als Wertpapiere – Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Binäre Optionen als Wertpapiere

Binäre Optionen stellen eine Art von Wertpapieren dar, denn Wertpapiere verbriefen Rechte an Anlagewerten. Sie dienen zum Erwerb und zur Wiederveräußerung von Anlagewerten, die vielfältiger Natur sein können:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Fondsanteile
  • Pfandbriefe
  • Zertifikate
  • Rohstoff-Futures

    Bei den Binären Optionen können Trader auf alle diese Anlagewerte setzen und Call- oder Put-Optionen kaufen. Binäre Optionen werden niemals in Papierform gehandelt, sondern immer auf elektronische Weise geführt, doch im juristischen Sinne handelt es sich um Wertpapiere. Die gravierenden Eigenschaften von Wertpapieren, so auch von Binären Optionen, sind Handelbarkeit und freie Preisbildung.

    Die Bedeutung von Wertpapieren

    Im Kapitalmarktgeschehen haben Wertpapiere eine große Bedeutung, denn sie sind die Basis vieler Investitionsmöglichkeiten. Wertpapiere als Aktien verbriefen den Anteil am Unternehmenswert, aber auch ein Stimmrecht. Charakteristisches Merkmal der Wertpapiere ist die Dividende, die über den Kurssteigerungswert oder Kursverlust einen eigenständigen Wert als variable Zinsen darstellt. Wertpapiere unterliegen verschiedenen Regeln:

  • Form der Kursfeststellung und Notierung
  • Vertretbarkeit
  • Gegenwert
  • Auskunfts- und Geheimhaltungspflicht des emittierenden Unternehmens

    Wertpapiere werden mit der International-Securities Identification Number gekennzeichnet, an deutschen Börsen erfolgt zusätzlich eine Kennzeichnung durch die Wertpapierkennnummer. Wertpapiere können variable und feste Zinsen abwerfen und unterliegen der freien Kursbildung am Markt. Binäre Optionen unterscheiden sich von anderen Wertpapieren darin, dass es sie keine Zinsen abwerfen. Der Handel von Wertpapieren kann börslich und außerbörslich erfolgen, Binäre Optionen werden lediglich außerbörslich gehandelt. Der Handel mit Wertpapieren unterliegt strengen Gesetzen, Verstöße durch die Emittenten, zu denen auch Binäre Optionen Broker gehören, werden hart geahndet.

    Zertifikate als Wertpapiere

    Zertifikate sind eine Mischung aus klassischen Wertpapieren und einem Optionsschein, doch hängt es von der individuellen Ausgestaltung ab, wie sehr sie juristisch als Wertpapiere betrachtet werden. Auch Binäre Optionen sind Zertifikate und streng genommen auch Schuldverschreibungen oder Anleihen. Zu den klassischen Wertpapieren wie Aktien oder Anleihen bestehen allerdings gravierende Unterschiede. Das deutsche Wertpapiergesetz bestraft Insiderhändler, die sich aufgrund von Insiderkenntnissen Handelsvorteile verschaffen und Einflüsse auf den Kursverlauf nehmen. Beim Handel mit Binären Optionen spielt dieser Straftatbestand allerdings kaum eine Rolle.

    Der Wertpapierkredit

    Auf ein Wertpapierdepot kann ein Kredit in Form des Wertpapier- oder Effektenlombardkredits gewährt werden. Mit diesem Kredit können bereits vorhandene Wertpapiere beliehen werden, um neue Wertpapiere zu kaufen. Banken akzeptieren allerdings auch andere Verwendungszwecke, beispielsweise als freien Verbraucherkredit oder als Autokredit, das Wertpapierdepot dient dabei als Sicherheit. Auf den gegenwärtigen Wert der Papiere wird ein Kursabschlag vorgenommen, denn die Wertpapiere unterliegen den Risiken des Marktes. Aufgrund des Risikos des Totalverlustes sind derivate Anlageinstrumente von der Möglichkeit der Beleihung ausgenommen. Für Binäre Optionen wird kein Depot angelegt, daher kann auf Binäre Optionen auch kein Wertpapierkredit aufgenommen werden.

    Das könnte dich auch interessieren:

    Trading mit Binären Optionen ist mit dem Handel anderer Produkte vergleichbar, doch unterscheiden sich die…

    Zu den beliebtesten Indikatoren für Trader von Binären Optionen gehört das Volumen, es ist vor…

    Binäre Optionen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, das Trading ist auch ohne Vorkenntnisse möglich. Es…

    Viele Anleger überlegen, ob sie nicht hin und wieder andere Produkte zu ihrem langfristigen Portfolio…

    Der Devisen- und Forexmarkt beschäftigt sich ausschließlich mit dem Handel von Währungen, eine Währung wird…

    Bei Binären Optionen ist der Handel mit verschiedenen Werten möglich, das Trading mit Einzelwerten bietet…

    Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
    • Binarium
      Binarium

      Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
      Ideal fur Anfanger!
      Kostenloser Unterricht!

    • FinMax
      FinMax

      2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

    Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen

    Um erfolgreich mit Binären Optionen zu traden und die Handelssignale zu erkennen, werden viele Indikatoren herangezogen. Weniger bekannt ist der Force Index, der von Dr. Elder entwickelt und in dem Buch „Trading for a Living“ (etwa: Trading für ein Leben) vorgestellt wurde. Dieser Indikator wird auf Basis des Volumens berechnet; er identifiziert die Kursbewegung sowie… weiterlesen »

    Binäre Optionen sind sehr kurzlaufende Optionen, die Ihnen als spekulativen und auf Gewinn ausgerichteten Trader die Chance bieten, innerhalb weniger Minuten Ihr Kapital mit einem Ertrag von bis zu 80 % erfolgreich zu vermehren. Dabei ist die Vorgehensweise für binäre Optionen relativ einfach. Ihre einzige Aufgabe besteht darin, einen Tipp darüber abzugeben, ob der Kurs,… weiterlesen »

    Es sind oftmals gerade Trader, die noch wenige Erfahrungen haben, die sich beim Handel mit binären Optionen als erstes für Indizes als Basiswerte entscheiden. Dies erscheint ihnen transparenter und leichter zu durchschauen, als andere Basiswerte. Und dennoch sollte auch jemand, der einen Index als Basiswert für seine binäre Option aus wählt wissen, was sich hinter… weiterlesen »

    Die sogenannten Bollinger Bands oder auch Bollinger Bänder wurden in der 80er Jahren des letzten Jahrhunderts von John Bollinger entwickelt. Er wollte als Trader eine Möglichkeit schaffen, Trendkanäle leicht darstellen zu können. Das Prinzip geht aber sehr viel weiter zurück und fußt auf dem Deutschen Carl Friedrich Gauß, der bis 1855 lebte. Er hat als… weiterlesen »

    Binäre Optionen haben sich einen festen Platz im Finanzhandel erobert, doch erst seit 2009 steht der Handel mit Binären Optionen für Privatpersonen zur Verfügung. Die Zahl der Broker wird ebenso wie die Zahl der Märkte, auf denen private Anleger handeln können, immer größer. Der Handel kann mit Indizes, Rohstoffen, Aktien oder Währungspaaren erfolgen und ist… weiterlesen »

    Bei den Binären Optionen wird häufig der One-Touch-Handel angewendet, dabei muss der Kurs innerhalb der Laufzeit einen bestimmten Wert mindestens einmal berühren oder überschreiten. Das Gegenteil der One-Touch-Option ist die No-Touch-Option, bei der ein vorgegebenes Kursziel während der Laufzeit nicht erreicht werden darf. Der Kurs wird vom Broker vorgegeben, das Risiko wird umso größer, je… weiterlesen »

    Aktien als binäre Optionen

    Aktien als Basiswerte für den Handel mit binären Optionen sind wie Indizes ein gerade für Neueinsteiger relativ einfach. Aktien sind vielen Interessierten bekannt. Über sie und ihre Kursentwicklung lässt sich relativ einfach informieren, da Experten und Analysten sich regelmäßig in den unterschiedlichsten Medien dazu äußern.

    Aktien sind Wertpapiere

    Eine Aktie stellt, als Bruchteil des Grundkapitals einer Aktiengesellschaft (AG), einen Anteil an selbiger dar, der entsprechende Mitgliedschaftsrechte verbrieft. Die Aktie dient der AG zur Beschaffung von Eigenkapital. Jede Aktie vertritt entweder einen auf volle Euro laufenden Nennwert, Nennwertaktie, oder ist in Form eine Stückaktie, ohne einen Nennbetrag auszuweisen, am Grundkapital beteiligt. In einem solchen Fall sind alle Stückaktien am Grundkapital mit gleichen Anteilen beteiligt. Die Aktie ist somit ein Wertpapier, das der Beteiligungsfinanzierung dient und das Mitgliedschaftsrechte des Aktionärs verbrieft. Damit sind Aktien letztlich nichts anderes als Anrechtsscheine auf das zukünftige Einkommen der Aktiengesellschaft. Aktien können und werden direkt durch den Kauf und Verkauf der Papiere gehandelt. Aber sie werden es eben auch als Basiswerte für viele Derivate.

    Aktienkurs als Basiswert

    Der Trader binären Optionen mit Aktien als Basiswert erwirbt keine Aktie, er partizipiert lediglich durch seine Vorhersage, seine Option, am Erfolg oder Misserfolg, an steigenden oder fallenden Aktienkursen, so denn seine Prognose in der betreffenden Zeit richtig war. Beim Handel mit Aktienoptionen beinhaltet jede Option einen bestimmten Aktienwert als Basiswert. Auf diesen bezieht sich die Option. Setzt der Trader auf einen steigenden Aktienkurs, wählt er die Call-Option; setzt er auf einen fallenden Aktienkurs, wählt er die Put-Option. Aktienoptionen kommen in vielerlei Varianten daher, die sich vor allem durch die Laufzeit und die Höhe des Basiswertes unterscheiden. Die Aktie der Deutschen Bank notiert am 10.02.2020, 09.00 Uhr mit 13,79 € und am gleichen Tag um 17.30 Uhr mit 14,59 €. Hätte sich der Trader für einen Handel mit einer binären Option der Deutschen Bank Aktie mit einem Basiskurs von 14,00 € und einer Restlaufzeit bis zum Ablauf des 10.02.2020 entschieden, dann hätte er einen Gewinn erzielt, weil der Kurs der Aktie bei 14,59 € notierte.

    Aktienoptionen und Börsenhandel von Aktien

    Die Aktienoptionen ermöglichen im Unterschied zu einem direkten Börsenhandel von Aktien höhere Gewinne. Aber sie bergen auch ein größeres Risiko in sich. Bei Aktienoptionen kann es sogar zu Totalverlusten kommen, was beim direkten Handel mit Aktien eher unwahrscheinlich ist. Wer mit Aktienoptionen handeln will, sollte sich genau darüber informieren, welcher Broker welche Aktienwerte als Basiswerte anbietet. Nicht jeder Broker wird auch die Aktienwerte im Angebot haben, mit denen sich der potentielle Trader auszukennen glaubt und mit denen er zu handeln beabsichtigt. Manche Broker begrenzen sogar die Höhe des erleidbaren Verlustes auf 85% des eingesetzten Kapitals.

    Das könnte dich auch interessieren:

    Binäre Optionen stellen eine Art von Wertpapieren dar, denn Wertpapiere verbriefen Rechte an Anlagewerten. Sie…

    Binäre Optionen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, das Trading ist auch ohne Vorkenntnisse möglich. Es…

    Bei den Binären Optionen wird häufig der One-Touch-Handel angewendet, dabei muss der Kurs innerhalb der…

    Über die Finanzpages der großen Online Broker werden allen Tradern regelmäßig Strategien vorgestellt. Doch nicht…

    Das seltene Element Silber, welches in der Erdkruste lediglich zu einem verschwindend geringen Anteil von…

    Wer auf Dauer mit Binären Optionen handeln will, braucht die richtige Strategie. Der Handel mit…

    Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen

    Mit binären Optionen zu handeln, heißt mit Finanzderivaten zu spekulieren. Derivate sind abgeleitete Produkte, deren Preise sich nach den Kursschwankungen oder Erwartungen anderer Investments richten. Insofern haben auch die binären Optionen an sich keinen eigenen Wert, sondern beziehen ihren Wert aus den ihnen zugrunde liegendem Basiswert. Die wichtigsten Derivate sind Zertifikate, Futures, Optionen und Swaps…. weiterlesen »

    Zunächst bleibt erst einmal festzustellen, dass sich der Rohstoffsektor in seiner Gesamtschau in den vergangenen Jahren eindeutig erholt hat. Vor allem ziehen dabei die Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin an. Dass Gold und Silber sich als gute Anlagepartner etabliert haben, ist unter den Tradern bereits bekannt. Platin steht dem leider noch etwas nach, jedoch… weiterlesen »

    Um erfolgreich mit Binären Optionen zu traden und die Handelssignale zu erkennen, werden viele Indikatoren herangezogen. Weniger bekannt ist der Force Index, der von Dr. Elder entwickelt und in dem Buch „Trading for a Living“ (etwa: Trading für ein Leben) vorgestellt wurde. Dieser Indikator wird auf Basis des Volumens berechnet; er identifiziert die Kursbewegung sowie… weiterlesen »

    Mit diesem Artikel bieten wir Ihnen eine Einführung in den Umgang mit steuerlichen Grundlagen im Bezug auf den Handel mit binären Optionen. Zusätzlich erhalten Sie wichtige Tipps, die Sie vor den ersten Stolperfallen bewahren. Wie ist der Binärhandel steuerlich zu bewerten? Sobald durch eine Tätigkeit Gewinne erzielt werden, fordert das Finanzamt seinen Teil davon ein…. weiterlesen »

    Erfolgreich in Aktien an der Börse investieren, kann man auf verschiedene Art und Weise. Es gibt unterschiedliche Strategien und Taktiken, um Gewinne zu erzielen. Dabei hat jede dieser Strategien Vor- und Nachteile. Nicht jede Strategie funktioniert unter allen Umständen. Und vor allem passt nicht jede Strategie zu jedem Trader. Jeder Trader sollte also für sich… weiterlesen »

    Binäre Optionen sind ein noch recht junges Finanzprodukt, sie versprechen in sehr kurzer Zeit attraktive Gewinne. Immer mehr Broker haben den Markt erkannt und bieten das Handeln mit Binären Optionen an. Da der Trader mit sehr kurzen Laufzeiten handeln kann, liegt nichts näher, als auch unterwegs mit dem Handy zu traden. Das ist möglich, denn… weiterlesen »

    Aktien als Krypto Investment Bericht 2020 – Erfahrungen zeigen wie man am Hype mitverdient!

    Bitcoins lassen viele Anleger bereits seit Monaten ins Schwärmen geraten. Die Kryptowährung steht mit ihrer Marktkapitalisierung unangefochten auf dem ersten Platz der digitalen Währungen. Der Hype erreicht nun neue Höhen, denn seit dem Jahreswechsel 2020/2020 gibt es die ersten Future auf digitale Währungen. Damit haben Investoren alternative Möglichkeiten, um in die Kryptowährung zu investieren. Mit welchen Aktien können die Anleger von der wahren Goldgräberstimmung Bitcoin und andere Kryptowährung profitieren?

    Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

    Blockchain-Technologie bringt zukunftsweisende Gewinne ein

    Die Blockchain-Technologie steckt hinter den meisten Kryptowährungen und gilt als das System der Zukunft. Anonyme Übertragung digitale Werte und der anonymisierte Informationsaustausch gewinnen immer mehr an Bedeutung. Dezentrale Netzwerke halten immer mehr Einzug in die alltäglichen (Zahlungs-)Geschäfte. Vor allem seit Bitcoin regelrechten Hype ausgelöst hat, steigen nicht nur die Aktien der Krypto-Unternehmen, sondern auch viele Unternehmen in dessen Windschatten. Gemeint sind damit Hersteller von Hardware, Wallets oder anderen Komponenten, welche zum Handel und für das Mining der digitalen Währungseinheiten vonnöten sind. Da gegenwärtig über 1.200 dezentrale Netzwerke existieren, ist die Nachfrage natürlich entsprechend hoch. Welche Ausmaße das auf die Kursentwicklung der Aktien hat, lässt sich nur im Ansatz erahnen.

    Bitcoin-Future als interessantes Investment

    Es war sicherlich nur eine Frage der Zeit, bis Bitcoin-Futures aufgelegt werden. Seit dem 18. Dezember 2020 sind sie jedoch an der größten Terminbörse, der Chicago Mercantile Exchange (CME) im Angebot. Es gab bereits eine Auflage durch die Schweizer Bank Vontobel im Sommer 2020. Außerdem können Schweizer Anleger auch auf fallende Kurse bei Futures wetten. Gemessen am Vontobel-Future wird das Finanzprodukt der CME jedoch weitergreifender Auswirkungen haben. Auch US-Hedgefonds, die besonders risikoreich agieren, werden nun auf das Bitcoin-Parkett gelockt. Wie sieht der Future-Handel an der Chicagoer Devisenbörse aus?

    • Abrechnung der Kontrakte in Dollar
    • Er orientiert sich am Bitcoin-Preis der Krypto-Börse Gemini
    • Handelsstunden: Sonntag 17 Uhr Chicagoer Uhrzeit bis Freitag 15.15 Uhr
    • CME-Papier-Handel: Handel auf den Plattformen ClearPort und Globex Sonntag 17 Uhr – Freitag 16 Uhr Chicagoer Uhrzeit
    • Abwicklung durch Options Clearing Corporation

    Die zu hinterlegen die Sicherheitsleistung bei Options Clearing Corporation beträgt 30 Prozent. Wer den Handel über ClearPort abwickelt, muss eine Sicherheitsleistung 35 Prozent hinterlegen. Generell wird der Bitcoin-Future-Handel an der CBOE für zwei Minuten gestoppt, wenn der Kontrakt-Kurs über zehn Prozent des vorangegangenen Handelstages liegt. Wenn nach Handelswiederaufnahme eine 20 prozentige Veränderung bei Papier vorhanden ist, wird für fünf Minuten pausiert. Bei der CME gibt es ebenfalls “Circuit Breakers” bei Kursveränderungen über 7, 13 sowie 20 Prozent. Die tägliche maximale Kursveränderung ist auf 20 Prozent festgelegt.

    Krypto-Aktien sorgen für heutige Erwartungen bei den Anlegern

    Advanced Blockchain präsentierte Anfang Januar 2020 seine Zahlen und überraschte damit die Investoren positiv. Das Unternehmen, welches mit der Beratung von Blockchain-Lösungen sein Geld verdient, überraschte die Anleger mit einer Kapitalerhöhung von 700.000 neun Wertpapieren, welche im Verhältnis zwei zu eins für jeweils einen Euro bezogen werden konnten. Außerdem strebt das Unternehmen die Notierung an der Frankfurter Börse sowie auf Xetra an. Bislang konnten Anleger die Wertpapiere nur an der Düsseldorfer Börse handeln, wo der Kurs bereits die Marke von 40 Euro übersprang. Auch künftig ist die Advanced Blockchain Aktie ein interessantes Papier, um von der Begeisterung der Kryptowährungen zu partizipieren.

    Bitcoin Group SE Wertpapiere

    Die Bitcoin Group SE gehört wohl zu den größten Gewinnern seit den letzten Monaten. Die Erlöse konnten um stattliche 128 Prozent in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf 1,8 Millionen Euro gesteigert werden. Das Gesamtergebnis erzielte damit ein Plus von 42 Prozent und kletterte auf 1,2 Millionen Euro. Als 100-prozentige Tochter von Bitcoin Deutschland und Betreiber von bitcoin.de sind das glänzende Ergebnisse. Auch die Anleger profitieren von diesem enormen Zuwachs. Auch die Nutzerzahl auf der Handelsplattform steigt immer weiter, überschritt ohne Mühe die Marke von 430.000. So glänzen sich der Kursverlauf auch präsentiert, so wankelmütig ist er auch. Gegenwärtig ist die Stimmung gegenüber Bitcoin und andere Kryptowährungen etwas gedrückt, was sich natürlich auch auf den Kursverlauf der Bitcoin Group SE auswirkt.

    Blockchain-Lösungen als großer Börsengewinner

    Die BTL Group gehört zu den Shootingstars am Aktienhimmel. Das Unternehmen bietet Blockchain-Lösungen für sämtliche Wirtschaftszweige. Zu den Steckenpferden gehören Unternehmen aus der Glücksspielbranche und dem Energie- sowie Finanzsektor. Innerhalb der letzten 16 Monate konnte die Aktie ein Plus von über 1.700 Prozent verbuchen. Mit der Auflage der eigenen Blockchain-Plattform Interbit können Vermögenswerte von Unternehmungen einfach untereinander getauscht werden. Durch die optimierten Abläufe ergibt sich eine Kostenersparnis, welche für eine rege Unternehmensbeteiligung sorgt. Außerdem hat das Unternehmen in Kooperation mit sechs europäischen Banken und den Kreditkartenanbieter Visa ein Pilotprojekt zur Abwicklung internationaler Zahlungstransfers gestartet. Auch hier soll vor allem für private Anleger die Kosteneffizienz im Fokus stehen. Auf ähnlich erfolgreiche Pilotprojekte blickt das Unternehmen bereits zurück. Im Sommer 2020 konnte das Unternehmen mit Wien Energie und zwei weiteren Firmen der Energiebranche ein Projekt zum effizienteren Energiehandel abschließen. Ebenfalls ein Fakt, der für den äußerst positiven Kursverlauf des Papieres entscheidend war. Zusätzlich gab es im November ein Plus von 15,3 Millionen kanadische Dollar in der Unternehmenskasse, welche aus zwei Finanzierungsrunden entstammen.

    Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

    FinLab AG legt weiter zu

    Die FinLab AG wurde bereits 2003 in Deutschland gegründet und ist ebenfalls einer der Profiteure des Hypes um die digitalen Währungen. Mittlerweile hat sich das Unternehmen auch die Investments von Iconiq Lab gesichert, was bei Bekanntgabe zu einem Kursanstieg der Aktie von rund 25 Prozent führte. Durch eine interne Finanzierung von Deposit Solutions (FinLab-Beteiligung) wurden 17 Millionen Euro in die Kassen gespült, sodass das Unternehmen eine Bewertung von 240 Millionen Euro aufweist. Künftig soll es eine größere Kapitalerhöhung von Deposit Solutions geben, sodass die Marke von 400 Millionen Euro geknackt wird. Es bleibt spannend, wie die Börse auf diese Ausrichtung reagiert. Branchenkenner rechnen allerdings mit einem rasanten Zuwachs des Papieres.

    Bitcoin-Handel der Fintech-Group

    Wer in den letzten Wochen in die Fintech-Group investierte, der seine rosigen Aussichten entgegen. Das Papier konnte im Vergleich zu 2020 den Kurs verdoppeln. Ausschlaggebend dafür war auch die Meldung aus dem Oktober 2020, dass die Tochtergesellschaft Flatex ein rasantes Kundenwachstum vorzuweisen hatte. Im Handumdrehen wurde die Marke von 200.000 Nutzungen geknackt. Zwar wurden die Ordergebühren und der Kreditzins angehoben, aber dennoch zählt Flatex im Vergleich zu anderen Plattformen zu den günstigsten Anbietern der Branche. Dies bringt ein stetiges Kundenwachstum mit sich. Durch die angepasste Preisstruktur kommen ca. vier Millionen Euro zusätzlich in die Kassen. Der Ertrag soll bei 13 Millionen liegen, so der Vorstandschef Frank Niehage. Auch die Fintech Group bis jetzt 2020 den Handelsstart mit den Kryptowährungen und schraubt das Kursziel auf 35 Euro nach oben. Anleger können von diesen ambitionierten Plänen beim Kurszuwachs profitieren.

    Börsendebüt des Durchstarters Hive Blockchain Technology

    Das Unternehmen für Blockchain-Infrastruktur Hive Blockchain Technology stieg als Börsenneuling Mitte September ein. Die Anleger durften sich zunächst bis Anfang November über einen Wertzuwachs von 800 Prozent freuen. Das kanadische Unternehmen baute seine Ressourcen durch die Partnerschaft mit Genesis Mining weiter aus und sicherte sich ein Kryptowährung-Mining-Datenzentrum in Island. Hier werden 24/7 digitale Währungen produziert, sodass Hive Blockchain Technology seine Unternehmensaktivität weiter ausbauen kann. Durch die technologische Entwicklung zur Validierung von Blockchain-Transaktionen von Genesis und die strategische Partnerschaft wird auch künftig noch viel mehr von Hive Blockchain Technology zu hören sein. Mitte November gab es frische Geldmittel in Höhe von 34,5 Millionen kanadische Dollar, welche sofort wieder in ein schwedisches Datenzentrum investiert worden, um die Kapazität um weitere 175 Prozent auszubauen. Die Aktie bleibt nach Ansicht der Experten zwei interessantes, wenngleich risikoreiches Investment. Der gegenwärtige Börsenwert liegt bei über 500 Millionen Euro.

    Aktie ohne Substanz: Maier & Partner

    Welche seltsamen Blüten der Hype um Bitcoin und andere Kryptowährungen treiben kann, zeigte Ende 2020 das Wertpapier des Unternehmens Firma On-Line PLC. Die Briten sorgen für mächtig Aufsehen, da sie Ende Oktober verkündeten, den Zusatz „Blockchain“ in ihre Firmierung aufnehmen zu wollen. Diese bloße Ankündigung reicht aus, um den Kurs innerhalb von kürzester Zeit um 400 Prozent zu steigern. Innerhalb von zwei Handelstagen konnten die Anleger so eine Seite Gewinnmitnahme beanspruchen. Einen ähnlichen Vorfall gab es durch die außerordentliche Hauptversammlung von Maier & Partner am elften Dezember. Das Unternehmen gab bekannt, eine Namensänderung in „Netcoin.Capital“ vornehmen zu wollen. Auch diese Verlautbarung sorgte für eine regelrechte Explosion. Das Unternehmen will künftig als Beteiligungsgesellschaft in Blockchain-Unternehmungen investieren und begründete damit die Namensänderung. Das Risiko bei diesen beiden Aktien ist für die Anleger doch als äußerst hoch einzuschätzen, da der Krypto-Hype hier nur von kurzer Dauer und keine nachhaltige positive Kursentwicklung zu erwarten ist.

    Gewinner der Krypto-Challenge an der Börse

    Zu den erfolgreichen neuen Börsenteilnehmern des Jahres 2020 gehört die Naga Group. Ihren Sitz hat sie im hanseatischen Norden, in Hamburg. Im Juni war Börsenstart und das Fintech-Unternehmen veräußerte 1 Million Wertpapiere zum Preis von je 2,60 Euro. Bereits im September wurden sie für über 22 Euro gehandelt. Kerngeschäft des Unternehmens ist es Fintech-Lösungen für die Gaming- und Finanzbranche anzubieten. Das Unternehmen möchte seine Anteile mit der Einführung der Naga Wallet weiter ausbauen und den Kundenkreis ausweiten. Außerdem wird mit dem Naga Coin eine eigene Kryptowährung angeboten, welche für die eigene Plattform genutzt wird. Das erste Angebot des ICO soll ca. 220 Millionen USD betragen. Außerdem soll es künftig möglich sein, den Coin an den weltweiten Krypto-Börsen zu handeln. Der Börsenwert beträgt über 240 Millionen Euro, aber Experten schätzen das Risiko der Aktie äußerst hoch ein. Dennoch gilt das Unternehmen aufgrund seiner künftigen Ausrichtung als eines mit dem meisten Potenzial am Markt.

    Software AG – der schlafende Hund mit Potenzial

    Die Software AG blieb in den letzten Jahren hinter den Erwartungen der Anleger zurück. Seit 2000 mühte sich das Unternehmen, den Kurs zu stabilisieren und sogar anzutreiben. Aufgrund der erweiterten Ausrichtung und den jüngsten Quartalszahlen konnte das Unternehmen jedoch den höchsten Kursstand seit 2000 verbuchen. Auch Experten sind sich sicher, dass noch viel Potenzial im Unternehmen steckt. Durch die Spezialisierung auf das Internet der Dinge stieg der Kurs Anfang Januar innerhalb wenigen Tagen um über 10 Euro – von 42 Euro auf 52 Euro. Auch die Software AG selbst gibt ambitionierte Wachstumsraten in der Sparte aus und teilt einen jährlichen Zuwachs von 100 Prozent innerhalb der nächsten vier Jahre an. Auch die Ergebnisse im Cloud- und Internet-der-Dinge-Business sind bisweilen vielversprechend. Experten bewerten die Chancen, aber auch das Risiko des Investments als hoch. Dennoch gilt die Aktie der Software AG als ambitionierte Anlagemöglichkeit.

    Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

    NVIDIA Aktie überrascht nicht nur deutsche Anleger

    Das Unternehmen NVIDIA ist hierzulande sicherlich nicht vielen Nutzern ein Begriff, wenngleich es für das Mining der Kryptowährungen und die PCs gar nicht wegzudenken ist. NVIDIA Corporation gilt als weltweit führender Entwickler für Chipsätze und Grafikprozessoren. Diese Grafiktechnologien werden vor allem für die Transaktionen der digitalen Währungseinheiten benötigt. Im Zuge der gestiegenen Nachfrage nach dem Bitcoin-Mining und dem Schürfen anderen Kryptowährungen erleben auch die Hersteller der dafür benötigten Komponenten einen echten Aufwind. Gegenwärtig zeigt sich das Wertpapier für Investoren sehr lukrativ, denn innerhalb von kurzer Zeit erreichte das Papier das Allzeithoch von über 202 Euro. Im Chartbild ist zu sehen, dass der Aufwärtstrend auch weiterhin anhalten wird. Zwar gibt es noch immer die Hürde von 200 Euro, aber Experten sind sich einig, dass sie spielend genommen wird. Sie sprechen dem Papier so viel Potenzial zu, um die widerstandsfreie Zone bis zu einem Wachstum von 250 Euro auszunutzen. Wer also in die NVIDIA Aktie investieren möchte, ist damit nicht auf dem Holzweg.

    IBM und Stellar erzielen Kurshoch

    Durch die Kooperation von IBM mit dem Open-Source-Finanzdienstleister Stellar tun sich auch für das amerikanische IT-Unternehmen ganz neue Möglichkeiten auf. Künftig soll eine gemeinsame Blockchain-Lösung geschaffen werden, welche grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr ermöglicht. Vorgestellt wurde das Projekt bereits im Oktober 2020, was für einen Kursanstieg der Aktie sorgt. Auch das längerfristige, ambitionierte Ziel sorgt für eine positive Entwicklung. Die Finanzindustrie soll durch das Gemeinschaftsprojekt über die Landesgrenzen hinweg kostengünstiger und effizienter werden; Überweisungen in Echtzeit stattfinden. Gegenwärtig befindet sich das Netzwerk mit zwölf verschiedenen Währungsräumen im Aufbau. Beteiligt sind die Währungen spezifischer Staaten. Zu den bekannten gehören Australien und Neuseeland, aber auch Inselstaaten wie Tonga oder Fidschi sind an Bord. Ebenfalls im Netzwerk synchronisierbar ist das britische Pfund. Um die Transfers durchführen zu können, kommt Stellar ins Spiel. Dafür wird der Lumen-Token genutzt, der im kompletten Netzwerk als Zahlungsmittel fungiert. Bereits die ursprüngliche Idee hinter den Lungen macht deutlich, dass der Token als alternatives Zahlungssystem zwischen Banken und privaten Nutzer zu verstehen ist.

    Aus dem Grund empfehlen Experten den Kauf von Wertpapieren, denn das Engagement des Unternehmens im Bereich der Blockchain-Technologie könnte sich in den nächsten Jahren auszahlen. Der Blick auf den Aktien-Chart zeigt, dass der Aufwärtstrend anhalten wird. Im August 2020 bildete das Wertpapier bei 139,13 USD einen Boden und läutet seither den Aufwärtstrend ein. Ende Dezember 2020 wurde auch die fallende 200-Tage-Linie überwunden, sodass an die Anleger ein eindeutiges Kaufsignal ausgesandt wurde. Damit gehört das IBM Papier zu den mittelfristigen, lobenswerten Investments.

    Daimler setzt auf Blockchain-Technologie

    Es war eine Frage der Zeit, bis die Blockchain-Technologie auch in die deutsche Automobilzunft Einzug hält. Daimler verkündete, dass umweltfreundliches Fahren mit dem sogenannten MobiCoin möglich sein soll. Damit will das Unternehmen für seine Kundenanreize für umweltfreundliches Fahren kreieren und hebt damit erstmalig ein einzigartiges Projekt aus der Taufe. Allerdings ist es beim genaueren Hinsehen vielmehr eine clevere Marketingstrategie der Autobauer. Das Unternehmen aus Stuttgart kreiert seine eigene Kryptowährung, um die Kunden für ihre umweltschonende Fahrweise zu belohnen. Ob und inwieweit die Kryptowährung später weiter eingesetzt werden kann, ist indes noch ungewiss. Hinter der Funktionsweise von MobiCoin steht IOTA. Das Sammeln der Coins soll über eine App möglich sein. Testfahrer, die besonders umweltfreundlich fahren, erhalten als Belohnung die Coins. Dem Aktienkurs teilt diese Ankündigung gut, denn er legte leicht zu. Die bloße Ankündigung reicht aber nicht für einen stabilen Anstieg. Auch hier zeigt sich erneut, welche Blüten Bitcoin-Ankündigungen bei Unternehmen treiben können.

    Fazit: Wertpapiere profitieren von Krypto-Hype

    Es gibt mittlerweile unzählige Wertpapiere, die an dem Bitcoin-Hype partizipieren. Allen voran natürlich die Aktie der Bitcoin Group SA. Doch es gibt auch zahlreiche weitere Unternehmen, die im Aufwind der Krypto-Hysterie sind. Dazu gehören einige Fintech-Unternehmen sowie Hersteller für die Hardware und Software, welche zum Mining genutzt wird. Darunter gibt es zahlreiche Unternehmungen, welche für die Anleger mittelfristig interessant sein können. Allerdings hat der Krypto-Hype auch seltsame Auswüchse. So reicht beispielsweise eine bloße Ankündigung oder Namensergänzung um „Bitcoin“ oder andere damit im Zusammenhang stehende Wörter aus, um den Aktienkurs kurzzeitig in die Höhe schnellen zu lassen. Anleger, die auf solche mit spekulativen Wertpapiere setzen, erleben allerdings schnell einen rasanten Wertverlust.

    Ein besonderes Augenmerkt sollte man auf den aktuell kürzlich erschienen Marktüberwachungsbericht zu Kryptowährungen von Blockchain Transparency Institute legen, indem berichtet wird, wie durch “Wasch Trading” eine Art der Marktmanipulation entsteht, bei dem ein Händler gleichzeitig ein Finanzinstrument verkauft und kauft, um eine große Beliebtheit des Finanzinstruments vorzutäuschen.

    Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

    Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

    Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
    • Binarium
      Binarium

      Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
      Ideal fur Anfanger!
      Kostenloser Unterricht!

    • FinMax
      FinMax

      2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

  • Investition in binäre Optionen für Anfänger
    Schreibe einen Kommentar

    ;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: