des Anstiegs scheint fast fertig zu sein. Im Grund bestehen nun 2 Varianten die sich hier aufdrдngen.

1) Nach einer satten Korrektur bis auf 4600 kommt ein Anstieg auf 5860

2) Wir sind nach oben vorlдufig fertig. Der Gesamtanstieg wird nun korregiert. Hier wдre dann 3600/3700 ein ideales Ziel.

Auch im daily Chart ist der RSI und die Sl. Stoch im ьberkauften Bereich und bilden neg. Divergenzen. Der Dax befindet sich gleichzeitig am oberen Bollingerrand, was nicht auf einen krдftigen Anstieg mehr hinweist. Allerdings sind beide Bollingerlinien ansteigend, was nicht unbedingt auf einen plцtzliche Einbruch hinweist.

Der Dax lдuft in einem aufwдrtsgerichteten Keil hinein. Ein Ausbruch nach oben wдre extrem bullisch.Auf einen Fehlausbruch wird hier deutlichst hingewiesen. Man muЯ ja irgendwie die Kleinen verarschen. Der Ausbruch nach unten wьrde den kompletten Anstieg ausradieren. Dann wдren wir bei 4600/4700.

Im hourly sind wir auch bei den Indikatoren im ьberkauften Bereich. Leichte negative Divergenzen bilden sich auch aus.

Eine wichtige Marke ist die 5000. Hier haben wir einen kleinen Polaritдtswechsel auf 1 h Basis. Der PPT wird ab 5010 negativ.

Fazit : Wer glaubt der Absturz kommt nun plцtzlich und der Dax rauscht mit einem Crash talwдrts, der ist schief gewickelt. Trotzdem besteht die Mцglichkeit das wir an einem mittelfristgen Top angelangt sind. Kцnnen wir die 5134 signifikant ьberschreiten wird das KZ. 5837 aktiviert. Kurzfristig allerdings schaut es wegen der Ьberkauftheit auf allen Ebenen eher negativ aus. Am Freitag sah man aber ganz deutlich, das der Dax von geeigneter Seite gepusht wird. Am Montag wird deshalb vermutlich versucht werden, den Dax nach oben zu heben. Gelingt das nicht wird es dann gleich zu einen heftigen Einbruch quittiert werden. Selbst wenn man neuen Hochs erreicht, wдre hier vermutlich ein guter Einstieg fьr einen short.

ein trendwechsel im dax steht 2006 an, vorher gehts richtung 5400,

ich wьrde mich jetzt noch nicht positionieren

Zum Original-Beitrag (http://www.stock-channel.net/stock-board/showthread.php3?p=805756#post805756)

. das wollte ich mit dem 3 Jahreszyklus andeuten ;) . ich bin ohnehin nicht im Dax aktiv und somit fьr mich persцnlich nicht relevant. Nur meine Mutter hat nur ein paar Altlasten, die ich eventuell noch entsorgen kцnnte :cool:

ein trendwechsel im dax steht 2006 an, vorher gehts richtung 5400,

ich wьrde mich jetzt noch nicht positionieren

Zum Original-Beitrag (http://www.stock-channel.net/stock-board/showthread.php3?p=805756#post805756)

. saisonal ist der januar allegemin noch ein guter Bцrsenmonat . ob es diesmal auch so wird :confused: . ab Feb. 06 wьrde ich allerdings sehr vorsichtig sein

Platzt die Immobilienblase in den USA?

Die Spekulation mit Hдusern ist in Amerika ein Volkssport. Doch inzwischen sinken die Preise. Dem Markt kцnnte bald ein empfindlicher Rьckschlag drohen

Unmittelbar vor Beginn der EU-Verhandlungen

SPD rьckt von Tьrkei-Beitritt ab

Venezuela erlebt das Comeback des Sozialismus

Staatsprдsident Hugo Chбvez verstaatlicht Privateigentum und vergrault Investoren

von Sandra WeiЯ in Caracas

Eigentlich hatte Carlos Azpъrua noch Hoffnungen, daЯ er seine Rinderfarm „La Marqueseсa“ vor dem Zugriff des Staates retten kцnne. SchlieЯlich handelt es sich um einen rentablen Betrieb im westvenezolanischen Bundesstaat Barinas von gut 8500 Hektar, der 1400 Liter Milch pro Tag, Fleisch und Mais produziert.

. dieses land ist tot . kein kapital kein Wachstum und die paar tropfen цl die sie haben sind schnell rausgepumpt

Strom wird nach Plдnen von E.ON und RWE zum 1. Januar teurer

Trittin ist gegen Strompreiserhцhung

Bundesumweltminister Jьrgen Trittin hat die von den groЯen Stromkonzernen zum Jahreswechsel geplante Anhebung der Strompreise fьr Millionen von Kunden scharf kritisiert. Er appellierte an die Lдnder, die Preissteigerungen zu verhindern.

HANDELSBLATT, Samstag, 01. Oktober 2005, 19:58 Uhr

. na dann mach mal . wenigsten eine gute Leistung in 7 jahren

Knapp am Fiasko vorbei

. kaum hab ich sie gelobt :rolleyes:

Guten Morgen cherry und alle miteinander !

Ich stell’s auch hier mal rein :

Hier mal der Dow etwas ausfьhrlicher :

insgesamt steht es wohl nicht in Frage, dass der Dow sich
noch in einer Abwдrtswelle seit dem ATH bei 11750 befindet.

Allerdings wurde der 62er Rьcklauf auf den ersten Teil dieser
Abwдrtswelle bereits erreicht, sodass die alten Tiefs wohl
nicht mehr erreicht werden, unabhдngig davon, ob Teil 1 nun
bei 7197 oder 7416 zu Ende ging.

Bedingt durch den flachen Verlauf seit Anfang 2004 erwarte
ich am ehesten die Ausbildung einer x-Welle, obwohl ein Dreieck
theoretisch nicht ausgeschlossen werden kann.
Innerhalb dieser x-Welle wird wohl oberhalb von 11000 und
unterhalb von 9600 nicht allzuviel passieren.

Die Ausbildung dieser x-Welle dьrfte noch eine ganze Zeit in
Anspruch nehmen. Sie kцnnte im Frьhjahr 2006 mit dem
lang ersehnten „crash“ zu Ende gehen – Zielzone etwa 9600 ?

Danach dьrfte ein deftiger Anstieg ins Haus stehen.

Man kцnnte nun darьber spekulieren, ob nicht
das unaufhaltsame Ansteigen des Цlpreises eine
gewaltige Umorganisation der Transport- und
Produktionssysteme erzwingt und damit der Wirtschaft
weltweit bei allem Gejammer ьber hohe Цl- und Spritpreise
einen ordentlichen Anschub verpasst.

Zu erwarten wдre natьrlich, dass einige Industriegiganten,
die sich nicht so schnell umstellen kцnnen und wohl auch
bei der intelektuellen Struktur vieler Spitzenmanager erst
gar nicht wollen, an den Rand des Abgrunds geraten werden
und wir eine Phase mit heftigen Verwerfungen werden
durchstehen mьssen.

Glьcklich, wer da seinen Gross-Schrott rechtzeitig verkaufen
konnte ?

Moin Cherry :) Zauni :)

Hast wieder mal alles gut auf den Punkt gebracht Cherry. :supi

Venezuela erlebt das Comeback des Sozialismus

Staatsprдsident Hugo Chбvez verstaatlicht Privateigentum und vergrault Investoren

von Sandra WeiЯ in Caracas

Eigentlich hatte Carlos Azpъrua noch Hoffnungen, daЯ er seine Rinderfarm „La Marqueseсa“ vor dem Zugriff des Staates retten kцnne. SchlieЯlich handelt es sich um einen rentablen Betrieb im westvenezolanischen Bundesstaat Barinas von gut 8500 Hektar, der 1400 Liter Milch pro Tag, Fleisch und Mais produziert.

Doch Prдsident Hugo Chбvez machte Azpъruas Hoffnungen mit einem Federstreich zunichte. Am Sonntag zelebrierte er auf der von Militдrs besetzten Hacienda seine wцchentliche Fernsehsendung „Alo Chбvez“ und erklдrte, fortan gehцre die Farm Kleinbauern und dem Staat, der dort цkologische Landwirtschaft und ein Programm zur Genverbesserung in der Rinderzucht betreiben werde. „Privatbesitz ist nicht heilig“, warnte der Ex-Putschist und legte Unternehmern und Landherren nahe, die Ьbergabe ihrer Farmen und Fabriken „freundschaftlich“ mit dem Staat zu verhandeln.

Zum Original-Beitrag (http://www.stock-channel.net/stock-board/showthread.php3?p=805762#post805762)

moin cherry :) & friends :) ,

dies wьrden sich sicher gerne unsere neuen linken Schampustrinker als Vorbild nehmen :dd , schцnen Sonntag allerseits :winke:

moin cherry :) & friends :) ,

dies wьrden sich sicher gerne unsere neuen linken Schampustrinker als Vorbild nehmen :dd , schцnen Sonntag allerseits :winke:

Zum Original-Beitrag (http://www.stock-channel.net/stock-board/showthread.php3?p=805771#post805771)

. das das nix ist und wird haben wir doch jahrelang im Ostblock gesehen

@zerti :) bei uns ist auch wieder mal der Kochvirus ausgebrochen. Vorgestern haben wir chinesisch gekocht, gestern griechisch, und heut Abend gibt’s Rehkeule vom Jдger. Wollt ich nur mal durchgeben. :)

Zum Original-Beitrag (http://www.stock-channel.net/stock-board/showthread.php3?p=805774#post805774)
prima, lasst es euch schmecken, perry :) und dazu einen schцnen sьdfranzosen :) , LG an M. :)

Sonntag, 2. Oktober 2005

Erdogan telefoniert
Schьssel knickt ein

Markteinschдtzung fьr den 03. + 04. Oktober 2005
DAX, Dow Jones, S+P500, Nasdaq, Internet-Index, Biotech-Indexund TecDAX

Sehr geehrte Damen und Herren!

Gemischte US-Konjunkturdaten, aber ein leicht gefallener Цlpreis, verhalfen den Indizes am Freitag zu einem positiven Wochenabschluss.

Am Montag kommen aus den USA die Daten zum ISM Index und dem Bauausgaben.

Zahlen sehen wir u. a. von CMGI.

Am Dienstag folgen aus den USA die Daten zum ICSC-UBS Index, dem Redbook und den Industrieauftrдgen.

Zahlen sehen wir an diesem Tag u. a. von Intraware.

Zur parallelen Betrachtung der aktuellen Indizes mit Indikatoren entsprechend aufbereitet bitte hier klicken fьr USA (http://www.chartanalysen-trading.de/indizes/usa_m.htm) und hier fьr Deutschland (http://www.chartanalysen-trading.de/indizes/europa_m.htm) und gewьnschten Betrachtungszeitraum auswдhlen!

Der RSI (http://www.chartanalysen-trading.de/indizes/usa_6m.htm) notiert bei DAX und TecDAX zwischen ьberkauft und neutral, beim Biotech- und Internet-Index ist dieser neutralneutral, bei den restlichen Indizes findet man jenen zwischen neutral und ьberverkauft.

Die Fast-Stochastik (http://www.chartanalysen-trading.de/indizes/usa_6m.htm) ist bei allen Indizes ьberkauft.

Der MACD (http://www.chartanalysen-trading.de/indizes/usa_3m.htm) ist beim DAX positiv, bei den ьbrigen Indizes neutral bis leicht positiv.

Das Momentum (http://www.chartanalysen-trading.de/indizes/usa_3m.htm) ist bei der Nasdaq neutral, bei den restlichen Indizes positiv.

Die mittelfristige technische Situation (MACD und Momentum) hat sich nochmals verbessert und kann nun als neutral bis leicht positiv bezeichnet werden!

Kurzfristig sind die Indizes ьberkauft.

Man merkte am Freitag zwar die vom Momentum ausgehenden Irritationen, die Kurse konnten nach einigen Schwankungen, am Ende dann aber trotzdem leicht zulegen! Dadurch verbessert sich das mittelfristige Bild nochmals und es besteht die berechtige Hoffnung, dass die Indizes in den letzten Tagen tatsдchlich einen Boden ausgebildet haben!

Der neue stellvertretende Nasdaq-Stopp-Buy fьr alle Indizes, verbleibt bei 2190 Punkten auf Schlusskursbasis, Stopp 2120 Punkten.

Der stellvertretende spekulative Nasdaq-Stopp fьr alle Indizes, wird vorsorglich auf 2128 Punkte auf Schlusskursbasis nachgezogen!

Der Stopp fьr die spekulative Biotech-Index-Position verbleibt bei 595 Punkten.

. jeder Klick zдhlt, jeden Tag…

http://www.chartanalysen-trading.de/analysen/011.gif http://www.chartanalysen-trading.de/analysen/009.gif
http://www.chartanalysen-trading.de/analysen/011.gif http://www.chartanalysen-trading.de/analysen/009.gif

DAX
Der Index notiert weit ьber dem Unterstьtzungsbereich von rund 3500 Punkten (Zwischentief September 2001 + Zwischenhoch Dezember 2002).

Nдchste Unterstьtzungszone 4125-4050 Punkte (ьberwunde Widerstдnde und Abwдrtstrendlinie).

(3175 Punkte entsprдche einer 50% Korrektur des Anstiegs seit Mдrz 2003)

Der neue stellvertretende Nasdaq-Stopp-Buy verbleibt bei 2190 Nasdaq-Punkten, auf Schlusskursbasis. Stopp 2120 Nasdaq-Punkte.

Der stellvertretende Nasdaq-Stopp wird auf 2128 Punkte auf Schlusskursbasis nachgezogen!

Dow Jones
Ein schwammiger Aufwдrtstrend verlдuft bei rund 14780 Punkten. Der Index notiert unter dieser Marke.

Verbindet man den Tiefpunkt aus dem Mдrz dieses Jahres mit den Tiefs von September und Oktober, ergibt sich ein letzter Aufwдrtstrend bei ca. 14475 Punkten, der Index notiert auch unter dieser Linie.

Seit Anfang 2000 lдsst sich ein langfristiger Abwдrtstrend bei rund 10700 Punkten einzeichnen, an diesem maЯgeblichen Widerstand ist der Index mehrfach gescheitert.

Ein kurzfristiger Abwдrtstrend verlдuft bei 9900 Punkten, diesen hat der Index ьberwunden und jener wдre ein mцgliches Korrekturziel fьr einen Rьcksetzer.

[Mцgliches mittelfristiges Korrekturziel rund 9084 Punkte, welches einer 50% Korrektur des Anstiegs seit Mдrz 2003 entsprдche]

Der neue stellvertretende Nasdaq-Stopp-Buy verbleibt bei 2190 Nasdaq-Punkten, auf Schlusskursbasis. Stopp 2120 Nasdaq-Punkte.

Der stellvertretende Nasdaq-Stopp wird auf 2128 Punkte auf Schlusskursbasis nachgezogen!

S+P500
Verbindet man den Tiefpunkt aus dem Mдrz 2003, mit dem Tief vom Oktober 2003, ergibt sich ein Aufwдrtstrend bei 1551 Punkten, der Index notiert unter dieser Marke.

Nдchste Hьrde, immer noch das Doppeltop bei 1160 Punkten, welches nun aber nachhaltig ьberwunden zu sein scheint.

Ein kurzfristiger Abwдrtstrend verlдuft bei 1130-1120 Punkten, diesen hat der Index ьberwunden und jener wдre ein mцgliches Korrekturziel fьr einen Rьcksetzer.

[Mцgliches mittelfristiges Korrekturziel 950 Punkte (Ausbruchsniveau) bzw. 976 Punkte, welches einer 50% Korrektur des Anstiegs seit Mдrz 2003 entsprдche)]

Der neue stellvertretende Nasdaq-Stopp-Buy verbleibt bei 2190 Nasdaq-Punkten, auf Schlusskursbasis. Stopp 2120 Nasdaq-Punkte.

Der stellvertretende Nasdaq-Stopp wird auf 2128 Punkte auf Schlusskursbasis nachgezogen!

Nasdaq
Zeichnet man eine Aufwдrtstrendlinie, unter Berьcksichtigung des Tiefs vom 10.12.2003 ein, verlдuft diese bei 4125 Punkten, der Index notiert unter dieser Linie.

Versucht man krampfhaft eine weitere Aufwдrtstrendlinie einzuzeichnen, verlдuft diese Linie bei 4080 Punkten und der Index notiert auch unter dieser Marke.

Ein kurzfristiger Abwдrtstrend verlдuft mittlerweile bei 2000, 1920 und 1800 Punkten, diesen hat der Index ьberwunden und jener wдre ein mцgliches Korrekturziel fьr einen Rьcksetzer.

Mцgliches mittelfristiges Korrekturziel (1458 Punkte) 1520-1525 Punkte (Ausbruchsniveau aus 3-jдhrigem Abwдrtstrend) bzw. 1631 Punkte (50% Korrektur des Anstiegs seit Oktober 2002), bzw. 1703 Punkte, welches einer 50% Korrektur des Anstiegs seit Mдrz 2003 entsprдche und sich mit einem einzuzeichnenden Aufwдrtstrend seit 2002 deckt. Am wahrscheinlichsten ist, falls es tatsдchlich zu einer stдrkeren Korrektur kommt, der Zielbereich von 1703-1631 Punkten.

Der neue stellvertretende Nasdaq-Stopp-Buy verbleibt bei 2190 Nasdaq-Punkten, auf Schlusskursbasis. Stopp 2120 Nasdaq-Punkte.

Der stellvertretende Nasdaq-Stopp wird auf 2128 Punkte auf Schlusskursbasis nachgezogen!

Internet-Index
Der Aufwдrtstrend seit Oktober 2002 bzw. Mдrz 2003 verlдuft bei rund 250 Punkten. Der Index notiert unter dieser Linie.

Widerstдnde findet man zwischen 160 und 163,50 Punkte. Aktuell notiert der Index ьber dieser Marke!

(Mцgliches mittelfristiges Korrekturziel rund 120 Punkte, welches einer 50% Korrektur des Anstiegs seit Mдrz 2003 entsprдche, bzw. 107 Punkte, welches einer 50% Korrektur des Anstiegs seit Oktober 2002 entsprдche.)

Der neue stellvertretende Nasdaq-Stopp-Buy verbleibt bei 2190 Nasdaq-Punkten, auf Schlusskursbasis. Stopp 2120 Nasdaq-Punkte.

Der stellvertretende Nasdaq-Stopp wird auf 2128 Punkte auf Schlusskursbasis nachgezogen!

Biotech-Index
Widerstand 561 Punkte (Mдrzhoch 2004).

Unterstьtzung, der seit September 2000 bestandene und ьberwunde Abwдrtstrend im Bereich von 380 Punkten.

Mцgliches mittelfristiges Korrekturziel 436 Punkte, was einer 50% Korrektur des Anstiegs seit Mдrz 2003 entsprдche und auЯerdem sich rechnerisch aus dem im Mдrz/April 2004 gebildeten Doppeltop ergibt (siehe Chart). Bzw. 420 Punkte, welches einer 50% Korrektur des Anstiegs seit Juli 2002 entsprдche.

Der Stopp fьr die spekulative Biotech-Index-Position verbleibt bei 595 Punkten.

Der neue stellvertretende Nasdaq-Stopp-Buy verbleibt bei 2190 Nasdaq-Punkten, auf Schlusskursbasis. Stopp 2120 Nasdaq-Punkte.

TecDAX
Der Aufwдrtstrend des TecDAX seit Mдrz 2003, verlдuft aktuell bei 1428 Punkten, der Index notiert unter dieser Linie.

Das mцgliche mittelfristige Korrekturziel von rund 481 Punkten, welches einer 50% Korrektur des Anstiegs seit Mдrz 2003 entsprдche, wurde bereits unterschritten, aktuell notiert der Index ьber dieser Marke! Das Hauptaugenmerk muss nun auf die Unterstьtzungszonen der Nasdaq (1920-1800 Punkte) gerichtet sein.

Der neue stellvertretende Nasdaq-Stopp-Buy verbleibt bei 2190 Nasdaq-Punkten, auf Schlusskursbasis. Stopp 2120 Nasdaq-Punkte.

Der stellvertretende Nasdaq-Stopp wird auf 2128 Punkte auf Schlusskursbasis nachgezogen!

Die mittelfristige technische Situation (MACD und Momentum) hat sich nochmals verbessert und kann nun als neutral bis leicht positiv bezeichnet werden!

Kurzfristig sind die Indizes ьberkauft.

Man merkte am Freitag zwar die vom Momentum ausgehenden Irritationen, die Kurse konnten nach einigen Schwankungen, am Ende dann aber trotzdem leicht zulegen! Dadurch verbessert sich das mittelfristige Bild nochmals und es besteht die berechtige Hoffnung, dass die Indizes in den letzten Tagen tatsдchlich einen Boden ausgebildet haben!

Der neue stellvertretende Nasdaq-Stopp-Buy fьr alle Indizes, verbleibt bei 2190 Punkten auf Schlusskursbasis, Stopp 2120 Punkten.

Der stellvertretende spekulative Nasdaq-Stopp fьr alle Indizes, wird vorsorglich auf 2128 Punkte auf Schlusskursbasis nachgezogen!

Der Stopp fьr die spekulative Biotech-Index-Position verbleibt bei 595 Punkten.

Aufgrund des Feiertages am Montag in Deutschland, gilt diese Markteinschдtzung fьr Montag und Dienstag! Unser nдchster Bцrsenbrief erscheint somit am Mittwochmorgen zur gewohnten Zeit! Wir wьnschen ein schцnes verlдngertes Wochenende!

Technisch liegt ein Kaufsignal vor aber der Gann (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=DAX.1.23z&type=taFibo) Widerstandsbereich bei 5061.84 (100.00%) sowie der Fibonacci (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=DAX.1.23z&type=taFibo) Bereich bei 5061.84 (100.00%) sollten genau beobachtet werden.Die Ьbereinstimmung der Gann (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=DAX.1.23z&type=taFibo) und Fibonacci (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=DAX.1.23z&type=taFibo) Unterstьtzungen verstдrkt diesen Unterstьtzungsbereich.
http://www2.chartware.de/img/weather_mostly_cloudy_kl.gif
– Kurzfristige Marktbeurteilung: Leicht steigend
– Mittelfristige Marktbeurteilung: Steigend
– Vorsicht: Negative Momentum Divergenzen
– Vorsicht: Negative RSI (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=DAX.1.23z&type=taRsi) Divergenzen
– 15 Tage Vola (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=DAX.1.23z&type=taVolHist)tilitдt erreicht ein 6 Monatshoch.
– 15 Tage Vola (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=DAX.1.23z&type=taVolHist) ist Mittel. 200 Tage Vola (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=DAX.1.23z&type=taVolHist) ist Tief.
– Statistisch positivster Tag der Woche: Fr, schwдchster Tag: Do.
– Der nдchste Fibonacci (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=DAX.1.23z&type=taFibo) Stress-Tag ist der 16.Nov.2005.
– Gestern wurde der Abwдrtstrend (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=DAX.1.23z&type=taTl5) berьhrt.

Technisch sieht der Titel schwach aus solange er unterhalb des Gann (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=EURUS.1.23&type=taFibo) levels bei 1.2111 bleibt. Wenn der Titel weiterhin fдllt kцnnte sowohl der Gann (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=EURUS.1.23&type=taFibo) Bereich bei 1.2032 als auch der Fibonacci (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=EURUS.1.23&type=taFibo) Bereich bei 1.1952 (0.00%) bald getestet werden.
http://www2.chartware.de/img/weather_showers_kl.gif
– Kurzfristige Marktbeurteilung: Leicht fallend
– Mittelfristige Marktbeurteilung: Stark fallend
– 15 Tage Vola (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=EURUS.1.23&type=taVolHist) ist Tief. 200 Tage Vola (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=EURUS.1.23&type=taVolHist) ist Mittel.
– Statistisch positivster Tag der Woche: Mi, schwдchster Tag: Mo.
– Der nдchste Fibonacci (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=EURUS.1.23&type=taFibo) Stress-Tag ist der 04.Nov.2005.
– 29.Sep: Koma (Whipping Top) (Neutrales Signal)
– Heute wurde der Aufwдrtstrend (http://www2.chartware.de/chAn.php3?list_id=ql1674676884&ric_code=EURUS.1.23&type=taTl5) berьhrt.

Weltweiter Aktienklima-Indikator: Goldener Oktober
http://www.tradesignal.com/cnt/upl/Techanalyst/RedID110/Portrait/goerke90.jpg von Ralf Goerke, Freier Autor, 01. Oktober 2005 14:23
Der gefьrchtete Bцrsenmonat September ist dieses Mal ohne Blessuren vorbei gegangen. Im Durchschnitt der hier untersuchten fьnfzig Bцrsenindizes wurde sogar ein Anstieg um 2% erzielt. Das Verhдltnis der Gewinner und Verlierer lag bei 35:15.

In der aktuellen Relative-Stдrke-Rangliste (Abbildung 1) der Bцrsenindizes weltweit wurden die wichtigsten zusammenhдngenden Indizes jeweils farbig hervorgehoben. Auffallend ist die Konzentration der osteuropдischen Bцrsen (blau) unter den ersten zehn der Rangliste. In der ebenfalls blau gefдrbten Spalte am rechten Rand ist die Дnderung in der Platzierung zum Vormonat zu erkennen. Der RTX der Bцrse Moskau z. B. erwies sich auch schon Ende August als Bцrse mit der hцchsten Relativen Stдrke. Da er auch Ende September das hцchste Momentum aufweist, liegt seine Rang-Дnderung demnach bei „0“.

Neben der fьhrenden Gruppe der Bцrsen aus Osteuropa, fallen aus dem asiatischen Raum die Bцrsenplдtze Seoul und Tokio (gelb) ins Auge. Ihre Zunahme an Relativer Stдrke fьhrte zu einem Anstieg zwischen 5 und 7 Rangplдtze. Die Verbesserung der Marktstruktur-Indikatoren fьr den Nikkei (s. letzte Analyse vom 02.09.) deutete schon Ende August auf eine weiterhin freundliche Tendenz an der Tokioter Bцrse hin.
Die deutschen Bцrsenindizes DAX und TecDAX (grьn) zeigen im internationalen Vergleich zum Vormonat eine stabile Platzierung. Einzig der MDAX musste sechs Rangplдtze einbьЯen, weist aber immer noch das stдrkste Momentum unter den wichtigsten deutschen Indizes auf.
Unverдndert schwach hingegen zeigen sich auch weiterhin die wichtigsten US-amerikanischen Indizes (rot), die unter den letzten zehn der Rangliste zu finden sind.

Die Tatsache, dass 48 der 50 Indizes (96%!) einen RS-Wert > 1 (Aufwдrts-Momentum) haben, macht deutlich, dass derzeit weltweit ein sehr gutes Aktienklima vorherrscht! Auch der durchschnittliche RS-Wert stieg von 1,060 (Ende August) auf aktuell 1,097.

Die Verдnderung dieses Wertes ьber einen Zeitraum von 10 Jahren zeigt Abbildung 2. Hat dieser Bцrsenindex-Momentumindikator (BMI) einen Wert > 1, so liegt ein weltweit gьnstiges Aktienklima vor und umgekehrt. Das Chartbild zeigt, wie das derzeitige Niveau (gelber Kreis) dieses Aktienklima-Indikators im historischen Vergleich einzuordnen ist.
Die Zeitrдume, in denen er ьber der Marke von „1,0“ tendiert(e), sind also Zeiten allgemeiner Aufwдrtsphasen an den Bцrsen. In diesen Phasen zeigt die Anwendung der Aktienselektion und Investition nach Levys Verfahren der Relativen Stдrke fьr den mittelfristig orientierten Anleger ein erstaunlich gutes Chance/Risiko-Verhдltnis.

Welche Performance ьber einen lдngeren Zeitraum mit dieser simplen Methode erzielt werden kann, zeigt Abbildung 3. Im oberen Chartfenster ist der DAX seit Anfang 1995 abgebildet. Das mittlere Fenster zeigt den Bцrsenindex-Momentumindikator (grau). Um die Signalhдufigkeit auf ein vernьnftiges MaЯ zu reduzieren, wurde ein 38-Tage-GD (blau) ьber den Indikator gelegt. Steigt dieser GD nun ьber das Niveau von 1,0 (Verbesserung des weltweiten Aktienklimas), wurde der DAX gekauft. Trьbte sich das Klima wieder ein (GD 1 aufweisen. Sie liegt derzeit bei 100%. Die Entwicklung der durchschnittlichen Relativen Stдrke des Marktes ist darunter zu sehen. Dieser Indikator eignet sich sehr gut fьr die Ausformung positiver bzw. negativer Divergenzen als erstes Warnsignal fьr das Ende eines bestehenden Trends. Dies wurde zuletzt in der zweiten Jahreshдlfte 2003 und zu Beginn des Jahres 2004 deutlich. Eine weitere Mцglichkeit besteht in der Erkennung von einfachen Trendbrьchen im Indikator wie Anfang April 2002. Weder eine Divergenz noch ein Trendbruch sind in diesem Indikator aktuell auszumachen (gelber Kreis), so dass mit einer Fortsetzung des bestehenden gesunden Aufwдrtstrends in diesem Markt zu rechnen ist.

Eine markante Entwicklung zeigt in Asien auch der Nikkei225 der Tokioter Bцrse. In Abbildung 5 ist der Index mit dem ADX/DMI-Konzept auf drei Zeitebenen (tдglich, wцchentlich, monatlich) zu sehen. Auffallend ist hier der synchrone Verlauf dieses Indikators (+DMI und –DMI streben auseinander bei gleichzeitig steigender ADX-Linie) auf den drei genannten Zeitebenen. Diese Konstellation trat das letzte Mal Ende 1999(!) auf. In Verbindung mit dem wichtigen charttechnischen Ausbruch durch die Marke von 12000 Indexpunkten spricht dies fьr einen weiterhin stabilen Trend in den nдchsten Wochen und Monaten. Auch die in der letzten Analyse (s. 02.09.) gezeigten Marktstruktur-Indikatoren des japanischen Marktes zeigen ebenfalls ein weiter freundliches Gesamtbild.

Die Bцrse mit der stдrksten positiven Rangverдnderung innerhalb der RS-Liste ist neben dem Bovespa-Index der Bцrse Sao Paulo in Brasilien (Rang 6) der IBEX35-Index der Madrider Bцrse (Rang 18). Beide Indizes konnten sich im Monatsvergleich um 12 Rangplдtze verbessern. Die Abbildung 6 zeigt den Index mit den schon beschriebenen Marktstrukturindikatoren. Die prozentualen Quoten der IBEX35-Aktien mit einem RS-Wert > 1 und einem Schlusskurs ьber ihrem 200-Tage-GD sind mit jeweils weit ьber 80% sehr hoch. Die durchschnittliche Relative Stдrke deutet zwar eine kleine negative Divergenz an (gelber Kreis), so lange es aber zu keinen Trendbrьchen im Indikator und im Basiswert kommt, ist auch dieser Aufwдrtstrend an der Madrider Bцrse weiterhin als intakt anzusehen.

Der DAX nimmt zwar nur einen Mittelplatz in der RS-Liste ein, aufgrund seiner Bedeutung fьr den deutschen Anleger soll auch hier kurz auf ihn eingegangen werden. In Abbildung 7 ist ein Chart der letzten 5 Jahre dargestellt. Die Marktstruktur-Indikatoren zeigen weiterhin ein stabiles Verhalten ohne nennenswerte Auffдlligkeiten. Somit ist der derzeitige Trend als robust einzustufen. Die RS-Rangliste der 30 DAX-Werte erscheint morgen abend auf www.momentumstrategie.de

Ein anderes Bild zeichnet sich weiterhin an der New Yorker Bцrse ab. Die in der letzten Analyse besprochenen Marktstruktur-Indikatoren des Dow-Jones-Index haben sich leicht weiter verschlechtert. In dieser Analyse soll die Problematik dieses Marktes anhand des Nasdaq100 geschildert werden. Zwar befindet sich der Index in einem leicht aufwдrts gerichteten Trendkanal (Abbildung 8), die Indikatoren zeigen jedoch, was sich „unter der Wasseroberflдche“ abspielt. Im laufenden Jahr wurden auch hier deutlich negative Divergenzen aufgebaut. Der mittelfristig orientierte Momentumtrader lдsst von diesen Mдrkten auch weiterhin ganz klar die Finger!

Fazit:
Seit Jahresbeginn konnten die Bцrsen rund um den Globus bisher im Durchschnitt 18,3% zulegen. Trotz der allgemein bekannten Belastungsfaktoren zeigen sich die Indizes in erstaunlich guter Verfassung. Die Chancen sollten demnach auch in den nдchsten Wochen eher auf der Long-Seite zu finden sein. Dabei sind Investitionen vorwiegend in Mдrkte und Aktien mit hoher Relativer Stдrke vorzunehmen. Die technische Verfassung gibt Anlass zu der Vermutung, dass dem schon ьberraschend guten Monat September auch ein „Goldener Oktober“ folgt. In dem aktuellen Aktienklima bestehen somit gute Chancen fьr einen weiteren Anstieg. Das Bцrsenjahr 2005 scheint sich damit wahrscheinlich ebenfalls in die lange Reihe statistisch guter Bцrsenjahre (mit einer „5“ am Ende) einzuordnen.

Lesen Sie meine wцchentlichen Analysen mit der RS-Rangliste der DAX-Werte ab Sonntag Abend auf www.momentumstrategie.de. Zur Vertiefung der Thematik lesen Sie meine Artikel in den TRADERS’-Ausgaben April und August 2005.
Besuchen Sie meine Vortrдge auf der „Tradersworld“ am 04./05. November in Frankfurt (www.tradersworld.de).

Alle Rechte vorbehalten.
http://www.tradesignal.com/cnt/upl/Techanalyst/RedID110/AnlID8900/Abb1RSListeIndizesweltweit20050930600.jpg

Abb 8 Nasdaq100 und Marktstruktur-Indikatoren

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Investition in binäre Optionen für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: