Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard 2020 So geht´s

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard: Wir erklären, wie BCC kaufen mit Paysafecard möglich ist

Die Paysafecard ist eine beliebte Zahlungsmethode für Käufe im Internet. Sie kann deutschlandweit bei vielen Verkaufsstellen erworben werden. Unter anderem ist der Kauf einer Paysafecard an fast jeder Tankstelle und in zahlreichen Einzelhandelsgeschäften möglich. Ein Vorteil der Paysafecard ist die Anonymität, denn der User muss bei der Zahlung keine Kontodaten, sondern lediglich den auf der Karte aufgedruckten Code eingeben.

Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard ist allerdings nur bei wenigen Anbietern möglich, denn auf Grund der Gesetze gegen Geldwäsche sollen anonyme Zahlungen bei regulierten Brokern und Plattformen nach Möglichkeit vermieden werden. Wir zeigen im folgenden Ratgeber, wie Sie einen Anbieter finden, bei dem BCC kaufen mit Paysafecard möglich ist. Außerdem stellen wir einige Alternativen vor, mit welchen bei deutlich mehr Bitcoin Cash Anbietern gezahlt werden kann.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Schritt für Schritt erklärt: Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard

Paysafecard ist eine Online-Zahlungsmethode, bei welcher keine persönlichen Daten angegeben werden müssen. Daher bietet die Prepaid-Karte eine hohe Sicherheit bei Zahlungen im Netz und wird von vielen Usern daher bevorzugt. Außerdem haben die Nutzer eine gute Kontrolle ihrer Ausgaben, denn die Karte muss vorher bei einer Verkaufsstelle erworben werden. Alternativ kann Paysafe-Guthaben auch online gekauft und auf das Guthabenkonto aufgeladen werden. Bezahlen können die Kunden hierbei per Überweisung, Sofortüberweisung, Giropay oder Kreditkarte.

Der auf der Karte vorhandene Pincode kann beim Bezahlen im Internet direkt eingegeben werden. Außerdem ist es möglich, ein Benutzerkonto auf der Website von Paysafecard zu eröffnen und das gekaufte Guthaben dort zu verwalten.

Von Paysafecard selber wird bei der Transaktion keine Gebühr berechnet. Wer beim Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard bezahlen möchte, sollte sich aber im Vorfeld über mögliche Gebühren von Seiten des Brokers oder der Plattform informieren, denn nicht immer sind Zahlungen mit der Paysafecard tatsächlich kostenfrei.

Die Paysafecard ist ein reines Zahlungsmittel. Auszahlungen können damit nicht durchgeführt werden, weswegen beim Umtausch von Kryptowährungen in Euro andere Auszahlungsmethoden gewählt werden müssen.

Vor- und Nachteile der Zahlung per Paysafecard im Überblick

  • Sicheres und anonymes Zahlungsmittel, da keine persönlichen Daten weitergegeben werden
  • Volle Kostenkontrolle: Es kann immer nur maximal der Betrag eingezahlt werden, welcher auf der Paysafecard vorhanden ist.
  • Auch Teilzahlungen möglich: Wird nicht das volle auf der Paysafecard vorhandene Guthaben eingezahlt, so kann dieses später auch anderweitig verwendet werden.

Contra:

  • Nur Einzahlungen: Rücküberweisungen oder Auszahlungen können nicht per Paysafecard durchgeführt werden
  • Nicht bei allen Handelsplattformen für Kryptowährungen verfügbar
  • Limitierte Einzahlungsbeträge
  • Teilweise erheben die Anbieter hohe Gebühren, wenn per Paysafecard eingezahlt wird
  • Keine Erstattung bei Verlust der Paysafecard

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Bei welchen Anbietern kann ich Bitcoin Cash mit der Paysafecard bezahlen?

Bitcoin Cash online kaufen mit Paysafecard ist unkompliziert und das eingezahlte Guthaben wird direkt gutgeschrieben. Auch die Tatsache, dass keine persönlichen Daten weitergegeben werden müssen, ist ein klarer Pluspunkt für die Prepaid-Karte.

Allerdings wird die Zahlung per Paysafecard bislang von den meisten Krypto-Börsen und Plattformen nicht angeboten. Wer beim BCC Kaufen mit Paysafecard bezahlen möchte, muss daher bei der Wahl seines Handelspartners darauf achten, dass diese Zahlungsmethode auch angeboten wird.

Bei mehreren Online-Brokern kann kostenlos per Paysafecard eingezahlt werden. Allerdings erfolgt das Trading bei den Brokern über CFDs. Das hat zwar den Vorteil, dass die Gebühren für den Kauf und Verkauf vergleichsweise gering ausfallen und zum Teil durch einen Hebel mehr Geld zum Anlegen verfügbar ist, als auf dem Handelskonto vorhanden, allerdings erwirbt der Kunde hier keine echten Coins, sondern spekuliert lediglich auf deren Kursverlauf. Die erworbenen Differenzkontrakte können daher nicht wie der Bitcoin Cash selber zum Bezahlen im Internet eingesetzt werden und auch nicht auf die eigene Wallet transferiert werden.

BTC kaufen mit Paysafecard ist aber mittlerweile auch bei einigen Tauschplattformen und Krypto-Börsen möglich. Hier sollten die User aber darauf achten, ob für die Zahlung per Paysafecard zusätzliche Gebühren erhoben werden. Fällt diese Gebühr zu hoch aus, so kann es sich lohnen, auf eine der anderen angebotenen Zahlungsmethoden umzusteigen.

Alternativen: Diese Zahlungsmethoden werden häufiger angeboten

Da die Zahlung per Paysafecard von vielen Handelsplattformen nicht angeboten wird oder nur mit hohen Gebühren möglich ist, stellen wir im Folgenden einige Alternativen zum Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard vor. Diese Methoden können bei deutlich mehr Anbietern genutzt werden und sind teilweise sogar kostenfrei. Es kann sich lohnen, die Anbieter unabhängig von den angebotenen Zahlungsmethoden miteinander zu vergleichen, denn so besteht eine höhere Chance, den günstigsten Anbieter für die gewünschten Trades zu finden.

Banküberweisung:

Auf den meisten Plattformen können die User ihre Kryptowährungen per Banküberweisung bezahlen. Dies geschieht entweder direkt oder aber indem im Vorfeld Guthaben auf das Kundenkonto aufgeladen wird.

Bei der Banküberweisung dauert es in der Regel einen oder mehrere Tage, bis die Transaktion von den beteiligten Banken bearbeitet wurde und dem Account gutgeschrieben wird.

Sofortüberweisung:

Bei dieser Methode wird das Guthaben direkt vom Konto des Kunden abgebucht und steht sofort zum Handel mit Bitcoin Cash zur Verfügung. Allerdings müssen hier im Gegensatz zur Paysafecard die persönlichen Kontodaten angegeben werden. Die Sofortüberweisung ist bei zahlreichen Anbietern verfügbar, teilweise aber mit Gebühren verbunden.

Giropay:

Giropay ist eine Zahlungsmethode, welche auf dem Online-Banking basiert und für den Einkauf im Internet optimiert wurde. Ähnlich wie bei der Sofortüberweisung wird das Geld direkt vom Girokonto abgebucht und steht somit sofort für den Kauf von Bitcoin Cash oder anderen Kryptowährungen zur Verfügung. Giropay wird von zahlreichen Krypto-Börsen, Tauschplattformen und Online-Brokern angeboten.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Kreditkarte:

Auf vielen Plattformen können die Kunden auch per Kreditkarte einzahlen. Während bei regulierten Online-Brokern ohnehin fast immer eine Registrierung und auch eine Verifizierung erforderlich ist, kann bei Krypto-Börsen oder Online-Marktplätzen dagegen auch oft ohne vollständige Registrierung per Kreditkarte bezahlt werden. Gegenüber den Usern, welche beim Bitcoin Cash online Kaufen mit Paysafecard bezahlen haben die Nutzer der Kreditkarte aber den Nachteil, dass die entsprechenden Daten angegeben werden müssen.

Skrill:

Hierbei handelt es sich um ein sogenanntes E-Wallet, welches entweder per Einzahlung mit Guthaben aufgeladen oder auch mit dem Bankkonto oder der Kreditkarte verknüpft werden kann. Bei der Zahlung per Skrill müssen keine Bankdaten angegeben werden, so dass diese Methode eine ähnlich hohe Sicherheit wie die Paysafecard bietet.

Neteller:

Auch Neteller ist ein Online-Wallet, mit welchem ohne Angabe der persönlichen Kontodaten im Netz bezahlt werden kann. Es reicht die Nummer des Neteller Kontos und ein persönlicher Code. Sollten diese Daten in falsche Hände geraten, so kann mit diesen dennoch nicht auf das Bankkonto des Kunden zugegriffen werden. Mit der Neteller Mastercard kann Guthaben vom Account auch direkt für Zahlungen in Geschäften genutzt oder am Bankautomaten ausgezahlt werden.

PayPal:

PayPal gilt, genau wie die Paysafecard, als besonders sichere Zahlungsmethode, da hierbei keine Bankdaten angegeben werden müssen. Wer Bitcoin Cash mit PayPal kaufen möchte, muss hierfür lediglich die mit dem PayPal-Konto verknüpfte E-Mail-Adresse angeben. Leider wird PayPal noch nicht von vielen Handelsplattformen angeboten.

Bitcoin:

Eine weit verbreitete Methode, um Bitcoin Cash zu erwerben, ist die Zahlung per Bitcoin. Dies ist auf einigen Tauschbörsen sogar die einzige Möglichkeit, mit Kryptowährungen zu handeln, da die Zahlung in Fiatwährungen hier nicht unterstützt wird. Wer bei einem Anbieter Bitcoin Cash kaufen möchte, welcher ausschließlich Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert, muss daher zunächst bei einem anderen Anbieter Bitcoins erwerben und diese dann gegen Bitcoin Cash eintauschen.

Der Vorteil an der Einzahlung per Bitcoin ist unter anderem die Anonymität: Persönliche Daten gelangen hierbei nicht ins Internet, denn es wird per Wallet transferiert. Ein- und Auszahlungen per Bitcoin sind außerdem bei vielen Anbietern gebührenfrei, so dass die User hier im Endeffekt mehr Bitcoin Cash für ihr Geld erhalten.

BCC verwalten: Was Sie beachten sollten, wenn Sie Bitcoin Cash besitzen

Unabhängig davon, ob Sie beim BTC Kaufen mit Paysafecard oder einer anderen Methode bezahlen: Die hierdurch erworbenen Coins sollten Sie stets auf einer eigenen Wallet verwalten und nicht beispielsweise bei einer Krypto-Börse als Guthaben lagern. Zwar verfügen seriöse Anbieter über strenge Sicherheitsbestimmungen, dennoch ist es nie ausgeschlossen, dass es einmal zu einem Hackerangriff kommt. In diesem Fall wäre es fraglich, ob das bei der Krypto-Börse gelagerte Guthaben erstattet wird.

Am sichersten können Kryptowährungen auf sogenannten Paper-Wallets verwaltet werden. Hierbei wird der kryptographische Schlüssel ausgedruckt oder aufgeschrieben und somit ohne Verbindung zum Internet gelagert. Ein Zugriff durch Hacker ist somit bei dieser Methode nicht möglich. Für die Offline-Verwaltung wird außerdem auch entsprechende Hardware angeboten, auf welcher die kryptographischen Schlüssel ebenfalls ohne Internetverbindung gespeichert werden können und so vor unbefugten Zugriffen gut geschützt sind.

Die auf den Wallets gespeicherten kryptographischen Schlüssel sind der Zugang zu den Coins, welche sich in Ihrem Besitz befinden. Daher sollte eine Wallet immer gut gesichert sein und die Zugangsdaten dürfen nicht verloren gehen. Andernfalls ist es nicht mehr möglich, auf das vorhandene Bitcoin Cash Guthaben zuzugreifen.

Bitcoin Cash verkaufen: Eine Auszahlung per Paysafecard ist nicht möglich

Es gibt unterschiedliche Beweggründe, um Bitcoin Cash zu erwerben. Wer die Kryptowährung nutzen möchte, um damit im Internet schnell und anonym zu bezahlen, muss sich über Auszahlungsmethoden keine Gedanken machen. Wer dagegen vor allem auf die Wertentwicklung der noch jungen Kryptowährung spekuliert, möchte möglicherweise auch irgendwann die Coins wieder gegen Euro tauschen. Nun kann man zwar Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard, der Verkauf ist allerdings mit der Prepaid-Karte nicht möglich. Die Paysafecard ist ausschließlich für Einzahlungen vorgesehen, Auszahlungen in Fiatwährungen müssen dagegen per Banküberweisung, E-Wallet oder mit einer anderen Methode durchgeführt werden. Dessen sollten sich Käufer bewusst sein, wenn sie beim Erwerb von Bitcoin Cash die Paysafecard verwenden. Auch aus diesem Grund lohnt es sich in unseren Augen, sich nach einer alternativen Zahlungsmethode umzusehen, mit welcher sowohl Einzahlungen als auch Auszahlungen möglich sind.

Bitcoin Cash verkaufen ist in der Regel bei den gleichen Anbietern möglich, bei welchen die Kryptowährung auch erworben werden kann. Nicht nur der Tausch gegen Euro ist möglich, sondern es kann auf vielen Plattformen auch gegen andere Kryptowährungen getauscht werden. Beim Handel mit CFDs wird dagegen nach dem Schließen der Position der entsprechende Gegenwert automatisch in Euro, Dollar oder einer anderen Fiatwährung gutgeschrieben.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Unser Fazit: BCC kaufen mit Paysafecard ist oft nur mit Einschränkungen möglich

Die Paysafecard kann offline in zahlreichen Verkaufsstelle erworben oder online gekauft werden. Ihr großer Vorteil liegt in der anonymen Bezahlung, was für die User eine hohe Sicherheit bedeutet. Hacker können so nicht auf die Kontodaten des Kunden zugreifen, da diese gar nicht erst angegeben werden müssen. Auch bezüglich der Kostenkontrolle ist die Paysafecard gut geeignet.

Allerdings ist Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard auch mit einigen Nachteilen verbunden. Wer ausschließlich diese Zahlungsmethode verwenden will, ist bei der Auswahl eines geeigneten Anbieters deutlich eingeschränkt, denn die Zahlung mit der Prepaid-Karte wird von den meisten Handelsplattformen nicht angeboten. Auch hohe Gebühren bei der Einzahlung per Paysafecard sind keine Seltenheit. Es gibt aber beispielsweise auch Online-Broker, welche die Einzahlung per Paysafecard kostenlos anbieten. Hier ist es wichtig, sich im Vorfeld ausführlich über die Gebühren zu informieren, um nicht durch unerwartete Kosten überrascht zu werden.

Paysafecards können ausschließlich zum Einzahlen verwendet werden. Eine Auszahlung ist dagegen mit dieser Methode nicht möglich. Hierbei müssen dann in der Regel doch die Kontodaten angegeben werden, wenn die Transaktion per Überweisung erfolgen soll.

Eine andere Möglichkeit, relativ sicher Bitcoin Cash zu kaufen, ist die Zahlung per Neteller, Skrill oder in einer anderen Kryptowährung. Auch PayPal gilt als besonders sichere Zahlungsmethode, wird aber ebenso wie die Paysafecard von den meisten Plattformen nicht angeboten. Bei der Angabe persönlicher Daten, wie es beispielsweise bei der Banküberweisung oder der Zahlung per Kreditkarte erforderlich ist, sollten die User immer auf die Seriosität der jeweiligen Plattform und auf einen eigenen sicheren Virenschutz achten. Dies ist aber beim Handel mit sämtlichen Finanzprodukten ohnehin zu empfehlen, da es sonst zu möglicherweise hohen Verlusten kommen könnte.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Bitcoin Cash kaufen mit Banküberweisung: Ist BCC kaufen mit Banküberweisung sinnvoll, oder gibt es bessere Alternativen?

Bitcoin Cash hat sich nach seiner Abspaltung vom Bitcoin am 1. August 2020 zur drittstärksten Kryptowährung entwickelt. Der neue Coin basiert auf der Technologie des Bitcoins, wurde aber weiterentwickelt, um in der Praxis besser nutzbar zu sein und einer breiten Masse die Verwendung von Kryptowährungen im Alltag zu ermöglichen.

Bitcoin Cash kaufen mit Banküberweisung ist auf zahlreichen Plattformen online möglich. Häufig ist hierzu vorher eine Einzahlung auf das Kundenkonto nötig, um das Guthaben anschließend für den Kauf von Bitcoin Cash oder auch anderen Kryptowährungen verwenden zu können. Einige Tauschplattformen ermöglichen auch BCC kaufen mit Banküberweisung direkt von einem Anbieter. Sobald dieser den Geldeingang bestätigt hat, werden die Coins durch die Plattform freigegeben oder direkt an die Wallet des Käufers gesendet.

Wir haben die wichtigsten Fakten zum Kauf von Bitcoin Cash und zur Bezahlung per Banküberweisung zusammengetragen. Im folgenden Artikel zeigen wir, wie sie sicher und kostengünstig Bitcoin Cash erwerben und nutzen können.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

BCC kaufen mit Banküberweisung: Die Vor- und Nachteile

Die Zahlung per Banküberweisung ist nicht nur beim Kauf von Bitcoin Cash oder anderen Kryptowährungen weit verbreitet. Die Vor und Nachteile dieser Methoden haben wir in der folgenden Übersicht aufgelistet.

  • Das Geld wird direkt vom Bankkonto abgebucht.
  • Es muss kein zusätzlicher Account bei einem anderen Zahlungsdienstleister eröffnet werden.
  • Das Geld kann online oder direkt bei der Bank überwiesen werden.

Contra:

  • Eine Banküberweisung dauert unter Umständen mehrere Tage.
  • Die gekauften Coins sind nicht sofort verfügbar.
  • Unter Umständen müssen die Coins zu einem anderen Kurs gekauft werden, als beim Absenden der Überweisung.
  • Die Kontodaten werden für den Empfänger sichtbar.

So funktioniert Bitcoin Cash kaufen mit Banküberweisung

BCC kaufen mit Banküberweisung ist bei vielen Anbietern möglich. Wir zeigen, wie Sie bei Krypto-Börsen, Online-Marktplätzen und Brokern per Überweisung bezahlen können.

Krypto-Börsen:

Krypto-Börsen bieten Bitcoin Cash und andere Kryptowährungen zum Kauf an. Dabei gibt es im Wesentlichen zwei verschiedene Möglichkeiten, wie per Überweisung bezahlt werden kann. Bei der ersten Variante ist eine Registrierung erforderlich. Auf das Kundenkonto kann dann Guthaben per Überweisung oder auch mit anderen Methoden eingezahlt werden. Dieses Guthaben wird zum Kauf der bei der Börse angebotenen Kryptowährungen verwendet. Das hat den Vorteil, dass die Coins sofort gutgeschrieben werden können und nicht erst gewartet werden muss, bis der überwiesene Geldbetrag beim Verkäufer angekommen ist, da dieser ja bereits vorher auf den Account eingezahlt wurde. Andererseits hat diese Art der Bezahlung natürlich den Nachteil, dass das Geld im Voraus überwiesen werden muss. Hierzu müssen die User dem Unternehmen vertrauen. Daher ist es besonders wichtig darauf zu achten, ob der Anbieter seriös ist.

Einige Krypto-Börsen bieten auch eine zweite Variante an, mit welcher Bitcoin Cash online kaufen mit Überweisung möglich ist. Hier wird erst bezahlt, wenn der Coin auch tatsächlich gekauft werden soll. Das hat allerdings den Nachteil, dass der Kunde dann in der Regel Bitcoin Cash zu dem Kurs erhält, welcher beim Geldeingang aktuell ist. Daher kann es durch die volatilen Kursverläufe passieren, dass deutlich weniger Coins gutgeschrieben werden, als vom Kunden geplant.

Online-Marktplätze:

Bei den Tauschbörsen für Kryptowährungen wird der Handelskurs nicht von der Plattform vorgegeben, sondern die User stellen selber ihre Coins zum Verkauf ein oder erstellen Angebote, für welchen Betrag sie eine bestimmte Menge Bitcoin Cash erwerben möchten. Auf diese Angebote können die anderen User dann reagieren und den Tausch durchführen.

Auch auf Online-Marktplätzen ist BCC kaufen mit Banküberweisung häufig möglich. Hier gibt es ebenfalls je nach Anbieter unterschiedliche Bedingungen bei der Zahlung. Auf einigen Plattformen kann, genau wie bei einer Krypto-Börse, ein Kundenkonto eröffnet werden, auf welches die User im Vorfeld Geld per Überweisung einzahlen, um es dann für den Kauf von BCC oder anderen Kryptowährungen zu nutzen. Das Guthaben wird nach dem Kauf automatisch dem Verkäufer gutgeschrieben, während der Käufer die vereinbarte Menge Coins auf seinem Account erhält und mit diesen entweder erneut handeln oder sie auf seine Wallet transferieren kann.

Auf einigen anderen Plattformen erfolgt das Trading dagegen direkt von User zu User. Nachdem der Kauf bestätigt wurde, muss die Überweisung durchgeführt werden. Sobald der Verkäufer den Empfang des Geldes bestätigt hat, werden die kryptographischen Schlüssel für die Coins direkt an Wallet des Käufers gesendet.

Online-Broker:

Bei CFD-Brokern werden strenggenommen keine Coins erworben. Die Kunden investieren stattdessen in sogenannte Differenzkontrakte. Diese können jederzeit zum aktuellen Handelskurs geschlossen werden, wodurch die Differenz zwischen Einstiegskurs und Ausstiegskurs je nach Verlauf als Gewinn oder Verlust verbucht wird.

Bei den meisten CFD-Brokern kann auch per Überweisung eingezahlt werden. Hierbei werden grundsätzlich nicht die Differenzkontrakte direkt mit der Überweisung bezahlt, sondern der Kunden kapitalisiert mit dem Geld sein Handelskonto und kann dann von diesem die Margin für das Trading finanzieren.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Welche Gebühren fallen beim Kauf per Banküberweisung an?

Die meisten Banken führen Überweisungen kostenlos durch. Es gibt aber auch Banken, welche bei bestimmten Kontovarianten eine Gebühr für eine Überweisung verlangen. Diesbezüglich müssen die Kunden sich selber bei ihrem Kreditinstitut informieren.

Auch wenn die Bank keine Gebühr erhebt bedeutet das nicht, dass BCC kaufen mit Banküberweisung immer kostenlos ist. Hier hängt es von der Handelsplattform ab, ob neben der eigentlichen Handelsgebühr noch eine zusätzliche Gebühr für die Zahlung per Überweisung anfällt.

Bei Online-Brokern sind Einzahlungen häufig kostenfrei, es muss aber aus rechtlichen Gründen in der Regel mit der selben Methode wieder ausgezahlt werden, wobei unter Umständen eine Gebühr anfallen kann. Daher sollten beim Vergleich der Anbieter nicht nur die Einzahlungsgebühren, sondern auch die Auszahlungsgebühren beachtet werden.

Auch bei einigen Krypto-Börsen und Tauschplattformen sind kostenlose Zahlungen per Überweisung möglich. Beim Handel über Tauschbörsen, bei welchen das Geld direkt an den Verkäufer überwiesen wird, ist Bitcoin Cash kaufen mit Banküberweisung grundsätzlich ohne zusätzliche Zahlungsgebühr möglich. Bei den anderen Anbietern sollten sich die Kunden dagegen im Vorfeld informieren, ob bei der Zahlung per Überweisung zusätzliche Kosten anfallen.

Ein Vergleich der Anbieter spart bares Geld

Die Unternehmen, über welche die Kunden mit Kryptowährungen handeln können, unterscheiden sich zum Teil deutlich bei der Gestaltung ihrer Preise. Um die Anbieter effektiv vergleichen zu können ist es zunächst einmal wichtig zu erkennen, aus welchen Komponenten sich die Handelskosten zusammensetzen.

Handelsgebühr:

Für den Erwerb oder den Verkauf von Bitcoin Cash wird in der Regel jedes Mal eine Gebühr berechnet. Diese ist bei vielen Plattformen noch einmal nach dem Handelsvolumen gestaffelt, so dass Kunden, welche besonders viel und mit hohen Beträgen handeln häufig bessere Konditionen bekommen. Auf einigen Tauschbörsen ist auch das Trading ohne Handelsgebühr möglich, wenn der User selber ein Handelsangebot auf dem Marktplatz einstellt und so für Liquidität auf der Plattform sorgt.

Kosten für Ein- und Auszahlungen:

Bei vielen Anbietern muss beim Bitcoin Cash Kaufen mit Banküberweisung zunächst Geld auf das Kundenkonto eingezahlt werden. Dies kann mit einer Gebühr verbunden sein. Aber auch wenn die Einzahlung nichts kostet bedeutet das nicht zwangsläufig, dass wirklich kostenfrei gehandelt werden kann. Vor allem bei CFD-Brokern, aber auch bei einigen anderen Handelsplattformen ist es üblich, dass zwar bei der Einzahlung keine Gebühren erhoben werden, dafür aber bei der Auszahlung Kosten anfallen. Wer also seine Coins irgendwann wieder gegen Euro oder eine andere Währung tauschen möchte, sollte sich auch direkt zu Beginn mit den Auszahlungsgebühren auseinandersetzen.

Handelskurs:

Auf Tauschplattformen unterbreiten die User selber Angebote. Hier kommt ein Handel zustande, wenn sich ein Teilnehmer findet, welcher dieses Angebot annimmt. Krypto-Börsen und CFD-Broker gestalten dagegen ihre Kurse entweder selber oder diese entstehen aus Angebot und Nachfrage. Auch hier lohnt sich ein Vergleich, denn der Kurs ist nie bei allen Plattformen der selbe. Bei einigen Anbietern kommt es durch einen deutlichen Unterschied zwischen An- und Verkaufspreis zu versteckten Gebühren, welche ebenfalls auf der Suche nach einem geeigneten Handelsplatz berücksichtigt werden sollten.

Weitere Gebühren:

Zusätzlich zu den oben beschriebenen Gebühren kann es auch zu weiteren Kosten, beispielsweise für die Kontoeröffnung oder Kontoführung kommen. Dies ist aber nur bei sehr wenigen Anbietern der Fall. In der Regel ist die Anmeldung kostenlos und die User zahlen nur Gebühren, wenn sie auch tatsächlich Kryptowährungen kaufen oder verkaufen.

Einige Anbieter erheben eine sogenannte Inaktivitätsgebühr, wenn ein Handelskonto mehrere Monate nicht genutzt wird. Diese wird in der Regel direkt vom Kontoguthaben abgezogen. Dies erfolgt allerdings nur, wenn ein entsprechendes Guthaben auf dem Account vorhanden ist.

Weitere Zahlungsmethoden im Überblick

Die Überweisung ist eine weit verbreitete Zahlungsmethode, hat allerdings den Nachteil, dass die Banken eine Bearbeitungszeit benötigen und das eingezahlte Guthaben erst nach einem oder mehreren Tagen für den Kauf von Coins zur Verfügung steht.

Bei vielen Anbietern ist Bitcoin Cash online kaufen mit Überweisung nicht die einzige Option. Hier kann auch mit verschiedenen anderen Methoden gezahlt werden, bei welchen die Coins größtenteils sofort gutgeschrieben werden können. Wir haben im Folgenden einige der gängigsten Zahlungsmethoden aufgelistet. Bitte beachten Sie, dass diese nicht auf jeder Plattform angeboten werden. Hier gilt es, sich im Vorfeld zu informieren, auf welche Weise die erworbenen Kryptowährungen bezahlt werden können.

Sofortüberweisung:

Das Zahlungsunternehmen Sofort GmbH ermöglicht es, dass die User ihre Coins direkt erhalten können, ohne dafür die Gutschrift durch die Bank des Empfängers abzuwarten. Hierzu müssen die Nutzer ihre Kontonummer und Online-Pin eingeben und es wird überprüft, ob das Konto die erforderliche Deckung aufweist, um die Überweisung durchführen zu können. So erhält der Verkäufer sofort eine Bestätigung, dass die Überweisung durchgeführt wird und kann im Gegenzug die kryptographischen Schlüssel für die gekauften Coins an die Wallet des Käufers senden.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Giropay:

Auch diese Zahlungsmethode funktioniert über das Online-Banking des Kunden. Per Giropay ist es somit ebenfalls möglich, mit dem regulären Girokonto zu bezahlen und direkt eine entsprechende Gutschrift von Bitcoin Cash zu erhalten.

Bitcoin:

Bei vielen Krypto-Börsen und Online-Marktplätzen kann die Einzahlung per Bitcoin erfolgen. Dies geht schnell und ist meistens gebührenfrei oder nur mit geringen Kosten verbunden. Auch bei immer mehr Online-Brokern kann das Handelskonto mittlerweile mit Bitcoin kapitalisiert werden.

E-Wallets:

Über verschiedene Online-Zahlungsdienstleister können die Kunden schnell und unkompliziert bei Krypto-Plattformen einzahlen. Häufig angebotene Zahlungsmethoden sind hier zum Beispiel Neteller oder Skrill. Auch per PayPal ist es möglich, ohne Angabe der persönlichen Kontodaten sofort zu bezahlen, allerdings wird PayPal bislang nur von wenigen Plattformen angeboten.

Bei keinem der drei genannten E-Wallets entstehen Kontoführungsgebühren. Ob Kosten für die Bezahlung mit diesen Methoden anfallen, hängt von der Plattform ab, auf welche das Geld transferiert wird.

Paysafecard:

Die Prepaid-Karte kann deutschlandweit an fast allen Tankstellen und darüber hinaus in vielen Einzelhandelsgeschäften oder online gekauft werden. Bei der Zahlung mit der Paysafecard muss ein 16-stelliger Code eingegeben werden. Dabei ist es nicht nötig, das komplette auf der Karte vorhandene Guthaben zu verwenden. Auch die Aufteilung des Gesamtguthabens in Teilbeträge ist möglich.

Bitcoin Cash mit Paysafecard kaufen ist bislang nur bei wenigen Anbietern möglich. Auch hier lohnt sich ein Blick auf die Gebühren, denn während die Zahlung auf einigen Plattformen kostenlos ist, wird bei anderen Anbietern eine Gebühr von bis zu 20% erhoben.

Die wichtigsten Informationen in der Zusammenfassung

Bitcoin Cash kaufen mit Banküberweisung hat den Nachteil, dass die Zahlung nicht sofort beim Verkäufer ankommt, sondern einen oder sogar mehrere Tage braucht, bis sie gutgeschrieben wird. Daher erhält der Käufer auch die Coins erst, wenn die Zahlung eingegangen ist. Auf vielen Plattformen kann bereits vor dem Kauf Guthaben auf das Kundenkonto eingezahlt werden, so dass die Transaktion dann direkt mit diesem Guthaben durchgeführt werden kann. Dies hat für den Kunden den Vorteil, dass er Bitcoin Cash zum aktuellen Kurs erwirbt.

Einige Plattformen bieten ausschließlich die Zahlung per Bitcoin an. Hier müssen dann im Vorfeld Bitcoin bei einem anderen Anbieter gekauft werden, um diese für den Tausch gegen Bitcoin Cash zu verwenden.

Neben der Banküberweisung gibt es zahlreiche weitere Zahlungsmethoden. Welche davon für den Kauf von Bitcoin Cash zur Verfügung stehen, hängt von der Website ab, über welche das Trading erfolgt.

Bezüglich der Gebühren lohnt es sich, die einzelnen Anbieter genau zu vergleichen, denn hier sind zum Teil deutliche Unterschiede vorhanden. Bei einem umfangreichen und übersichtlichen Vergleich helfen die Reviews auf unserer Website.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Bitcoin kaufen mit Paysafe, Skrill oder Neteller

Bitcoin kaufen mit Paysafe, Skrill oder Neteller INHALTSVERZEICHNIS
1. Bitcoin kaufen mit Paysafe

Unser Tipp – Die besten Krypto Broker

Zum Unternehmen Paysafe gehören neben der Paysafecard auch die beiden Zahlungsdienstleister Skrill und Neteller. Damit ist Bitcoin kaufen mit Paysafe nur eine von mehreren Methoden, um in den Besitz von Bitcoins zu kommen. Paysafe ist eine sehr beliebte Methode bei Zahlungen im Internet, da sie anonym erfolgen kann und keine weiteren Kontodaten angegeben werden müssen. Bitcoin kaufen mit Skrill und Bitcoin kaufen mit Neteller können allerdings gute Alternativen sein und bringen einige Vorteile mit sich, vor allem hinsichtlich der Flexibilität. Anleger müssen allerdings gut überprüfen, welche der drei Zahlungsmethoden für sie die beste ist. Ein genauer Vergleich ist daher sinnvoll.

Bitcoin kaufen mit Paysafe

Paysafe ist vor allem für Menschen interessant, die sich um die Sicherheit ihrer persönlichen Daten sorgen. Daher sind sie auf der Suche nach einer Zahlungsmethode, bei der sie möglichst wenig persönliche Daten angeben müssen. Anonymität ist vor allem bei Bitcoins ein Thema. Die Kryptowährung wurde mit dem Anspruch erfunden, anonyme Zahlungen zu ermöglichen. Hinsichtlich der Transaktionen zwischen zwei Wallets ist dies auch gegeben, da dies über verschlüsselte, kryptografische Verfahren erfolgt, die nicht zurückzuverfolgen sind. Allerdings werden alle Transaktionen öffentlich einsehbar in der Blockchain gespeichert. Zudem muss man sich für den Handel mit Bitcoins auf einer Handelsplattform diesem Anbieter registrieren.

Neben der Eröffnung eines Kontos bei einer Handelsplattform wird auch ein Wallet für Transaktionen benötigt. Viele Anleger nutzen gleich mehrere Wallets, um ihre Bitcoins an mehreren Orten sicher aufzubewahren. Hier gibt es mehrere Varianten von Paper Wallets über Desktop Wallets bis hin zu Online Wallets.

Bitcoins mit Paysafe bei einer Handelsplattform kaufen

Um Bitcoins zu kaufen muss man Geld auf das Konto seiner Handelsplattform transferieren. Dies ist mit Paysafe auch vergleichsweise anonym möglich, da es sich um eine Art Prepaid-Karte, ähnlich wie bei Prepaid-Handykarten, handelt. Diese sind an vielen Tankstellen oder in Supermärkten erhältlich. Insgesamt gibt es über 500.000 Verkaufsstellen. Dort kann man Paysafecards im Wert von bis zu 100 Euro erhalten. Mit einem Bon erhält man einen Code, über den man im Internet bezahlen kann.

Das System kann von jedem genutzt werden. Auf der Webseite von Paysafe kann man sich auch registrieren und dort ein Konto eröffnen. Um von der limitierten Standard-Variante, auf der monatlich nur 100 Euro eingezahlt werden können, auf die Unlimited-Variante zu wechseln, ist ein persönlicher Antrag beim Anbieter notwendig. Über diese Konten kann man dann bei Onlinshops bequem einkaufen. Wählt man bei einem Onlineshop die Zahlungsvariante Paysafe aus, gelangt man von dort aus auf die Seite des Anbieters und kann den Kauf verifizieren.

Vorteile von Paysafe

Um sein Konto bei einer Handelsplattform aufzuladen, muss man mit Paysafe keine Kontodaten angeben. Bei der Zahlung mit Kreditkarte oder per Überweisung ist dies der Fall. Dennoch ist Paysafe sehr sicher. Da die eigenen Bankdaten nicht im Internet eingegeben werden müssen, können Unbefugte auch keinen Zugriff darauf erhalten. Zudem behält man den kompletten Überblick über seine Ausgaben, da man nur bis 100 Euro pro Karte ausgeben kann. Bei Onlinezahlungen über Kreditkarte kann man leicht den Überblick verlieren, was sich auch negativ auf das Risikomanagement auswirken kann. Viele Onlineshops akzeptieren die Paysafecard, die zu den beliebtesten Zahlungsmethoden bei Zahlungen im Internet in Europa gehört.

Bitcoin-Handel bei eToro

Nachteile beim Bitcoin kaufen mit Paysafe

Bislang akzeptieren nur wenige Bitcoin-Handelsplattformen Bitcoins kaufen mit Paysafecard. Zudem kann man nur in begrenzter Höhe Gelder investieren. Aufgrund des Limits von 100 Euro werden höhere Investments leicht komplizert. Ein weiterer Nachteil ist, dass man über Paysafe selbst keine Auszahlungen vornehmen kann. Spätestens an diesem Punkt muss die Anonymität aufgebenden werden und Anleger müssen bei einer Handelsplattform ihr Bankkonto angeben. Daher ist Bitcoin kaufen mit Skrill ebenso eine Alternative zur Paysafe wie Bitcoin kaufen mit Neteller.

Fazit: Paysafe ist eine sehr bequeme und beliebte Zahlungsmethode im Internet. Sie kann anonym und ohne Angabe persönlicher Kontodaten erfolgen. Bitcoin kaufen mit Paysafe ist bislang nur bei wenigen Anbietern möglich. Auch bei höheren Investitionssummern kommt man leicht an seine Grenzen. Skrill und Neteller sind hier interessante Alternativen.

Bitcoin kaufen mit Skrill

Bitcoin kaufen mit Skrill ist eine interessante Alternative zu Paysafe und von wird vielen Onlineshops und immer mehr Bitcoin-Handelsplattformen angeboten. Skrill arbeitet ebenfalls mit einem Prepaid-System. Der Zahlungsdienst ist bereits seit dem Jahr 2001 bekannt. Der erste Schritt ist eine Kontoeröffnung bei Skrill. Darauf werden dann Einzahlungen vorgenommen, denn nur mit ausreichend Guthaben auf dem Konto kann man in der Folge Bitcoins kaufen. Über eine E-mailadresse kann man dann Geld auf sein Konto bei einem Onlinehandelsplatz für Bitcoins einzahlen. So muss man dort keine privaten Konto- oder Kreditkartendaten angeben. Dies erhöht die Sicherheit für Anleger unter Umständen stark, denn bei einigen Hackerangriffen auf diese Handelsplattformen kam es bereits dazu, dass nicht nur Bitcoins, sondern auch Daten erbeutet wurden.

Vorteile von Skrill

Das Konto bei Skrill ist kostenlos. Einzahlungen können per Überweisung oder Kreditkarte erfolgen. Eine Überweisung ist zwar kostenlos, kann aber drei bis fünf Tage dauern. Damit muss man einige Zeit abwarten, bis man in den Bitcoin-Handel einsteigen kann. Auch einige Broker bieten Skrill als Einzahlungsmethode an, was in der Regel kostenlos ist. Bei Skrill selbst kann es aber je nach Einzahlungsmethode und der Höhe des eingezahlten Guthabens zu zum Teil hohen Kosten kommen.

Die Vorteile von Skrill sind

  • kostenloses Konto
  • Datenschutz
  • Auszahlungen möglich
  • Flexibilität

Datenschutz spielt große Rolle

Das Konto bei Skrill ist allerdings nur dann kostenlos, wenn man es regelmäßig nutzt. Wer mehr als ein Jahr nicht mit dem Konto gearbeitet hat, muss mit Gebühren rechnen. Bei Skrill müssen keine weiteren Daten angegeben werden. Daher ist der Datenschutz hier ein großer Vorteil. Im Gegensatz zu Paysafe können über Skrill auch Auszahlungen erfolgen. Damit ist es nicht notwendig, zusätzlich eine Kreditkarte oder ein Konto angeben zu müssen. Für Auszahlungen wird lediglich eine E-mailadresse benötigt.

Jeder Anleger kann selbst entscheiden, wie viel Geld er auf sein Skrill-Konto einzahlen möchte. Dies ist insbesondere beim Bitcoins kaufen mit Skrill ein Vorteil, da hier aufgrund der großen Wertsteigerung im letzten Jahr oft eine große Summe benötigt wird. Wer in den Bitcoin-Handel über Skrill einsteigen möchte, sollte allerdings rechtzeitig die benötigte Summe dort einzahlen, da dies per Überweisung womöglich einige Tage dauern kann.

Kosten können ein Nachteil sein

Letztendlich muss jeder Anleger selbst entscheiden, ob Skrill der für ihn beste Weg ist, um in den Bitcoin-Handel einzusteigen. Skrill bringt einige Nachteile mit sich. Unter anderem sind die Gebühren für Auszahlungen vergleichsweise hoch. Dies kann sich daher zum Nachteil bei der Rendite auswirken. Skrill gilt als einer der wichtigsten Konkurrenten von PayPal. Daher lohnt sich vor allem ein Vergleich dieser beiden Anbieter. Aber auch Neteller kann eine Alternative zu Bitcoins kaufen mit Skrill sein.

Fazit: Skrill ist eine interessante Alternative zu Paysafe. Auch beim Bitcoins kaufen mit Skrill werden keine persönlichen Kontodaten benötigt. Das Konto selbst ist kostenlos und auch Auszahlungen sind problemlos möglich. Allerdings können unter Umständen hohe Kosten bei Auszahlungen entstehen. Ein Vergleich mit Neteller oder PayPal könnte sinnvoll sein, bevor man sich für eine dieser Zahlungsmethoden beim Bitcoin-Kauf entscheidet.

Bitcoin kaufen mit Neteller

Neben Skrill ist Bitcoin kaufen mit Neteller eine Alternative zu Paysafe. Neteller ist ein eWallet-Anbieter und wird ebenfalls von vielen Bitcoin-Plattformen angeboten. Die Funktionsweise ist ähnlich wie bei Skrill. Zunächst muss ein Konto bei Neteller eröffnet werden. Dieses ist kostenlos. Nun kann man über viele verschiedene Wege die gewünschte Summe einzahlen. Sobald dieses Geld bei Neteller angekommen ist, kann man es für Überweisungen nutzen und so Bitcoins mit Neteller kaufen. Anbieter, die sich für Bitcoin kaufen mit Neteller entscheiden, sollten daher prüfen, ob die Handelsplattform ihrer Wahl diese Zahlungsmethode anbietet.

Vorteile von Neteller

Der Zahlungsanbieter Neteller

  • erlaubt Zahlungen über eine E-mailadresse,
  • bietet ein kostenfreies Konto an und
  • bietet unterschiedliche Einzahlungsmethoden an.

Ein großer Vorteil bei Neteller sind die vielen Möglichkeiten für Einzahlungen auf das Konto. Hier fallen allerdings auch Gebühren in unterschiedlicher Höhe an, die bis zu sieben Prozent der Einzahlungssumme betragen können. Lediglich die Banküberweisung ist kostenlos. Bei Neteller kann man auch per Sofortüberweisung Geld einzahlen. Damit ist das Geld sofort verfügbar und man kann direkt Bitcoins mit Neteller kaufen. Wer sich für Neteller interessiert, findet auf der Webseite eine Auflistung aller Einzahlungsmethoden mit den entsprechenden Kosten.

Konten, Märkte und Handel bei SimpleFX

Auszahlungen mit hohen Gebühren verbunden

Auch Auszahlungen können mit Gebühren von bis zu 25 Euro pro Auszahlung verbunden sein. Aufgrund der möglicherweise hohen Gebühren sollten Anleger genau prüfen, ob Neteller für sie wirklich infrage kommt, um Bitcoins zu kaufen. Ein großer Vorteil ist jedoch, dass keine Konto- oder Kreditkartendaten an die ausgewählte Handelsplattform weitergegeben werden. Daher ist ein gründliches Abwägen aller Vor- und Nachteile sehr wichtig. Erst dann kann ein Anleger entscheiden, um Zahlungen mit Neteller für ihn infrage kommen. Auch ein Vergleich mit anderen Anbietern wie Skrill und PayPal ist sinnvoll.

Kreditkarte von Neteller

Eine weitere Besonderheit ist, dass Kunden von Neteller eine Art virtuelle Kreditkarte (MasterCard) bekommen können. Maximal fünf dieser Karten sind nutzbar, allerdings ist nur die erste kostenlos. Für alle anderen werden Gebühren von je 1,50 Euro fällig. Jede Kreditkarte hat eine eigene Nummer. Mit dieser virtuellen Kreditkarte können dann Zahlungen im Internet getätigt werden. Außerdem erhalten die Kunden eine herkömmliche Plastikkarte, mit der sie überall dort bezahlen können, wo MasterCard akzeptiert wird. Auch an den entsprechenden Geldautomaten kann man dann Geld abheben. Diese echte Kreditkarte ist ebenfalls kostenlos. Nur für die Beantragung ist eine Pauschale von zehn Euro zu zahlen.

Fazit: Neteller ist womöglich eine interessante Alternative zu Skrill und Paypal. Es werden keine Kreditkartendaten an die Handelsplattform weitergeben. Zudem bietet Neteller viele Einzahlungsmöglichkeiten an, die allerdings größtenteils mit Kosten verbunden sind. Auch eine Auszahlung ist teilweise mit hohen Kosten verbunden. Daher sollten Anleger, die Bitcoin mit Neteller kaufen möchten, gut die Vor- und Nachteile vergleichen.

Mehrere Marken aus dem Hause Paysafe

Das Unternehmen Paysafe bietet damit gleich mehrere interessante Angebote für den Kauf von Bitcoins an. Die Paysafe Group plc (früher auch unter dem Namen Optimal Payments bekannt) ist ein börsennotierter und regulierter Zahlungsdienstleister mit Sitz auf der Isle of Man, die zu Großbritannien gehört. Das Unternehmen bietet mehrere Zahlungsdienste an.

Die Marken Paysafe, Skrill und Neteller sind bereits seit einigen Jahren bei Zahlungen bei Onlineshops sehr bekannt. Skrill und Neteller können auch als eWallets bezeichnet werden und sind damit im Vergleich zu Banküberweisungen, die gerade bei internationalen Zahlungen noch immer einige Tage dauern können, sehr schnell und einfach zu nutzen. Dies ist gerade beim Erwerb von Bitcoins unter Umständen ein großer Vorteil.

Bekannte Zahlungsanbieter

Skrill und Neteller sind fast „alte Hasen“ unter den Zahlungsdienstleistern im Internet. Mit der steigenden Beliebtheit von Bitcoins wurden sie auch hier immer häufiger verwendet. Neteller gehört zu den bekanntesten eWallets der Welt. Daher ist es keine Überraschung, dass einige Bitcoin-Handelsplattformen diese Zahlungsweise anbieten.

Wer sich für eine der Zahlungsdienste von Paysafe entscheidet, entscheidet sich auf jeden Fall für einen bekannten und etablierten Anbieter. Doch nicht alle Bitcoin-Handelsplattformen bzw. Broker bieten Skrill oder Neteller als Zahlungsmethode an. Anleger sollten daher gut prüfen, ob diese beiden Zahlungsanbieter zu ihren Anforderungen passen und auch mit der Handelsplattform kompatibel sind, für die sie sich entschieden haben. Der Aspekt, dass keine Kreditkarten- bzw. Kontodaten an die Handelsplattform weitergegeben werden, ist sicher ein großer Vorteil, den man bei seiner Entscheidung berücksichtigen sollte.

Entscheidung für Handelsplattform

Nicht nur die Entscheidung für eine Zahlungsmethode, um Bitcoins zu kaufen, ist vor dem Einstieg in den Bitcoin-Handel wichtig, sondern auch die Wahl der besten Handelsplattform oder des besten Brokers. Wer direkt Bitcoins kaufen möchte, ist bei einer Handelsplattform, auf der Käufer und Verkäufer zueinander finden, genau richtig. Auch über eine Kryptobörse kann man direkt Bitcoins kaufen und verkaufen.

Ein Onlinebroker bietet dagegen beispielsweise den CFD-Handel auf Bitcoins an. Hier kaufen Anleger nicht die Kryptowährung selbst, sondern setzen auf deren Kursentwicklung. Im CFD-Handel sind aufgrund der eingesetzten Hebel sehr hohe Gewinne, aber auch sehr hohe Verluste möglich. Der Handel mit CFDs ist auch für Einsteiger womöglich eine gute Option, wenn sie zuvor auf einem Demokonto üben.

Kryptohandel bei Plus500

Neben der Entscheidung, in welche Form des Bitcoin-Handels man einsteigen möchte, ist auch die Wahl des besten Anbieters wichtig. Unter anderen unterscheiden diese sich sehr stark hinsichtlich Gebühren und angebotenen Zahlungsmethoden. Darüber hinaus sollte man vorab Wissen über den Handel und die Märkte sammeln. Da aufgrund der hohen Kurssteigerungen im letzten Jahr der Bitcoin-Handel mit einem hohen Risiko verbunden ist, sollte man stets den Markt im Blick haben und nur gut informiert mit dem Handeln beginnen.

Da es häufig, teilweise sogar mehrmals am Tag, zu starken Kursbewegungen kommen kann, muss auch dies bei der Wahl des passenden Zahlungsmittels berücksichtigt werden. Dies hängt zudem mit Aspekten wie Risikomanagement und Handelsstrategie zusammen. Hier legt man beispielsweise fest, wie viel Geld man in Bitcoins investieren möchte. Daher sollte man gut planen, wann man sein Konto bei den Handelsplattformen, auf denen man aktiv ist, mit welcher Summe aufstockt.

Neben Aspekten der Sicherheit ist vielen Anlegern auch wichtig, dass sie mit dem Zahlungsmittel ihrer Wahl sehr flexibel sind und auch kurzfristig reagieren können. Eine einfache Handhabung ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Daher kommt nicht jedes Zahlungsmittel für jeden Anbieter infrage.

Fazit: Mit der Paysafecard, Skrill und Neteller kommen gleich drei interessante Zahlungsanbieter aus dem Hause Paysafe. Doch nicht alle Handelsplattformen bieten diese auch als Zahlungsmethode an. Daher ist ein genauer Vergleich von Zahlungsmethoden und Handelsplattformen notwendig.

Fazit

Das britische Unternehme Paysafe bietet gleich drei interessante Zahlungsmethoden zum Kauf von Bitcoins an. Bitcoin kaufen mit Paysafe bieten allerdings nur wenige Anbieter an. Hier kommt man unter anderem rasch an seine Grenzen, wenn man höhere Beträge investieren möchte. Dennoch gehört Paysafe zu den beliebten Zahlungsanbietern im Onlinehandel. Zahlungen erfolgen fast anonym und man muss keine weiteren Konto- oder Kreditkartenkarten angeben.

Eine Alternative dazu ist Bitcoin kaufen mit Skrill. Skrill ist einer der größten Konkurrenten von PayPal und gibt ebenfalls keine Bankdaten an Handelsplattformen weiter. Das Konto selbst ist kostenlos und auch Auszahlungen sind im Gegensatz zu Paysafe problemlos möglich. Allerdings können Auszahlungen mit hohen Kosten verbunden sein.

Die dritte Marke aus dem Hause Paysafe ist Neteller. Das sogenannte eWallet bietet besonders viele Einzahlungsmöglichkeiten an. Allerdings sind alle bis auf die Banküberweisung mit Kosten verbunden. Auch für Auszahlungen können hohe Kosten anfallen. Eine weitere Besonderheit ist die virtuelle Kreditkarte, die von Neteller angeboten wird.

Ein genauer Vergleich der Vor- und Nachteile aller Zahlungsanbieter ist hilfreich. Zudem müssen auch die Handelsplattformen und Broker, die für den Bitcoin-Handel infrage gekommen, genau geprüft werden. Nicht jeder Anbieter bietet die gleichen Zahlungsmethoden an. Zudem sind die Gebühren zum Teil sehr unterschiedlich.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Investition in binäre Optionen für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: