AvaTrade Erfahrungen 2020 Zum aktuellen AvaTrade Test

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

AvaTrade Erfahrungen 2020: Geringe Mindesteinzahlung & verschiedene Plattformen

AvaTrade ist ein weltweit tätiger Broker, der zu den größten Anbietern in Europa zählt. Täglich werden tausende Positionen eröffnet und geschlossen, so dass ein Handelsvolumen von mehreren hunderttausend Euro entsteht. Gehandelt wird dabei vor allem mit Forex und CFDs auf zahlreiche verschiedene Basiswerte. Besonders zu überzeugen weiß AvaTrade vor allem deshalb, weil es seinen Kunden zahlreiche Handelsplattformen zur Verfügung stellt, die sich allesamt durch ein hohes Maß an Bedienkomfort auszeichnen.

Nach eigenen Angaben betreut AvaTrade bereits mehr als 200.000 Kunden, die aus über 160 Ländern auf der Welt stammen. Dieses hohe Maß an Vertrauen ist unter anderem auch damit begründet, dass AvaTrade bereits seit dem Jahr 2006 als Broker am Markt aktiv ist. Mehr als 2 Millionen Trades mit einem Volumen von über 50 Milliarden US-Dollar werden bei AvaTrade über die zahlreichen Handelsplattformen getradet.

  • Handel über den MetaTrader 4
  • Attraktive Einzahlungsboni von bis zu 30 Prozent
  • Forex und CFDs ohne Kommission handeln
  • Günstige Spreads
  • Maximaler Hebel von bis zu 1:30
  • Sitz und Regulierung innerhalb der EU

Allgemeiner Risikohinweis: Die Finanzprodukte des Unternehmens sind mit einem hohen Risiko
verbunden und können zum Verlust des investierten Kapitals führen. Sie sollten nie mehr
Geld investieren, als Sie zu verlieren bereit sind.

Jetzt direkt zu Avatrade und ein Handelskonto eröffnen

Die Abwicklung der Trades erfolgt dabei über die Ava Capital Markets Ltd., die ihren Sitz im irischen Dublin hat. Damit muss sich das Unternehmen an alle Gesetze halte, die auch für deutschen Finanzdienstleister gelten – schließlich ist Irland Mitglieder der EU. Für die Regulierung und Überwachung sorgt aber nicht die deutsche BaFin, sondern die irische Zentralbank. Doch auch im Register der BaFin findet sich ein Eintrag zu AvaTrade, denn das Unternehmen unterhält unter anderem eine Zweigniederlassung in Frankfurt am Main.

Positiv zu beurteilen ist, dass AvaTrade sehr gewissenhaft mit Kundengeldern umgeht. Grundsätzlich werden alle Einzahlungen auf segregierten Einzelkonten geführt. Somit ist das Kapital der Kunden getrennt vom Betriebsvermögen, was vor allem im Insolvenzfall von Bedeutung ist. Sollte es zum unwahrscheinlichen Fall einer Pleite von AvaTrade kommen, so wären alle Kundeneinlagen sicher. Gläubiger hätten keinen Zugriff hierauf.

AvaTrade gehört zu den ältesten Brokern am Markt und konnte sich in der Vergangenheit einen guten Ruf erarbeiten. Das liegt nicht zuletzt an der hohen Sicherheit, die unter anderem durch die EU-Regulierung in Irland entsteht. Darüber hinaus trennt das Unternehmen Kundengelder und Betriebsvermögen strikt voneinander, wodurch selbst im Falle einer Insolvenz keinerlei Gefahr für das Geld der Trader entsteht.

AvaTrade im Überblick

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Brokername AvaTrade Website besuchen www.avatrade.com Broker Art Market Maker Gründungsjahr 2006 Hauptsitz Dublin, Irland Reguliert von ASIC (Australia), CBI (Ireland) Konto Währungen EUR, GBP, USD Konto ab 100 € Zahlungsmethoden Kreditkarten, MoneyBookers, Banküberweisung, PayPal, Neteller, WebMoney, Debit Cards Max. Hebel 1:30 Margin ab 3,33% Spread auf Majors EUR/USD: 1.3 GPB/USD: 2 USD/JPY: 1.5 Handelsgebühren min. Transaktiongröße 5000 Anzahl Währungspaare 64 weitere Finanzinstrumente CFDs auf Aktien, Indizes, Fonds, Rohstoffe, Anleihen Handelsplattformen AVA Trader, Ava Mobile Trader, MT4, Meta Trader Mobile, MirrorTrader, ZuluTrade Mobile Trading ja Bonus – Demo Konto ja Sprachen Deutsch, Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Hebräisch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch, Türkisch, Griechisch Support Telefon, Live-Chat, Email Deutscher Support ja

Handel mit AvaTrade

Grundsätzlich kann bei AvaTrade über zwei verschiedene Handelsplattformen getradet werden. Zum einen wird der bekannte MetaTrader 4 angeboten, der von hunderttausenden Forex-Händlern genutzt wird. Darüber hinaus können herkömmlichen CFDs, aber auch Forex-Positionen über den AvaTrader erstellt werden.

  1. MetaTrader 4Der MetaTrader 4 ist eine standardisierte Handelsplattform, die speziell für den Forex-Handel konzipiert wurde. Sie überzeugt vor allem dadurch, dass sie stets auf dem neusten Stand der Technik ist. Denn nicht der Broker selbst, sondern der Entwickler der Software liefert ständige Updates. Zusätzlich kann der Broker die Plattform aber leicht erweitern, um den Anforderungen seiner Kunden gerecht zu werden. Features bei AvaTrade sind beispielsweise die individuelle Anpassbarkeit, die Verfügbarkeit zahlreicher Indikatoren und die Nutzung von automatisierten Handelsstrategien.
  2. AvaTraderAuch der AvaTrader kann Anleger auf ganzer Linie überzeugen. Besonders die intuitive Bedienbarkeit ist es, die sowohl Einsteigern als auch fortgeschrittenen Tradern zu Gute kommt. Darüber hinaus ist es mit dem AvaTrader ebenfalls möglich, vollautomatische Handelsstrategien zu erstellen. Zudem kann auf eine riesige Datenbank an bereits vorgefertigten Strategien zurückgegriffen werden, über die sich schnell hohe Renditen erzielen lassen.

Beide Versionen sind mittlerweile auch vollständig als mobile App verfügbar. Die Anwendungen überzeugen ebenfalls durch ein hohes Maß an Bedienkomfort und lassen den One-Touch-Handel zu. Wer die Apps herunterladen möchte, muss sich lediglich in die zugehörigen Stores begeben und die App downloaden. Kosten entstehen hierfür selbstverständlich keine.

AvaTrade selbst bietet den Handel mit Devisen und CFDs auf verschiedenste Assetklassen an. Dazu zählen etwa Aktien, Anleihen, Rohstoffe, ETFs und Indizes. Das Handelsmodell entspricht hierbei immer dem Modell eines Market Makers, egal welche Handelsplattform genutzt wird. Fast alle CFDs werden sehr unmittelbar aus Terminkontrakten abgeleitet, was sich wiederum auf die zu handelnde Mindestmenge, Rollover-Termine etc. auswirkt.

Jetzt den AvaTrade-Testbericht auf Youtube ansehen! (© forexhandel.org)

Kontoeröffnung und Extras

Die Kontoeröffnung bei AvaTrade ist unkompliziert und kann binnen weniger Minuten abgeschlossen werden. Zunächst müssen sich Trader dabei zwischen den Handelsplattformen MetaTrader 4, AvaTrader und Mirror Trader entscheiden. Danach werden ganz einfach Name, Anschrift und weitere Angaben zur bisherigen Handelserfahrung und dem Vermögensstand gemacht. Jetzt kann es bereits mit dem Handel losgehen.

Angeboten werden hierfür insgesamt drei verschiedene Handelsmodelle, die sich auf Basis der Einzahlungshöhe voneinander unterscheiden. So ist das Silber-Konto bereits ab einer Einzahlung von 100 Euro vollständig verfügbar. Die Gold-Version gibt es ab einem Wert von 1.000 Euro, das Platin-Konto wird bei einer Einzahlung von 10.000 Euro freigeschaltet. Zusätzlich dazu gibt es natürlich einen Bonus, der ebenfalls von der Ersteinzahlung abhängig ist. Alle Bonusstufen im Überblick:

Einzahlung Bonus
500 Euro 100 Euro
1.000 Euro 200 Euro
2.500 Euro 625 Euro
5.000 Euro 1.250 Euro
7.500 Euro 1.875 Euro
10.000 Euro 3.000 Euro

Wahlweise kann das Handelskonto auch in britischen Pfund oder amerikanischen Dollar geführt werden.

Die Kontoeröffnung bei AvaTrade könnte einfacher kaum sein. Interessenten melden sich ganz einfach mit ihren persönlichen Daten an und zahlen einen Betrag auf das neue Konto ein. Je nach persönlichen Vorlieben kann dabei zwischen Silber-, Gold- oder Platin-Konto gewählt werden. Auch die Höhe des Bonus hängt von der Ersteinzahlung ab und liegt bei maximal 30 Prozent.

Trader können unter anderem den AvaTrader für den Handel nutzen.

Die Konditionen des Forex-Handels bei AvaTrade

Grundsätzlich bietet AvaTrade wie erwähnt sowohl den Handel mit klassischen CFDs als auch den Forex-Handel an. Die jeweiligen Konditionen unterscheiden sich hierbei voneinander, so dass auch bei den folgenden Erläuterungen eine Unterscheidung getroffen wird. Zunächst sei das Forex-Trading näher vorgestellt, bevor sich Punkt 4 mit dem CFD-Handel beschäftigt.

Der Forex-Handel selbst ist bei AvaTrade mit insgesamt rund 60 Währungspaaren möglich. Vornehmlich stammen diese aus Kombinationen von Major-Währungspaaren, also:

  • Euro
  • US-Dollar
  • Japanischer Yen
  • Britisches Pfund
  • Schweizer Franken

Es lassen sich aber auch einige weniger bekannte Währungen finden, die für erfrischende Abwechslung sorgen. Insgesamt ist das Angebot an Basiswerten durchaus größer als bei vielen Konkurrenten, auch wenn es noch einige Broker gibt, die 100 oder mehr Devisenpaare anbieten.

Bei AvaTrade schätzen Trader aber nicht nur die breite des Produktangebots, sondern auch die günstigen Handelskonditionen. Die erwähnten Major-Währungspaare sind bereits zu günstigen Spreads ab 0,8 Pips verfügbar. Je nach gewähltem Kontomodell handelt es sich hierbei um variable oder fixe Spreads. Per einfachem Mausklick kann im MetaTrader 4 auch zwischen beiden Varianten gewechselt werden.

Maximal möglich ist beim Devisenhandel ein Wert von 1:30, wobei Trader verschieden Abstufungen bis hin zu 2:1 wählen können. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass die minimale Transaktionsgröße bei 5.000 Währungseinheiten liegt.

Beim Forex-Handel macht AvaTrade eine mehr als ordentliche Figur. Der Broker bietet insgesamt rund 60 Währungspaare an, womit alle bekannten Devisen abgedeckt sind. Auch einige Exoten tauchen im Portfolio auf, so dass Tradern das nötige Maß an Flexibilität geboten wird. Darüber hinaus profitieren Anleger von der hohen Hebelwirkung, die bei bis zu 1:30 (Majors) liegen kann.

Jetzt direkt zu Avatrade und ein Handelskonto eröffnen

Die Konditionen des CFD-Handels bei AvaTrade

Binaereoptionen.com Ratgeber

Wer mit CFDs handeln möchte, profitiert ebenfalls von einem breiten Angebot. Inklusive den Währungspaaren stehen mehr als 250 Basiswerte zur Verfügung. Gleich an dieser Stelle muss gesagt werden, dass hier einige Broker deutlich mehr Auswahl bieten. Aber: Trader werden bei AvaTrade dennoch alle wichtigen und gängigen Assets finden. Das Produktangebot im Detail:

  • Aktien
    Das Angebot ist bezogen auf die reine Quantität in dieser Assetklasse am größten. Anleger können beispielsweise mit Basiswerten von Google, Amazon oder Microsoft traden. Aber auch 11 der 30 DAX-Konzerne stehen für den Handel zur Verfügung. Auf das Angebot von kleineren Unternehmen, die lediglich auf nationalem Niveau agieren, wird aber größtenteils verzichtet. Auch der asiatische Raum ist überhaupt nicht vorhanden.
  • Indizes
    Neben Aktien bieten Indizes die Möglichkeit, direkt an den Börsen tätig zu werden. Das Angebot ist leider ebenfalls etwas dünn, deckt aber die wichtigsten Assets ab. Dazu zählen in erster Linie Dow Jones, Dax und Nikkei. Emerging Markets werden Trader jedoch vergeblich suchen, wenn sie mit Index-CFDs traden möchten.
  • ETFs
    Etwas Abhilfe beim Thema Emerging Markets schaffen die ETFs. Sie bilden einige der Märkte in Asien ab, wenn auch nicht so vollständig wie bei anderen Brokern. Dafür finden sich beispielsweise auch aufstrebende Unternehmen aus Deutschland in einigen der ETFs wieder. Das sorgt für die notwendige Abwechslung und Flexibilität.
  • Rohstoffe
    Im Bereich Rohstoffe ist das Produktangebot bei AvaTrade vermutlich am stärksten ausgeprägt. Schließlich können hier fast alle Werte gehandelt werden, die täglich an den internationalen Börsen getradet werden. Dazu zählen natürlich insbesondere Gold, Silber und Rohöl. Mittlerweile hat AvaTrade aber auch ein mehr als ansehnliches Portfolio im Bereich der Agrarprodukte geschaffen. Hier ist Abwechslung geboten, was vor allem daran liegt, dass sich die Kurse der Basiswerte recht unabhängig von den übrigen Finanzmärkten entwickeln.
  • Anleihen
    Abgerundet wird das Angebot an Basiswerten durch die Bereitstellung von Anleihen. Hier sind allerdings keine Unternehmensanleihen, sondern nur Staatsanleihen handelbar. Insgesamt fünf an der Zahl können getradet werden. Dazu zählen US-Anleihen mit 1- bis 10-jähriger Laufzeit, der Euro-Bons und eine japanische Staatsanleihe.

Die Spreads sind beim CFD-Handel deutlich breiter gestreut als beim Forex-Trading, was natürlich an der Vielfalt der Basiswerte liegt. Generell sind aber auch hier bereits Trades zu äußerst günstigen Spreads möglich. Zudem weiß der maximale Hebel zu überzeugen, der bei einem Wert von 1:20 liegt. Abhängig ist dieser aber auch immer davon, mit welchen Basiswerten im Detail gehandelt wird.

Das CFD-Trading bei AvaTrade ist ebenfalls positiv zu bewerten. Die Anzahl der Basiswerte ist zwar verhältnismäßig klein, die wichtigsten Werte werden trotzdem abgedeckt. In einzelnen Kategorien wie etwa bei den Rohstoffen ist das Angebot sogar mehr als ordentlich. Zudem kann das Trading durch angemessene Pips und einen maximalen Hebel von 1:20 überzeugen.

AvaTrade bietet Tradern verschiedene Handelskonten.

Fragen und Antworten zum Broker AvaTrade

Wie viele Währungspaare und Basiswerte können gehandelt werden?

Wer sich für den CFD- und Forex-Handel entscheidet, der möchte natürlich auf ein möglichst breites Angebot an Basiswerten zurückgreifen können. Schließlich bietet sich so Flexibilität, neue Märkte auszuprobieren. Auch kann in schwierigen Marktphasen ganz einfach auf andere Werte zurückgegriffen werden. Wie bereits in den ausführlichen Berichten zum Forex- und CFD-Trading bei AvaTrade dargestellt, ist das Angebot an Basiswerten durchaus ausbaufähig. Zu überzeugen wissen vor allem die rund 60 Währungspaare, die sich definitiv im Mittelfeld der Konkurrenz bewegen. Leider stehen nur 200 CFDs zur Verfügung, was etwas zu wenig ist.

Welche Handelsplattform bietet AvaTrade an?

AvaTrade bietet keine einheitliche Handelsplattform an. Vielmehr können Trader je nach persönlichen Vorlieben zwischen verschiedenen Varianten wählen. Forex-Trader werden sicherlich den bekannten MetaTrader 4 bevorzugen, der etwa die Möglichkeit zur Erstellung vollautomatisierter Strategien bietet. Doch auch die hauseigene Plattform AvaTrader weiß durchaus zu überzeugen. Sie kann vollständig im Web genutzt werden und ist sehr leicht zu bedienen. Trotzdem werden Möglichkeiten zur Chartanalyse und der Erstellung von automatisierten Handelsstrategien geboten.

Kann bei AvaTrade mobil gehandelt werden?

Mobiler Handel wird für viele Trader immer wichtiger, ist sogar fast schon unverzichtbar. Schließlich bietet der mobile Handel den Vorteil, dass der Trader von überall aus seine Positionen beobachten kann. Ergeben sich neue Marktchancen, kann direkt reagiert werden, ohne dass erst das eigen Büro aufgesucht werden muss. Auf diese Anforderungen hat AvaTrade natürlich längst reagiert und bietet entsprechende Apps an. Diese sind sowohl für den MetaTrader 4 als auch den hauseigenen AvaTrader verfügbar und können ganz einfach in den zugehörigen App-Stores gedownloadet werden.

Wie hoch ist der maximale Hebel bei AvaTrade?

Grundsätzlich ist es natürlich vorteilhaft, wenn Trader einen möglichst hohen Hebel nutzen können. Schließlich werden hierüber alle Gewinne vervielfacht – aber eben auch die Verluste. Deswegen ist es nicht nur wichtig, dass der Hebel möglichst hoch ausfallen kann. Auch die Flexibilität ist von Bedeutung. AvaTrade kommt diesen Wünschen von Tradern voll und ganz nach, denn es wird ein Hebel zwischen 2:1 und 1:30 angeboten.

Kann ein AvaTrade Demokonto genutzt werden?

Demokonten sind mehr als nur ein nett gemeinter Service. Sie dienen dazu, einen Broker wirklich persönlich kennenzulernen. Darüber hinaus nutzen viele Einsteiger das virtuelle Kapital, um überhaupt erste Gehversuche an den Finanzmärkten zu wagen. Folglich ist es wichtig, dass Broker solch eine Testversion anbieten. AvaTrade bietet genau eine solche Demoversion an, die über einen unbegrenzten Zeitraum zur Verfügung steht. Trader können sich also viel Zeit nehmen, um den Handel und auch den Broker kennenzulernen. Genutzt wird hierbei ein virtuelles Kapital von 100.000 Euro, welches das vollständig risikofreie Trading zulässt.

Gibt es einen Bonus bei AvaTrade

Natürlich. Wie fast jeder andere Broker auch, bietet AvaTrade besondere Prämien für die Eröffnung eines Kontos. Dabei ist die genaue Höhe der Prämie natürlich davon abhängig, wie viel Kapital auf das Konto einbezahlt wird. Grundsätzlich beginnt der Bonus schon ab einer Einzahlung von 500 Euro, wobei dann 100 Euro zusätzlich gewährt werden. Maximal möglich ist ein Bonus von stolzen 30 Prozent und insgesamt 3.000 Euro. Aber: Einige andere Broker bieten hier durchaus höhere Werte, teilweise sind sogar 100 Prozent möglich. Allerdings muss relativierend hinzugefügt werden, dass AvaTrade nicht viel Wert auf den Bonus liegt. Vielmehr ist das Unternehmen daran interessiert, seine Trader langfristig an das Unternehmen zu binden – durch die Bereitstellung attraktiver Konditionen und einwandfreier Handelsplattformen.

Mobiles Trading – dank der AvaTrade App

Ist AvaTrade seriös?

Immer wieder sehen sich Broker mit Vorurteile konfrontiert, sie würden unseriöse Geschäftspraktiken an den Tag legen. Vor allem Market Maker wie AvaTrade werden von Anlegern immer wieder beschuldigt, falsche Kurse anzubieten und Abzocke zu betreiben. All diese Vorwürfe stammen in der Regel von anonymen Internetprofilen und sind wenig stichhaltig. Schon seit Jahren ist allen Branchenkennern bekannt, dass unseriöse Trader gerne üble Nachrede im Netz betreiben.

Dass bei der Kursstellung von AvaTrade Betrug vorliegt, ist ausgeschlossen. Begründet ist dies ganz einfach darin, dass das Unternehmen von der irischen Zentralbank überwacht und reguliert wird. Schon bei der Kontoeröffnung wird deutlich, wie streng diese Kontrolle in der Praxis ausfällt. Denn Trader müssen zahlreiche Angaben zu ihrem Einkommen und der bisherigen Handelserfahrung machen, die von anderen Unternehmen nicht verlangt werden. Hierdurch soll der Trader bestmöglich geschützt werden.

Ein weiteres Indiz für die Seriosität des Unternehmens liegt in Kooperationen mit anderen namhaften Finanzdienstleistern. So gibt es beispielsweise eine Zusammenarbeit mit der bekannten Social Trading Plattform ZuluTrade. Auch mit dem Broker ayondo wird auf einigen Geschäftsfeldern kooperiert.

Alle Betrugsvorwürfe gegen AvaTrade stellen sich schnell als haltlos heraus. Das liegt vor allem an der strengen Regulierung, die sich der Broker unterziehen muss. Er hat seinen Sitz in Irland und wird somit von der irischen Zentralbank überwacht – Betrug ausgeschlossen. Zusätzlich kooperiert AvaTrade mit namhaften Partnern, die es sich nicht erlauben können, mit unseriösen Brokern zusammenzuarbeiten.

Jetzt direkt zu Avatrade und ein Handelskonto eröffnen

AvaTrade Fazit: Einer der besten Broker für den automatisierten Handel

Die Handelsplattformen von AvaTrade sind allesamt darauf ausgerichtet, automatisierten Handel zu ermöglichen. So können beispielsweise vorgefertigte Strategien oder tausende Indikatoren heruntergeladen werden. Positiv fällt hierbei auf, dass Trader gleich zwei verschiedene Handelsplattformen für das Trading nutzen können. Forex-Händler setzen auf den bekannten MetaTrader 4, der von hunderttausenden Tradern genutzt wird. Wer CFDs bevorzugt, kann die hauseigene Plattform AvaTrader nutzen.

Leichte Abstriche müssen Anleger hingegen bei der Auswahl der Basiswerte machen. Lediglich 60 Währungspaare und 200 CFDs können genutzt werden. Hier ist die Konkurrenz in der Regel deutlich breiter aufgestellt. Über dieses kleine Manko kann aber aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten im Bereich des automatisierten Handels durchaus hinweggeschaut werden.

Weitere interessante Forex Erfahrungen:

AvaTrade Erfahrungen 2020 – Der Online Broker im Test mit Erfahrungsbericht!

Über AvaTrade:

AVA Trade EU mit Sitz im irischen Dublin bietet Privatkunden seit dem Jahr 2006 den Handel mit Währungen (Forex) und CFDs an. Der Handel ist über mehrere Handelsplattformen, darunter die populäre Forex-Plattform MetaTrader 4 (MT-4), möglich. 2020 fand eine Namensänderung von AvaFX zu AvaTrade statt. Es handelt sich aber nach wie vor um den gleichen Broker. Über die Handelsplattformen können insgesamt 64 Währungspaare gehandelt werden. Die Kontoführung ist kostenfrei und in EUR, USD, GBP und JPY möglich. Zum Sortiment zählen darüber hinaus 16 Rohstoffe (darunter Gold, Silber und Brent Oil), 20 internationale Indizes, ca. 70 Einzelaktien, fünf Anleihen und rund 20 börsengehandelte Indexfonds. Die Kundengelder werden auf separaten Kundenkonten bei EU-Kreditinstituten verwahrt.

Das Angebot von AvaTrade im Überblick

  • Handelsmodell: Market Maker
  • Regulierung: Irland
  • Einlagensicherung: Separate Kundenkonten bei EU-Banken
  • Handelsplattformen: AvaTrader, MT-4, MirrorTrader, ZuluTrader
  • Keine Fixkosten
  • Forex Majors Spread: 3-5 Pips
  • Mindesteinzahlung: 100€/USD

Themenübersicht:

Jetzt direkt zu AVATRADE: www.avatrade.de

Auch als Video: der AvaTrade-Test auf YouTube! (© forexhandel.org)

1.) Regulierung und Einlagensicherung: EU-regulierter Broker

Wer herausfinden will, ob AvaTrade seriös oder Betrug ist, sollte sich die zuständigen Regulierungsbehörden und die Einlagensicherung des Brokers anschauen. So haben wir uns in unserem AvaTrade Test die geltenden Regelungen ganz genau angeschaut. Dabei konnten wir ganz klar feststellen, dass es sich bei AvaTrade um einen vollregulierten Broker handelt, der zudem für den Schutz der Kundengelder sorgt. Als ein Unternehmen mit Hauptsitz in Irland unterliegt AvaTrade der Aufsicht der der Irischen Zentralbank. Zudem arbeitet der Broker nach der EU-Richtlinie MiFID und unterliegt auch der Aufsicht der Europäischen Zentralbank. Um die Regulierung müssen sich die Kunden also keine Sorgen machen, aber wie sieht es mit der Einlagensicherung aus? Die Kundengelder des Brokers werden immer auf separaten Konten verwalten und getrennt von den Unternehmensgeldern verwahrt und zwar bei Banken in der Europäischen Union. Zudem werden die Kundenkonten bei AvaTrade regelmäßig von Grant Thornton UK LLP geprüft und im Rahmen der gesetzlichen Einlagensicherung Irlands auch im Falle einer Insolvenz des Brokers geschützt.

Fazit: Bei AvaTrade müssen sich die Kunden keine Sorgen um den Schutz ihrer Gelder machen. Der Broker wird von der Irischen Nationalbank beaufsichtigt und arbeitet zudem im Rahmen der MiFID. Die Kundengelder werden bei separaten Banken verwahrt und es gilt die gesetzliche Einlagensicherung Irlands.

So sieht die Webseite des Brokers AvaTrade aus

2.) Handelsangebot: Viel Auswahl vorhanden

Da die angebotene Produktpalette zu den wichtigsten Merkmalen eines Brokers gehört, haben wir uns in unserem AvaTrade Test auch die handelbaren Instrumente angeschaut. Dabei wurde schnell ersichtlich, dass der Broker seinen Kunden eine vielseitige Auswahl anbietet. Im Bereich der Devisen finden sich mehr als 60 Forex-Paare und darunter alle Hauptwährungen sowie zahlreiche exotische Währungspaare. Auch CFDs können bei AvaTrade gehandelt werden und dabei stehen Basiswerte wie Indizes, Rohstoffe oder Aktien zur Verfügung. Auch ist bei dem Broker direktes Trading mit Aktien möglich und dabei finden sich mehr als 100 Aktien aus den weltweit bekanntesten Börsen. Wer will, kann bei AvaTrade auch den Bitcoin und Litecoin handeln und diese Möglichkeit bieten bei Weitem nicht alle Broker. Alles in Allem ist das Angebot die dem irischen Broker vielseitig und umfangreich und der Trader macht in dieser Hinsicht nur positive AvaTrade Erfahrungen.

Fazit: Bei AvaTrade wird den Kunden eine breite Auswahl an handelbaren Instrumenten angeboten. Es finden sich zahlreiche Währungspaare, verschiedene CFDs und auch das Trading mit Bitcoin und Litecoin ist möglich.

3.) Handelskonditionen & Mindesteinlage: Das hat der Test ergeben

Die Mindesteinzahlung liegt mit 100 USD bzw. 100 Einheiten in der Kontoführungswährung niedrig, aber nicht auf einem für den Retail Forex Markt unüblichen Niveau. Das gilt auch für die Marginsätze. Bei CFDs auf Einzelaktien müssen 5-10 Prozent des Marktwertes hinterlegt werden, bei ETFs und Indizes überwiegend 5%. Die Marginanforderungen bei Rohstoffen reichen von 0,50 bis 3,00%. Im Forex Handel können fast alle Währungen mit dem 200-fachen des Einsatzes gehandelt werden. Das Handelsmodell von AvaTrade ist das eines Market Makers, auch wenn dieser Begriff in der Darstellung auf der Homepage des Unternehmens nicht direkt kommuniziert wird. Die Spreads sind dementsprechend (meistens) fix. In den meisten Hauptwährungspaaren (Forex Majors) liegt die Geld/Brief-Spanne im Bereich von 3-5 Pips. Die Standard Lot Size in den meisten Währungspaaren ist auf 5.000 Einheiten der Basiswährung festgelegt, was bei einem Leverage-Faktor von 1:200 einer Margin von 25 Einheiten pro Lot entspricht. Werden Positionen über Nacht gehalten, kommt es zur Belastung von Finanzierungskosten. Eine eigene AvaTrade Meinung zur Marktentwicklung wird Kunden nicht zur Verfügung gestellt: Der Market Maker beschränkt sich richtigerweise auf externe Angebote, die neben der Implementierung des Mirror Trader unter anderem aus Zulutrade und Ayondo bestehen.

Fazit: AvaTrade arbeitet nach dem Market Maker Modell und berechnet fürs Trading in dem meisten Fällen fixe Spreads, die bei den Hauptwährungen zwischen 3 und 5 Pips liegen. Der maximal mögliche Hebel liegt bei 200:1 und die Marginanforderungen liegen in vielen Fällen bei 5 Prozent.

Jetzt direkt zu AVATRADE: www.avatrade.de

4.) AvaTrade Test: Handelsplattform & mobile Trading unter der Lupe

Bei AvaTrade können Kunden aus mehreren Handelsplattformen auswählen

Bei der Kontoeröffnung können Kunden zwischen mehreren Plattformen auswählen. Neben der auch bei vielen anderen Forex Brokern im Einsatz befindlichen Plattform MT-4 stehen auch der Ava-Trader und der Mirror Trader zur Auswahl. Die Wahlmöglichkeit ist ein Pluspunkt im AvaTrade Test: Leider beschränken viel zu viele Broker ihr Angebot auf MT-4. Der Ava-Trader ist eine vollumfängliche Plattform mit vielseitiger Handelsoberfläche. Handelbar sind CFDs, Devisen und Indizes. In die Plattform sind viele, aber nicht unbedingt einzigartige Werkzeuge für Chartanalysen integriert: Trendlinien und Trendkanäle, Fibonacci-Retracements etc. können in alle Charts eingezeichnet werden. Es ist darüber hinaus möglich, fertige automatische Handelssysteme zu nutzen und eigene Strategien und Systeme zu implementieren. Der Ava-Trader bietet die Orderarten Market, OCO, Entry-Limit und Stop Loss und damit das Standard-Repertoire für den Handel mit Finanzhebel. Nutzer, die mit AvaTrade Erfahrungen gemacht haben, beschreiben die Plattform überwiegend als durchschnittlich. Kunden des Brokers können sich mit ihren Login-Daten über die Plattform Mirror Trader anmelden. Mirror Trader ermöglicht es, anderen Nutzern der Plattform zu folgen und sich deren Trades entweder in Echtzeit anzeigen zu lassen oder eine automatische Spiegelung zu beauftragen. Manueller Handel ist über die Plattform ebenfalls möglich. Für jede der angebotenen Handelsplattformen findet sich eine entsprechende mobile Anwendung und so hat der AvaTrade Kunde sein Handelskonto immer mit dabei. Die Apps sind allesamt kostenlos und sowohl für Smartphones als auch für Tablets erhältlich.

Fazit: Bei AvaTrade müssen sich Kunden nicht mit einer einzigen Handelsplattform begnügen und haben die Auswahl. Dabei finden sich beispielsweise der MetaTrader 4, der AvaTrader und der MirrorTrader für eine Art des Social Tradings. Auch mobile Anwendungen sind verfügbar und zwar für jede Handelsplattform.

AvaTrade Ratgeber

5.) Kontoeröffnung und Einzahlung bei AvaTrade

Die Kontoeröffnung bei AvaTrade ist in zwei Schritten abgeschlossen. Im ersten Schritt werden die persönlichen Angaben getätigt und im zweiten Schritt geht es um die persönlichen Handelserfahrungen. In wenigen Minuten ist das Online-Formular ausgefüllt und das Konto ist daraufhin angelegt. Es gibt ein einziges Handelskonto und alle Trading-Anwendungen können darüber genutzt werden. Bevor der Neukunde in den Handel einsteigen kann, ist allerdings eine Einzahlung erforderlich. Für Ein- und Auszahlungen stehen bei AvaTrade nur Kreditkarten und Banküberweisungen zur Verfügung und dies schränkt den Kunden ziemlich ein, was die Einzahlungsmethode angeht. In beiden Fällen sind die Geldtransfers sowohl bei Ein- als auch bei Auszahlungen kostenlos und die Auszahlung erfolgt in der Regel auf die gleiche Weise wie die Einzahlung.

Fazit: Bei AvaTrade gibt es nur ein einziges Handelskonto und die Kontoeröffnung läuft auf dem üblichen Weg, via Online-Formular ab. Nach der Kontoeröffnung kann eine Einzahlung getätigt werden und zwar entweder per Kreditkarte oder per Banküberweisung. Weitere Einzahlungsmethoden werden nicht angeboten.

6.) Bonusangebot: Neukundenbonus bis 10.000 Euro

Bei unserem AvaTrade Testbericht haben wir herausgefunden, dass der irische Broker einen großzügigen Ersteinzahlungsbonus anbietet und zwar bis zu einem Betrag von 10.000 Euro. Der Anteil des Bonusbetrags liegt dabei bei 20 Prozent der eingezahlten Summe. Der Bonus wird erst ab einer Einzahlung von 200 Euro gewährt und liegt entsprechend bei 40 Euro. Somit muss der Neukunde das Doppelte der Mindesteinzahlung erbringen, um von dem Gratisguthaben profitieren zu können. Die Auszahlungskonditionen haben es in sich. Für jeden Euro, der als Bonus gewährt wird, muss der Kunde innerhalb von 12 Monaten nach Bonuserhalt ein Mindestvolumen von 10.000 Einheiten des Basisinstruments gehandelt haben. Somit ist dieses Bonusangebot bei näherem Hinsehen vor allem für diejenigen profitabel, die vorhaben, häufig und viel zu traden. Der Kleintrader bleibt dabei auf der Strecke.

Fazit: Der Ersteinzahlungsbonus bei AvaTrade ist vor allem für Vieltrader geeignet. Die maximale Bonussumme liegt bei 10.000 Euro und es handelt sich um 20 Prozent des Ersteinzahlungsbetrags. Der Bonus wird erst ab einer Einzahlung von 200 Euro gewährt.

7.) Demokonto: Mehrere Testkonten vorhanden

Wer bisher noch keine AvaTrade Erfahrung vorweisen kann und sich noch nicht dazu entschlossen hat, sich bei dem Broker anzumelden, kann zunächst das kostenlose Demokonto ausprobieren, das AvaTrade zur Verfügung stellt. Dabei gibt es für jede verfügbare Handelsplattform eine entsprechende Demoversion, die den Nutzern unbegrenzte Zeit zur Verfügung steht. Wie es bei vielen Brokern üblich ist, wird bei der Kontoeröffnung bei AvaTrade die Angabe des Namens, der Emailadresse und der Telefonnummer erforderlich. Alles in Allem ist die Kontoeröffnung schnell abgeschlossen und steht zur freien Verfügung. Die gewählte Handelsplattform kann in vollem Umfang genutzt und nach Lust und Laune ausgetestet werden und zum Handel steht ein Guthaben von 100.000 Euro zur Verfügung. Das Demokonto-Angebot bei AvaTrade lässt keine Wünsche mehr offen und jeder, der sich unsicher ist, sollte die Demokonten bei AvaTrade unbedingt ausprobieren.

Fazit: Bei AvaTrade stehen gleich mehrere Demokonten zur Verfügung – eines für jede Handelsplattform. Die Kontoeröffnung ist rech unkompliziert und das Demokonto ist in wenigen Minuten angelegt. Ein Startguthaben von 100.000 Euro wird dabei mit auf den Weg gegeben und die Demo-Plattform kann zeitlich unbegrenzt genutzt werden.

Jetzt direkt zu AVATRADE: www.avatrade.de

8.) Service, Support & Bildung: Das hat der AvaTrade Test ergeben

Wie die meisten anderen Online-Broker auch, bemüht sich AvaTrade darum, den Kunden eine möglichst breite Auswahl an Bildungs- und Wissensangeboten bereitzustellen. So findet sich beispielsweise auf der Webseite einen Sektor, der die Webinare des Brokers anzeigen soll. Allerdings sind aktuell keinerlei zukünftige Webinare zu finden. Aber die theoretische Möglichkeit und der gute Wille bestehen immerhin und vielleicht ist die Flaute an Webinaren auch nur temporär. Das „Trading A-Z“ verspricht auch etwas, das es nicht hält und aktuell finden sich insgesamt fünf Artikel unter diesem Menüpunkt. Immerhin kann der Broker einige Video-Tutorials vorweisen sowie ein recht umfangreiches Angebot an Marktanalysen und aktuellen Wirtschaftsnachrichten. Der Kundensupport steht auch in deutscher Sprache zur Verfügung und zwar per kostenlose Service-Hotline, per Email und auch per Live-Chat.

Fazit: Auch wenn AvaTrade durchaus bemüht ist, den Kunden ein umfangreiches Bildungsangebot zur Verfügung zu stellen, gelingt dies nicht immer. Webinare sind aktuell nicht zu finden und auch das Angebot an Trading-Fachartikeln ist recht dürftig. Allerdings gibt es kostenlose Marktanalysen von Finanzexperten und auch die Versorgung mit Echtzeitnachrichten wird gewährleistet.

9.) AvaTrade Meinungen der Fachpresse

Auch wenn das Angebot unter dem heutigen Dach erst seit 2009 am Markt ist, bringt AvaTrade Erfahrung seit dem Jahr 2006 mit, als die Gründung des Unternehmens erfolgte. Deshalb ist es nicht ungewöhnlich, dass zu AvaTrade Meinungen von Brachendiensten und Fachmagazinen in nicht unerheblicher Zahl vorliegen. Der „Dubai Money Summit“ etwa zeichnete das „Best alert system“ aus. Der Daily Forex Award stufte den Kundenservice als „Best Customer Service“ ein.

AVATrade Test | Broker Erfahrungen 2020

Broker und Regulierung

Unter dem Namen AVATrade ist der Broker zwar erst seit dem Jahr 2020 zu finden, doch er verfügte schon vor der Umbenennung über einen breiten Stamm an Kunden. Dies führt nur unweigerlich dazu, dass man sich dabei natürlich die Frage stellt, welche Qualitäten für die Kunden geboten werden. Zunächst einmal fällt auf, wie gut die Seite des Brokers doch strukturiert ist. So fällt es von Anfang an noch leichter, die passenden Inhalte für sich selbst zu finden. In der Praxis ist auch dies ein Vorteil, der sich nicht so leicht leugnen lässt und der deshalb beachtet werden muss. Bei der Regulierung profitieren die Kunden nun in erster Linie vom Standort in Irland, über den das Unternehmen verfügt. Denn damit ist eben das Recht in der EU zu einem sehr großen Teil mit für die Regulierung der Inhalte in der Verantwortung. Am Ende fällt es den Kunden dieses Anbieters so sogar noch leichter, für sich selbst die richtigen Schlüsse zu ziehen. Unklarheiten können in der Beziehung eigentlich erst gar nicht aufkommen, was im Umgang mit dem Unternehmen ein weiterer klarer und nicht zu leugnender Vorteil ist. Am Ende spricht also doch vieles dafür, diese guten Chancen für sich selbst wahrzunehmen und zu nutzen.

Konditionen

Besonders wichtig beim Blick auf einen Broker sind in der Praxis ja immer die Konditionen. Denn es gibt wohl kaum eine Facette, die am Ende des Tages einen so klaren Einfluss auf die Bilanz von Gewinn und Verlust hat. Dementsprechend fällt sehr positiv auf, dass bei AVATrade hier sehr gute Werte vorhanden sind. An und für sich bekommen die Kunden an der Stelle schon mit nur wenigen Euro die Möglichkeit, weitere Schritte in die Wege zu leiten und damit aktiv zu werden. Auf der anderen Seite kann das Konto, das es an der Stelle zu entdecken gibt, erst einmal kostenlos eröffnet werden. Und auch die Führung des Kontos, die sich als logische Konsequenz daran anschließt, kann in der Folge natürlich auf einer kostenlosen Basis durchgeführt werden. Dies sind alles Möglichkeiten, die die Kunden sehr schätzen und die damit einen großen Einfluss auf die letztendliche Qualität des Angebots haben. Am Ende lohnt es sich auch aus diesem Grund, weiterhin die AVATrade Erfahrungen zu sich zu führen.

Handelsangebot

Besonders interessant für die fortgeschrittenen Trader , an die sich das Angebot bei diesem Broker ebenso richtet, sind natürlich die verschiedenen Güter, die am Ende zu handeln sind. Hier fällt erst einmal auf, dass der Fokus zu einem nicht zu vernachlässigenden Teil auch auf den Aktien von großen Unternehmen liegt, die vor allen Dingen auf dem internationalen Markt eine wichtige Rolle einnehmen. Hinzu kommen aber auch noch viele weitere Güter, auf die sich die Kunden im Umgang mit dem Broker selbst konzentrieren können. Zum einen ist es dabei möglich, mit den Rohstoffen zu handeln, die sogar in recht vielen unterschiedlichen Ausführungen vorhanden sind. Auf der anderen Seite können aber auch Edelmetalle wie Silber oder Gold gehandelt werden, um so auf die Jagd nach der gewünschten Rendite auf dem Feld zu gehen. Entsprechende Chancen stehen demnach also auch an der Stelle die ganze Zeit über gut zur Verfügung.

Depoteröffnung

Die Depoteröffnung bei AVATrade wird den Kunden sehr vereinfacht, da sie direkt über das Internet abgewickelt wird. Am Ende ist es so möglich, innerhalb von nur wenigen Werktagen an das Konto zu kommen und dann direkt mit dem Trading zu beginnen. Lediglich die Bestätigung der Identität ist dafür noch wichtig.

Demokonto

Bevor man nun richtig in den Handel mit dem Broker einsteigt, ist es nach den AVATrade Erfahrungen sehr zu empfehlen, das Demokonto zu nutzen . Hier handelt es sich um eine Option, die bei diesem Anbieter sogar ganz und gar kostenlos in Anspruch genommen werden kann, genauso wie bei unserem Testsieger ActivTrades. Damit ist es möglich, unter ganz und gar realen Bedingungen die ersten Trades in die Wege zu leiten. Eine Besonderheit ist nur, dass eben um falsches Geld gehandelt wird und damit keine Gewinne oder Verluste entstehen können. Dennoch ist es sehr gut möglich, zum Beispiel die eigene Strategie noch etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Am Ende zeigt sich, ob der Handel auch in den realen Feldern am Ende vom Erfolg gekrönt wäre, oder eben nicht.

Details über den Broker

Features und Details
Max. Hebel 1:30
Konto ab 250 Euro
Min. Handelssumme 100 Euro
Assets über 200 Instrumente – Devisen, CFDs auf Aktien, Rohstoffe, Indizes
Bonus bis zu 10.000 €
Reguliert von MiFID
Plattform eigene Plattform, MetaTrader 4
Mobile Trading Ja
Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Russisch, Finnisch, Polnisch, uvm.
Support persönliche Kontomanager 24/5, Mehrsprachiger Live-Support rund um die Uhr

Vorteile

  • gut strukturierte Plattform
  • hohe Sicherheit
  • in Irland reguliert
  • automatisches Handeln möglich
  • Metatrader im Angebot

Nachteile

  • Kundenservice schwer erreichbar

Fazit

Am Ende muss man erkennen, dass es sich um einen guten Broker handelt, der zurecht zu den aktuellen Marktführern zählt und auch zurecht den guten sechsten Platz belegt hat.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Investition in binäre Optionen für Anfänger
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: