Binäre Optionen Daytrading – Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Warum sind binäre Optionen optimal für das Daytrading geeignet?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 04.01.2020

  • FCA UK reguliert
  • Spreads ab 0 Pips
  • Deutscher Support

Mit Daytrading wird eine besonders schnelle und spekulative Handelsvariante bezeichnet. Dabei werden Wertpapiere mit besonders hohem Risiko mehrmals täglich ein- und verkauft, um so von kurzfristigen Kursschwankungen zu profitieren. Die Möglichkeit, innerhalb kürzester Zeit extreme Gewinne zu erzielen macht die besondere Faszination des Daytrading aus.

Worin unterscheiden sich Daytrader und normale Investoren?

Ein Investor betrachtet Aktien als Investition, wobei das vordergründige Ziel nicht in schnellen Gewinnen liegt. Investiert wird zumeist in gesunde und profitable Unternehmen. Der Anlagehorizont umfasst oftmals mehrere Jahre. Spekuliert wird dabei auf eine Kurssteigerung der Papiere sowie eine Auszahlung von Dividenden. Um das Risiko zu reduzieren wird das angelegte Kapital auf die Papiere von verschiedenen Unternehmen gestreut.
Für Daytrader ist die zukünftige Entwicklung dagegen eher uninteressant. Es wird ausschließlich auf kurzfristige Kursgewinne spekuliert. Aufgrund der Vielzahl an Käufen und Verkäufen sorgen bereits minimale Erhöhungen für staatliche Gewinne. Der Anlagehorizont ist sehr kurz. In vielen Fällen werden die Papiere innerhalb von Minuten oder Stunden mehrmals ge- und verkauft.

Was ist der besondere Reiz beim Daytrading?

Die Faszination ist natürlich in erster Linie in den schier unbegrenzten Gewinnmöglichkeiten begründet. Wer klug agiert und die richtige Strategie verfolgt, kann damit tatsächlich innerhalb kürzester Zeit erstaunliche Gewinne erzielen.
Doch Vorsicht! Beim Daytrading ist immer auch eine gewisse Vorsicht geboten. Wo hohe Gewinne möglich sind gibt es immer auch ein entsprechendes Verlustrisiko. Zum Daytrading sollte ausschließlich Kapital zum Einsatz kommen, welches nicht unbedingt benötigt wird. Am besten lassen sich die Möglichkeiten mit einem Demokonto ausprobieren.

Gute Gründe für das Daytrading mit binären Optionen

1. Binäre Optionen sind leicht zu verstehen und transparent

Ein großer Vorteil von binären Optionen ist die Einfachheit. Kaum ein anderes Produkt auf dem Finanzmarkt ist so einfach zu verstehen und zu handeln. Anleger setzen einfach darauf, ob ein Kurs sinkt oder steigt. Es gibt also nur zwei Optionen, richtig oder falsch. Wer mit seiner Vorhersage richtig liegt, hat die Chance auf hohe Gewinne.

2. Unterschiedliche Handelsstrategien mit binären Optionen umsetzbar

Mit binären Optionen können verschiedene Handelsstrategien verfolgt werden. Es gibt sowohl die klassischen Call und Put-Optionen wie auch spezielle „Touch“ oder „Range“ Optionen. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise sogenannte Straddle-Strategien nachbilden. Unabhängig von der gewählten Optionen ist dabei keine besondere Rechenarbeit erforderlich.

3. Möglicher Gewinn bzw. Verlust ist vorab bekannt

Händler wissen bereits vor einem Trade, welchen Gewinn bzw. Verlust sie damit erzielen können.

4. Große Anlagevielfalt bei binären Optionen

Mit binären Optionen kann auf zahlreiche verschiedene Anlageklassen gewettet werden. Anlegen können unter anderem auf Kursschwankungen bei Aktien, Rohstoffe, Währungen oder Indizes spekuliert werden.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

5. Rund um die Uhr mit binären Optionen handeln

Binäre Optionen können von jedem Ort und rund um die Uhr gehandelt werden. Neben einem Internetzugang wird lediglich ein Handelskonto bei einem der zahlreichen Broker benötigt. Für Trader aus Europa liegt der beste Handelszeitraum zwischen 15:00 Uhr und 22:00 Uhr. Innerhalb diesen Zeitraums kommt es zu den meisten Bewegungen am Markt.

Expertentipp:

Binäre Optionen sind eine ideale Möglichkeit für den Einstieg, denn hier haben auch Anfänger die Möglichkeit, mit relativ wenig Aufwand ein gutes Gefühl für das Trading zu bekommen.

Suchen Sie sich jetzt hier den besten Broker fürs Daytrading aus!

Folgen Sie uns fürs Daytrading auf Twitter und Facebook

Binäre Optionen Broker Vergleich 2020 – 16 Anbieter im Vergleich

Auf Binaereoptionen.com finden Interessierte aktuelle Binäre Optionen Broker Erfahrungsberichte und können sich in unserem Binäre Optionen Broker Vergleich darüber informieren, welcher Anbieter sich in dem jeweiligen Bereich als bester Broker etablieren konnte. Neben einer stabilen und mit nützlichen Features ausgestatteten Handelsplattform sollte ein Binäre Optionen Vergleich auch Kriterien wie handelbare Werte, Einzahlungs- und Mindesthandelssumme sowie das Weiterbildungsangebot berücksichtigen. Auf diesem Portal stellen wir zudem bewährte Handelsstrategien vor und informieren über aktuelle Entwicklungen aus der Branche.

51 Broker unter der Lupe

20 goldene Regeln für den erfolgreichen Handel

100% informiert dank regelmäßiger News

Binäre Optionen Broker Vergleich 2020 – 16 Anbieter im Vergleich

Willkommen auf dem großen Vergleichsportal BinaereOptionen.com. Bei uns finden Sie nicht nur einen ausführlichen Brokervergleich, sondern lernen auch alles rund um das Handeln mit binären Optionen. Erfahren Sie, welche binäre Optionen Strategien vielversprechend sind und wo es das beste Demokonto gibt. Sie finden heraus, wer sich als bester Binäre Optionen Broker für Sie eignet; hierfür finden Sie ausführliche Testberichte. Wir versorgen Sie zudem mit News aus der Welt der Binäre Optionen Broker und zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Gewinn maximieren können. Doch beginnen wir zunächst mit ein paar Grundlagen.

Binäre Optionen ganz einfach verstehen

Bevor man mit Binären Optionen Erfahrungen sammelt, sollte man sich erst einmal anschauen, worum es eigentlich genau geht. Binäre Optionen, (engl. binary options), häufig auch als Digitale Optionen bezeichnet, erfreuen sich als Trading-Instrumente immer größerer Beliebtheit. Ein Grund dafür ist die einfache Funktionsweise und Handhabung dieser Finanzinstrumente. Auch ein wesentlicher Unterschied zum klassischen Optionshandel ist insbesondere für Einsteiger attraktiv: das geringe finanzielle Risiko und die hervorragende Skalierbarkeit.

Für klassische börsengehandelte Optionen müssen Trader häufig hohe Optionsprämien zahlen – dagegen kann man schon mit wenigen Euro Einsatz Binäre Optionen handeln. Wie man im Binäre Optionen Anbieter Vergleich gut sehen kann, kann der Einsatz abhängig vom jeweiligen Broker für Binäre Optionen unterschiedlich ausfallen. So ist man flexibel und kann einen Anbieter finden, der dem eigenen Risikoniveau am besten entspricht.

Der Handel mit Digitaloptionen erfolgt nicht an einer Börse, sondern außerbörslich. In den meisten Fällen zeichnen sich binäre Optionen durch sehr kurze Laufzeiten von wenigen Minuten aus, und sogenannte Turbo-Optionen haben sogar ein Zeitfenster ab 30 Sek. Obwohl die Kurzzeit-Optionen zu den beliebtesten Varianten im Binäroptionshandel gehören, können auch diejenigen Gefallen an diesen Instrumenten finden, die ihre Handelsstrategien auf einen mittelfristigen Anlagehorizont ausrichten. Binäre Optionen können nämlich auch eine Laufzeit von mehreren Monaten aufweisen und die Vergleiche auf BinaereOptionen.com helfen Ihnen dabei, die Broker zu finden, die sowohl 30 und 60 Sekunden-Optionen anbieten als auch längere Anlagezeiträume ermöglichen.

Range-Optionen, High-Yield, One Touch & Co – nutzen Sie Ihre Möglichkeiten!

Im Call/Put Handel geht es um das Steigen oder Fallen von Kursen

Auch wenn binäre Optionen ganz einfach zu verstehen sind und sich auch der Anfänger nicht schwer tun wird, in den Handel einzusteigen, so sollte man sich zumindest mit allen Möglichkeiten auskennen, die diese Handelsinstrumente zu bieten haben. Es gibt mehrere Handelsarten und die klassische und wohl einfachste stellt der Call/Put Handel dar. Ganz gleich, welche Basiswerte hier zugrundeliegen – ob Aktien, Rohstoffe oder Devisen -, es geht nur darum, vorherzusagen, ob der Kurs am Ende der Optionslaufzeit höher oder niedriger ist als zu Beginn. Dabei kann zwischen Start- und Schlusskurs nur ein einziger Punkt Unterschied sein – das reicht, solange die Richtung stimmt.

Der Range Handel ist zum Beispiel von Vorteil, wenn sich Kurse der Basiswerte in einer Seitwärtsbewegung befinden und keinen klaren Trend ausbilden. Das bedeutet, dass für eine lange Dauer keine deutliche Aufwärts- oder Abwärtsbewegung erkennbar ist. Selbst bei kurzen Laufzeiten ist es dann nicht mehr als ein Glücksspiel zu versuchen, einen Trend vorherzusagen. Für solche Fälle sind Range-Optionen perfekt. Hier bestimmt der Trader, in welchen Grenzen sich die Kursentwicklung bewegen wird. Dabei werden Ober- und Untergrenzen festgelegt und dadurch entsteht eine Art Korridor, in dem sich der Kurs bewegen soll. Je schmaler der Korridor, desto höher die potenziellen Gewinne und natürlich auch das Risiko.

Beim Touch Trading geht es nicht nur um den allgemeinen Kursverlauf, sondern um eine „Wette“ darauf, ob der Kurs der binary options vor Ende der Laufzeiten eine bestimmte Kursmarke berührt oder nicht. Hier wird zwischen 1Touch-und No-Touch-Optionen unterschieden. Im ersten Fall gewinnt der Trader, wenn die Marke ein Mal berührt wird und bei der zweiten Variante, wenn die Option einen Kurs in der gesamten Dauer eben nicht erreicht. Bei dieser Handelsart ist meist eine höhere Rendite möglich, als es bei den klassischen binären Optionen der Fall ist, wobei das Risiko die Höhe der Gewinne bestimmt. Vor allem in Phasen, in denen es zu einem starken Trend kommt, ist diese Strategie empfehlenswert.

Während die klassischen Binären Optionen mit Renditen von bis zu 95 Prozent locken, kann man im sogenannten High-Yield Bereich Renditen in dreistelliger Höhe erzielen, allerdings nur bei entsprechend hohem Risiko. Aber wie kommt es, dass es Handelsarten mit solch hohen Renditen gibt? Sind diese Optionen überhaupt erfolgreich handelbar oder dienen diese Renditen nur als Lockmittel für Kunden? Auf BinaereOptionen.com finden Sie hilfreiche weiterführende Artikel zu den unterschiedlichen Handelsarten und können sich darüber informieren, welche Strategie sich für welchen Trading-Typ eignet.

Die Gesetze des Handels mit binären Optionen

Beim Traden mit binären Optionen trifft der Trader eine Entscheidung bezüglich der künftigen Kursentwicklung eines bestimmten Assets, welches als sogenannter Basiswert für die Binäre Option dient. Da die Wertentwicklung dieser Handelsinstrumente von einem Basiswert abhängig ist, gehören sie zu den sogenannten Derivaten. Als Basiswerte stehen zum Beispiel Forex Währungspaare wie etwa Euro/US-Dollar, aber auch nationale und internationale Aktien sowie Indizes wie der DAX oder Dow Jones zur Verfügung.

Besonders beliebt sind Spekulationen auf die Kursentwicklungen der wichtigsten Währungen, also Euro, Dollar und Britisches Pfund. Aber auch Rohstoffe wie Gold oder Öl bieten immer wieder interessante Trading Chancen. Praktisch alle führenden Broker haben eine große Auswahl an Forex Währungspaaren sowie die wichtigsten Rohstoffe und Indizes im Programm, so etwa auch BDSwiss oder anyoption. Geht man als Trader von steigenden Kursen aus, so kauft man eine Call-Option. Mit Put-Optionen wird entsprechend auf fallende Kurse gesetzt.

Binaereoptionen.com Ratgeber

Offensichtlicher Vorteil: Rendite und Risiko klar definiert

In der Praxis sieht der Handel folgendermaßen aus: Zunächst geht es darum, sich für eine der vorhandenen binären Optionen zu entscheiden; in diesem Zuge wählt man in erster Linie den Basiswert. Hat man die klassischen Binäroptionen gewählt, geht es lediglich um das Steigen oder Fallen des Kurses. Geht man als Trader von einem steigenden Kurs aus, so kauft man eine Call-Option. Mit Put-Optionen wird entsprechend auf fallende Kurse gesetzt. Auf diese Weise ergeben sich weitaus mehr Handelschancen, als es beispielsweise im klassischen Traden mit Aktien der Fall wäre, bei dem nur die steigenden Kurse der Aktie von Bedeutung sind.

Hat man sich für Call oder Put entschieden, wird die Höhe des Einsatzes festgelegt und mit einem weiteren Mausklick ist der Einsatz schon platziert. Liegt der Trader mit seiner Markteinschätzung richtig, dann befindet sich die Option am Ende der Laufzeit im Geld und es wird eine vorab definierte Rendite ausbezahlt. Dementsprechend ist in den USA auch die Bezeichnung „Fixed Return Options“ (FROs) gängig. Im konträren Szenario liegt die Option aus dem Geld und verfällt wertlos oder es wird abhängig vom binäre Optionen Broker eine teilweise Rückzahlung des Einsatzes als Verlustabsicherung gewährt.

Beim Handeln mit binären Optionen hat der Anleger zu jeder Zeit klar vor Augen, welches Risiko er trägt und die Höhe der möglichen Verluste ist stets begrenzt. Eine Nachschusspflicht, wie sie beispielsweise bei Derivaten wie CFDs zu finden ist, muss der Trader beim Binäre Optionen Broker nicht befürchten.

Die erzielbaren Renditen und auch die angebotene Rückzahlung variieren zwischen den einzelnen Anbietern teilweise beträchtlich. In der Regel liegt der erzielbare Profit im klassischen Call/Put-Handel zwischen 65 Prozent und 90 Prozent. Unser binäre Optionen Anbieter Vergleich hilft Ihnen deshalb nicht nur dabei, den Überblick über die möglichen Gewinnspannen zu behalten, sondern auch dabei, ein Unternehmen zu finden, das perfekt zu Ihren Vorstellungen vom Traden passt.

Das Risiko des Traders – auch die Nachteile kennen

Bei binären Optionen handelt es sich nicht zuletzt wegen der stark begrenzten Optionslaufzeit von teils 60 Sekunden um hochspekulative Trading Instrumente, bei denen auch das Glück eine bedeutende Rolle spielt. So kann es im Binäroptionshandel keine Strategien geben, die zu 100 Prozent erfolgsversprechend sind. Selbstverständlich kann man so einiges tun, um den eigenen Gewinn weitaus höher zu halten als die erzielten Verluste, aber selbst wenn der Trader alles richtig macht, bedeutet es nicht, dass sich der Kurs erwartungsgemäß verhalten wird. Dieses sollte sich jeder Trader stets vor Augen halten und auch längere Verlustserien nicht unbedingt auf mangelndes Können zurückführen.

5 Tipps und Tricks rund um den Binäroptionshandel

Nicht zu schnell in den Handel einsteigen

Vor allem Anfänger machen den Fehler, zu schnell zu viel zu wollen. Natürlich ist es verlockend, innerhalb kürzester Zeit eine beträchtliche Rendite zu erzielen und sich mit dem gewonnenen Geld Wünsche zu erfüllen. Aber die ersten Schritte macht man am besten mit den kleinstmöglichen Beträgen. Jedes Unternehmen hat andere Regelungen hinsichtlich der Mindesteinsätze, und der unerfahrene Trader sollte sich für einen Anbieter entscheiden, bei dem auch kleine Einsätze möglich sind.

Erfahrung ist das A und O

Die Redewendung „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“ trifft auch auf den Handel mit Binäroptionen zu. Es ist ganz klar, dass man erst lernen muss, die Signale eines Marktes richtig zu deuten und dass es seine Zeit braucht, bis man eine gute Strategie entwickeln kann. Bei jeder platzierten „Wette“ lernt der Trader etwas dazu, und auch – oder vor allem – Verluste tragen zur Erweiterung des Erfahrungsschatzes bei. Dies sollte man sich immer vor Augen halten und sich auch von einer Verlustserie nicht entmutigen lassen.

Welche Handelsvariante für den Einstieg?

Für unerfahrene Trader sind die klassischen Binäroptionen am besten geeignet, denn sie sind am einfachsten zu verstehen und bieten die optimale Grundlage, sich mit den Gesetzmäßigkeiten der Märkte vertraut zu machen. Hier kann der Trader auch herausfinden, welche Basiswerte ihm überhaupt liegen und ob es lieber Devisen sein sollen oder Indizes wie der DAX. One Touch- bzw. No-Touch-Optionen sowie Range-Optionen kann man angehen, wenn man bereits ein wenig erfahrener ist. Was den Sekundenhandel angeht, so ist dieser eher eine Geschmacks- als eine Erfahrungssache. Auch wenn der Trend Richtung ultra Kurzfristhandel geht: Ganz unerfahrenen Tradern ist hiervon abzuraten.

Spielt die Handelsanwendung eine Rolle?

Was den Binäroptionshandel angeht, spielen Komplexität und Umfang der Funktionen keine so große Rolle, wie es beispielsweise beim Handel mit Währungen oder Aktien oft der Fall ist. Da binäre Optionen sehr unkomplizierte Handelsprodukte darstellen, ist die Funktionspalette der Plattform auf das Wesentliche beschränkt und auch komplexe Analyse-Tools sind meist nicht vorhanden. Für binäre Optionen sind spezielle Handelsprogramme zu finden und eine der bekanntesten Anwendungen stellt dabei die Tradologic-Software dar. Der Entwickler Tradologic konnte sich durchsetzen, weil darauf basierende Anwendungen hohen Bedienkomfort bieten und sich durch Schnelligkeit und Zuverlässigkeit auszeichnen. Dies sind auch die Merkmale, die eine solche Handelsanwendung bieten sollte.

Top 3 – die besten Trader-Tools

Es gibt zahlreiche Broker, die sich in den Punkten Demokonto, Mindesteinzahlung, Anmeldung und mehr unterscheiden, aber nur wenige Handelsplattformen. Generell gilt: Jeder Broker arbeitet mit eigenen Trading-Tools. Das Gros setzt allerdings auf die Bekannten:

FXFlat binäre Optionen 2020: Wichtige Informationen für Trader

Der Handel mit binären Optionen wird nicht nur hierzulande immer beliebter. Diese Handelsinstrumente sind unkompliziert zu verstehen, auch Kleinanleger können den Handel mit binären Optionen realisieren und es ist möglich, innerhalb kurzer Zeit große Gewinne zu erzielen. So gibt es auch immer mehr Broker, die sich auf das Trading mit diesen Instrumenten spezialisiert haben oder sie zumindest in ihrem Sortiment führen. Doch ist es auch bei FXFlat der Fall? Finden sich bei FXFlat binäre Optionen und welche Instrumente bietet der Broker sonst noch an? Der folgende Ratgeber befasst sich mit diesen Fragen und stellt FXFlat auch ein wenig näher vor.

Allen, die sich umfassend über das Angebot und die Konditionen des Brokers informieren möchten, empfehlen wir unseren FXFlat Testbericht. Wir haben uns das Gesamtangebot des Brokers ganz genau angeschaut und zeigen, was wir herausgefunden haben.

Das Wichtigste zu FXFlat im Überblick:

  • FXFlat binäre Optionen werden nicht angeboten
  • Devisenoptionen können zur Absicherung der eigenen Positionen gehandelt werden
  • FXFlat hat sich auf das Trading mit Devisen und CFDs spezialisiert
  • Es finden sich knapp 140 Währungspaare und CFDs mit Basiswerten wie Aktien, Indizes, Forexpaare, Rohstoffe und Anleihen

Bietet FXFlat binäre Optionen an?

Eine Zeitlang hat FXFlat binäre Optionen zum Handel angeboten und hatte den Tradern diesbezüglich sogar eine spezielle Plattform zur Verfügung gestellt. Doch dies ist in heutiger Zeit nichtmehr so. Binäre Optionen sind bei dem Broker nicht mehr zu finden. Allen die trotzdem gerne Optionen handeln wollen, wenn auch nicht im Sinne der klassischen binären Optionen, können sich bei FXFlat für sogenannte FX-Optionen entscheiden.

Bei solchen Devisenoptionen erwirbt der Trader das Recht, aber nicht die Pflicht, eine bestimmte Währung zu einem im Vorfeld festgelegten Kurs zu kaufen oder zu verkaufen. Für dieses Recht zahlt der Trader eine Optionsprämie. Geht es um das Recht, eine solche Option zu kaufen, spricht man von einer Call-Option und wenn es um das Verkaufsrecht geht, dann ist von einer Put-Option die Rede. Die Renditen sind bei diesen Handelsinstrumenten theoretisch unbegrenzt und das Risiko beschränkt sich auf die gezahlte Prämie. Bei FXFlat können Kunden FX-Optionen rund um die Uhr und an fünf Tagen der Woche handeln.

Welche Handelsinstrumente finden sich außerdem bei FXFlat?

In erster Linie hat sich der Broker auf den Handel mit Devisenpaaren und CFDs spezialisiert und führt diesbezüglich ein breites Sortiment an Basiswerten und handelbaren Instrumenten. Im Bereich des Devisenhandels stehen Tradern rund 140 Wahrungspaare zur Verfügung und das Trading an diesen Märkten ist rund um die Uhr möglich. Ein Forex-Konto kann man ab einer Einzahlung von 200 Euro nutzen und außer dem Spread kommen beim Handel keine weiteren Gebühren auf Sie zu. Das Handelsvolumen kann man frei wählen und nutzt für die eigenen Trades einen Hebel von bis zu 400:1.

Wie sieht es in puncto CFDs aus?

Als Spezialist für den Handel mit Differenzkontrakten stellt FXFlat den Kunden eine große Auswahl an Basiswerten zur Verfügung. Zu den angebotenen Handelsinstrumenten zählen:

  • Aktien CFDs und ETFs
  • Rohstoff CFDs
  • Anleihen CFDs
  • Zinsmarkt CFDs
  • Forex CFDs

Will man diese Instrumente handeln, dann ist zu beachten, dass bestimmte FXFlat Gebühren im CFD Handel fällig werden. Um welche Kostenpunkte es sich genau handelt, hängt zunächst von dem gewählten Handelsinstrument an. So beginnen die Spreads bereits bei 0,3 Pips und in den meisten Fällen werden beim Handel auch keine zusätzlichen Kommissionen berechnet. Allein bei Aktien-CFDs erhebt der Broker Handelsgebühren, bei anderen Formen der Differenzkontrakte werden keine Handelskosten fällig.

Den Broker mit dem kostenlosen Demokonto kennenlernen

Insgesamt findest Du bei FXFlat drei unterschiedliche Handelsplattformen:

  • FlatTrader
  • MetaTrader 4
  • WebTrader

Bei den ersten beiden Anwendungen handelt es sich um Download-Varianten und die letzte Plattform stellt eine webbasierte Plattform dar, die für die Nutzung keinen Download erfordert. Der WebTrader basiert dabei auf der Technologie des FlatTraders und kann es in puncto Leistung und Funktionen durchaus mit der Software-Variante aufnehmen.

Allen Kunden, die das MetaTrader DE Konto bei FXFlat nutzen, steht ab sofort eine Demoversion des AgenaTraders zur Verfügung. Der AgenaTrader ermöglicht den vollautomatischen Handel, bietet mehr als 120 Indikatoren und erlaubt es, über 2.000 Charts und 100 Trades gleichzeitig zu eröffnen. Derzeit befindet sich der AgenaTrader noch in der Beta-Phase. Anschließend sollten jedoch alle Trader mit einem MetaTrader Konto DE von der Handelsplattform profitieren können.

Hat man seine ersten FXFlat Erfahrungen noch vor sich und kennt sich auch mit den Handelsplattformen nicht aus, dann ist es empfehlenswert, das FXFlat Demokonto auszuprobieren. Um ein solches Konto zu eröffnen, ist eine kurze Registrierung notwendig, bei der der volle Name, die Emailadresse und die Telefonnummer erforderlich sind. Man kann sich in diesem Rahmen auch für eine Plattform entscheiden, die man kennenlernen möchte und wählt auch direkt die Höhe des Kontoguthabens. Nach der Registrierung ist das neues Demokonto angelegt und steht dem Nutzer zur freien Verfügung.

Unser Fazit zum Angebot bei FXFlat:

Aktuell sind bei FXFlat keine binären Optionen zu finden. Der Broker bietet den Handel mit Forex und CFDs an und hat in diesem Rahmen ein vielfältiges und umfangreiches Angebot an Basiswerten im Sortiment. Zudem können Trader mit Devisenoptionen traden und die eigenen Positionen gegen Devisenkursschwankungen absichern. Für das Trading stehen drei Handelsplattformen zur Verfügung sowie eine mobile Anwendung für Smartphones und Tablets. Für jede Tradingplattform findet man bei FXFlat ein kostenloses und zeitlich unbegrenztes Demokonto.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Investition in binäre Optionen für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: